STV lädt ehemalige und aktive Athletinnen und Athleten ein, die Zukunft zu gestalten

  • 20. August 2021

Der Schweizerische Turnverband (STV) f√ľhrt den Weg der strategischen Neuausrichtung konsequent fort. Daf√ľr setzt der Verband auch auf die Erfahrungen und das Wissen seiner ehemaligen und aktiven Kaderathletinnen und -Athleten. In einem pers√∂nlichen Brief l√§dt Direktorin B√©atrice Wertli die Athletinnen und Athleten zu einem Dialogprozess ein. Dieser Austausch st√§rkt den Lernprozess und treibt die angestossene Neuausrichtung innerhalb des Verbandes weiter voran.

Zuh√∂ren, verstehen, lernen und verbessern. Mit dieser Maxime m√∂chte der Schweizerische Turnverband (STV) aus der Vergangenheit lernen und die Zukunft des Turnsports nach ethischen Massst√§ben neu und erfolgreich ausrichten. Daf√ľr setzt der Verband auf die Erfahrungen der Athletinnen und Athleten ‚Äď denn sie sind f√ľr den STV das wichtigste Gut.

Deshalb l√§dt der STV ehemalige und aktive Kaderathletinnen und -Athleten in einem pers√∂nlichen Brief von Direktorin B√©atrice Wertli zu einem offenen Dialog ein. Darin zeigt sich B√©atrice Wertli pers√∂nlich betroffen von den Vorkommnissen in der Vergangenheit, welche bei Athletinnen und Athleten Spuren und Narben hinterlassen haben und entschuldigt sich daf√ľr. ¬ęWir wollen mit der Aufarbeitung der Vergangenheit weiter machen und daraus f√ľr die Zukunft lernen. Wir streben nach einer stabilen Br√ľcke zwischen dem Verband und den Athletinnen und Athleten¬Ľ, sagt STV-Direktorin B√©atrice Wertli. 

Dar√ľber hinaus m√∂chte der STV den ehemaligen und aktiven Athletinnen und Athleten ihre Wertsch√§tzung entgegenbringen. Sie geben dem Turnsport ein Gesicht und engagierten und engagieren sich im t√§glichen Training und in den Wettk√§mpfen mit viel Herzblut f√ľr ihren Sport. ¬ęWir m√∂chten beim STV eine Zukunft gestalten, bei dem die Athletinnen und Athleten sowie deren pers√∂nliche Entwicklung und Gesundheit im Vordergrund steht¬Ľ, schreibt STV-Direktorin B√©atrice Wertli in ihrem Brief an die ehemaligen und aktiven Kaderathletinnen und Athleten.

Auch STV-Pr√§sident Fabio Corti begr√ľsst die Initiative zum Dialogaustausch des Verbandes mit den ehemaligen und aktiven Athletinnen und Athleten ausdr√ľcklich: ¬ęDie Athletinnen und Athleten haben f√ľr ihre Karriere viel investiert - daf√ľr geb√ľhrt ihnen Respekt und Anerkennung. Gerade deshalb m√∂chten wir den Athletinnen und Athleten im Geiste des Neubeginns die Hand reichen und freuen uns von Ihren Erfahrungen zu lernen.¬Ľ

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN