Wie schlagen sich die ETF-Nationalturner am ESAF 2019?

23. August 2019

Am Wochenende vom Samstag/Sonntag, 24./25. August 2019 schwingen beim Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest (ESAF) in Zug 276 Schwinger um den einzigen Königstitel, der in der Schweiz zu haben ist: Schwingerkönig. – Für die 54 «Weisshosen», die Turnerschwinger, wird es nicht einfach werden. – Wie schlagen sich Imhof Andi, Bieri Marcel, Vollenweider Jeremy, Gnägi Florian und Co. Die Antwort werden die siebe Sägemehlringe in der Schwingarena von Zug liefern. Über 300000 Besucher/-innen werden erwartet.

Am Samstag, 23. August 2019, um 7.30 Uhr, werden sie in der imposanten Zug-Arena aufmarschieren, die 276 Sennen- und Turnerschwinger. Alles potentielle Anwärter für das «höchste» Amt in der kommenden, neuen, dreijährigen Schwingerkönig-Legislatur, die bis zum ESAF 2022 in Pratteln Bestand haben wird. Die gleichen Schwinger sind auch die potentiellen Anwärter auf den behörnten 1200 Kilo schweren Siegermuni «Kolin», der seit längerem auf dem ESAF-Gelände zu sehen war/ist.

Die 276 gemeldeten Athleten teilen sich in 222 Sennen- (80,44 Prozent) und 54 Turnerschwinger (19,56) auf. Vor drei Jahren, 2016 in Estavayer, waren es 228 Sennen und 47 Turner. Die beste Klassierung sicherte sich 2016 im Rang 8b mit 75,75 Punkten der ETF-2019-Nationalturn-Sieger von Aarau, Andi Imhof (TV Bürglen). Imhof ist in Zug auch dabei. Von den ETF-Top-Ten-Kat-A-Turnern sind in Zug acht am Start. Was ist für die Turner am ESAF möglich?
Der ETF-Nationalturnsieger von Aarau 2019, Imhof Andi (ISV), bekommt es im Anschwingen in der «Zug-Arena» mit Räbmatter Patrick (NWSV) zu tun. Bieri Marcel (ISV, ETF-2.) muss gegen Zenger Niklaus (BKSV) ran.

Kann ein Turner Schwingerkönig werden? Ja, das kann er natürlich. Ohne etwas verschreien zu wollen, in Zug 2019 wird dies voraussichtlich (noch) nicht der Fall sein. Sutter Thomas (1995, Chur), Rüfenacht Silvio (1992, Olten) und Ehrensberger Arnold (1977, Basel) waren die letzten drei Turner, die sich an den jeweiligen «Eidgenössischen» den Königstitel samt Siegermuni sichern konnten. – Übrigens: Der Titel «Schwingerkönig» geht auch bei einem neuen König nicht verloren. «Schwingerkönig» ist und bleibt man ein Leben lang.

Steinstossen
Parallel zum Schwingen in der «Zug-Arena» finden am Samstag, 24. August auf dem ESAF-Gelände zwei Steinstoss-Entscheidungen statt: 20- (Final 14 Uhr) und 40-Kilo-Stein (Final 14.30 Uhr). Der Final mit dem Unspunnenstein (83,5 Kilo) findet am Sonntag in der Zug-Arena statt. Vor den Finals sind die Steinstoss-Qualis (8 bis 13.30 Uhr) angesetzt.

ESAF19-Infos: www.esafzug.ch und/oder www.esv.ch.

Text: Peter Friedli / Foto: www.swiss-image.ch.

Bild ganz oben: Der Gabentempel, Preise von 1000 bis 30000 Franken, ist für die Schwinger und Steinstösser gut gefüllt.

Main Partner

Co-Partner

Partner