Melde- und Beratungsstellen

Die aus der Stiftung Anti-Doping Schweiz herausgegangen Stiftung Swiss Sport Integrity behandelt nebst Dopingverstössen neu auch Ethikverstösse.

Mit Swiss Sport Integrity erhält der Schweizer Sport eine unabhängige und sichere Anlaufstelle, damit Dopingverstösse, Ethikverstösse und Missstände schnellstmöglich aufgedeckt und beseitigt werden. Damit werden die Meldestellen von Swiss Olympic sowie von den nationalen Sportverbänden abgelöst. Die Unabhängigkeit der Stiftung garantiert eine vertrauliche Behandlung und konsequente Aufarbeitung der Meldungen.

Meldestellen

Swiss Sport Integrity

Etwas beobachtet?
Selbst betroffen?
Sprechen Sie es an!

Meldestelle FIG

Gymnastics Ethics Foundation
Avenue de la Gare 12
1003 Lausanne
+41 21 311 13 41
E-Mail

Interventionsschema

Mit der Unterstellung unter das Ethik-Statut sind alle Personen mit einer Garantenstellung (d.h. ein*e Präsident*in, Trainer*innen, Betreuer*innen etc.) dazu verpflichtet, beobachtete Vorfälle oder den Verdacht auf einen Ethik-Verstoss zu melden. In solchen Fällen besteht folglich eine Meldepflicht. Gleichzeitig ist festzuhalten, dass auch missbräuchliche Meldungen, d.h. wissentlich falsche oder offensichtlich unbegründete Meldungen zum Nachteil einer anderen Person sanktioniert werden können.

Das nachfolgende Interventionsschema soll die entsprechenden Abläufe und Prozesse klar und verständlich aufzeigen können. Beim STV sind neben der Nationalen Meldestelle Swiss Sport Integrity, welche grundsätzlich ebenfalls für Beratungen zur Verfügung steht, die Ethikkommission STV und die Stabsstelle Ethik & Recht zu erwähnen. Die Ethikkommission STV, welche bis Ende 2021 als Meldestelle agierte, steht im Rahmen von Beratungen oder auch Abklärungen von Background-Check als unabhängiges Gremium mit Fachkompetenz zur Verfügung.

Untersuchungsverfahren

Das Meldeportal von Swiss Sport Integrity unter www.sportintegrity.ch wird allen Personen offenstehen, die eine Meldung über mögliche Verstösse oder Missstände machen wollen. Durch Erstberatung wird über die Vorgehensmöglichkeiten informiert und gegebenenfalls für eine vertiefte Beratung an eine geeignete Beratungsstelle weitergeleitet. Die eingegangene Meldung wird geprüft und wenn angebracht an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet. Bei Zuständigkeit von Swiss Sport Integrity wird eine Untersuchung durchgeführt und ein Schlussbericht zuhanden der Disziplinarkammer des Schweizer Sports (DK) verfasst, welche über mögliche Sanktionen befindet. Weiterführende Informationen findet ihr hier.

Beratungsstellen

Beratungsstelle der Ethikkommission STV

Lic. iur. Daniel Mägerle
c/o Anwaltskanzlei Mägerle
Präsident Ethikkommission
Obergasse 19
8400 Winterthur
+41 52 213 84 84
E-Mail

Dr. med. Ursula Laasner-Haussmann MSC
c/o Kinderpraxis Neuhegi
Mitglied Ethikkommission
Sulzerallee 75
8404 Winterthur
+41 52 569 75 45
E-Mai

 

Jugendleiter-Beratung Pro Juventute

Die Spezialisten der Pro Juventute sind 365 Tage im Jahr rund um die Uhr via Telefon (+41 58 618 80 80) und per E-Mail erreichbar.

Opferhilfe-Schweiz

Die Opferhilfe-Schweiz ist durch die Kantone vertreten. Sie beraten kostenlos, vertraulich und anonym – in der ganzen Schweiz.

Neue Aufgaben der Ethikkommission des STV

Die Ethikkommission des STV bleibt auch nach der Schaffung von Swiss Sport Integrity bestehen. Sie wird sich in Zukunft auf die Aufgaben wie Prävention, Beratung, Vernetzung und unsere Aufsichtsfunktion konzentrieren. In diesen Bereichen gibt es bereits verschiedene Projekte. Konkrete Meldungen verweist die Ethikkommission STV an «Swiss Sport Integrity». 

 

Co-Partner

Partner