Detail

Schwelgen in Schweizer Erfolgen

2. Juni 2020

Daniel Giubellini, Donghua Li, Ariella Kaeslin und Lucas Fischer. Diese vier Schweizer Kunstturner sorgten während ihrer Aktivzeit für unvergessene Schweizer Kunstturn-Momente. Das Schweizer Fernsehen hat ihre Erfolge noch einmal aufleben lassen und in einer Spezial-Sendung gemeinsam mit Experten gewürdigt.

Mit seinem Olympiasieg am Pauschenpferd 1996 in Atlanta sorgte Donghua Li für einen der grössten Erfolge im Schweizer Kunstturnen. Seine Goldmedaille ist jedoch nur einer von vielen unvergessenen Kunstturn-Momenten, welche die Schweiz in den vergangenen Jahren erleben und mitfeiern durfte. Im Rahmen einer grossen Spezial-Sendung hat das Schweizer Fernsehen am Pfingstsonntag, 31. Mai 2020 nicht nur Lis Olympia-Moment, sondern auch den EM-Titel von Daniel Giubellini von 1990 in Lausanne, sowie die historische erste EM-Goldmedaille einer Schweizer Kunstturnerin 2009 durch Ariella Kaeslin in Mailand nochmals Revue passieren lassen. Gemeinsam mit SRF-Experte Roman Schweizer, Lis früherem Trainer Bruno Nietlispach und dem ehemaligen Kunstturner Claudio Capelli blickte SRF-Moderator Jann Billeter mitunter auch auf die Karriere von Lucas Fischer zurück, der trotz seiner Epilepsie-Krankheit an der EM 2013 in Moskau am Barren die Silbermedaille gewann.
Neben den drei Studiogästen kamen in der rund zweistündigen Sendung auch die vier Kunstturn-Protagonisten von einst zu Wort. Sie blickten auf ihre «unvergessenen Schweizer Kunstturn-Momente» zurück und ermöglichten so einen Einblick in ihr damaliges Leben als Spitzensportler und Schweizer Kunstturn-Aushängeschilder.

Text: Thomas Ditzler
Foto: SRF Sport

Teil 1 der Sendung


Teil 2 der Sendung:https://bit.ly/2Mm8RKX

Co-Partner

Partner