Die Ausbildung gemeinsam weiterentwickeln

  • 20. September 2021

  • Alexandra Herzog

  • Alexandra Herzog

Rund 45 Funktion√§rinnen und Funktion√§re aus den verschiedenen Kantonalturnverb√§nden trafen sich am Freitag, 17. September 2021 in Zofingen zur ersten STV-Ausbildungskonferenz. Das interaktive Programm sorgte f√ľr regen Austausch und wichtige Erkenntnisse f√ľr die Weiterentwicklung der Ausbildung in den Verb√§nden.

Oft bestehen Konferenzen aus trockenen, langf√§digen Powerpoint-Pr√§sentationen mit vortragenden Personen und zuh√∂rendem Plenum. Ein anderes Bild zeigte sich an der ersten Ausbildungskonferenz des Schweizerischen Turnverbandes (STV) vom 17. September 2021 im Bildungszentrum in Zofingen. Das Thema ¬ęLebenslanges Lernen¬Ľ bot viel Raum f√ľr Austausch, Diskussion und kreatives Gedankenspiel.

So standen f√ľr die Funktion√§rinnen und Funktion√§re aus den Kantonal- und Regionalturnverb√§nden interaktive Aufgaben bereit, die sie beim Eintreffen erledigen durften. Es ging unter anderem darum, mit ¬ęLego¬Ľ aufzuzeigen, wie die Ausbildung in den verschiedenen Verb√§nden aufgestellt ist oder einer anderen Person einen Jongliertrick beizubringen.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Viele Turnvereine sind sich ihrem tollen Angebot zu wenig bewusst.
Patrick Wyss Ressortchef Kinder- und Jugendsport

Das Turnen sichtbar machen

Im anschliessenden ¬ęWorld Caf√©¬Ľ tauschten sich die Teilnehmenden in vier Gruppen zu bestimmen Fragen aus. Aus den wichtigsten Erkenntnissen wurden dann Kernaussagen formuliert, wie beispielsweise: Das Wissen der jungen Generation zu nutzen und sie miteinzubeziehen, um den Verein gemeinsam weiterzuentwickeln. ¬ęDie jungen Menschen sind so vertraut im Umgang mit sozialen Medien, also lasst sie den Verein √ľber diese Kan√§le sichtbar machen¬Ľ, meinte Manuela Geiser, Ressortchefin Vereinsmanagement beim STV. ¬ęAus dem Fitnessstudio posten immer alle irgendwelche Bilder, warum nicht auch √∂fter mal etwas aus einer Turnstunde auf Instagram stellen?¬Ľ, so Geiser weiter.

Die Turnvereine haben ein qualitativ gutes Sportangebot und decken verschiedenste andere Bed√ľrfnisse ab. ¬ęVielen ist das nicht bewusst und sie verkaufen sich unter Wert¬Ľ, erg√§nzte Patrick Wyss, Ressortchef Jugend- und Kindersport.

Neuorganisation, um Synergien zu nutzen

In einem kurzen informativen Teil zeigte STV-Ausbildungschef Olivier Bur die geplante Neuorganisation der Abteilung Ausbildung auf. In erster Linie soll zuk√ľnftig das G√§rtchen-Denken weiter aufgebrochen werden, um Synergien gegenseitig besser nutzen zu k√∂nnen. Die Abteilung Ausbildung wird nicht nur umstrukturiert, sondern auch wachsen. F√ľr jede ¬ęJugend+Sport¬Ľ-Sportart braucht es zuk√ľnftig einen eigenen Ausbildungsverantwortlichen. Ziel ist es, diese Stellen bis im Sommer 2022 besetzt zu haben.

Bed√ľrfnisse anbringen

Im letzten Teil der Konferenz konnten die Teilnehmenden in kurzen Workshops ihre Bed√ľrfnisse und Meinungen zu diversen Themen, wie zum STV-Kursangebot, dem Informationsfluss oder der Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Turnverband einbringen. Diese Inputs helfen, um die Ausbildung in eine Richtung weiterzuentwickeln, hinter der auch die Verb√§nde stehen k√∂nnen.

Die spezielle Form der Konferenz erfuhr auch einen besonderen Abschluss.
Adrian Weber von der Schweizer Malschule, hatte den ganzen Abend auf Leinwand zeichnerisch zusammengefasst und präsentierte sein kreatives Kunstwerk.

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN