Luzern, Ob- und Nidwalden weiterhin ungeschlagen

  • 15. November 2022

  • Alexandra Herzog

  • Stefan Emch

Rund 80 Kantonsequipen sowie zehn Paarungen im Sie+Er turnten im dritten Teil der SM-Trilogie im Ger√§teturnen vom 12./13. November 2022 in Olten um Titel und Medaillen. Im K7 gab es, wie schon vor der Zwangspause, kein Vorbeikommen an den Turnerinnen aus Luzern, Ob- und Nidwalden. Der Schweizer Meistertitel im Sie+Er ging an Delia Sigrist/Simon M√ľller vom STV Wettingen.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Die Stadthalle in Olten verwandelte sich am Wochenende vom 12./13. November 2022 in einen Hexenkessel. Aus der ganzen Schweiz war Publikum an die Schweizer Meisterschaften Mannschaften Ger√§teturnen gereist, um die Turnenden ihres Kantons lauthals zu unterst√ľtzen. Der organisierende Turnverein Wolfwil hatte beste Bedingungen f√ľr Teilnehmende und Zuschauende geschaffen. In der Kategorie 7 sowie im Sie+Er wurden Titel vergeben, bei den anderen ging es um Medaillenehren.

Auch drei Jahre nach der letzten Schweizer Meisterschaft hatten die Turnerinnen von Luzern, Ob- und Nidwalden die Nase vorn. Die Inner¬≠schweizer Equipe sicherte sich den f√ľnften Titel in Folge. Vor allem mit ihren Leistungen am Sprung konnten sie sich von der Konkurrenz absetzen. Paciane Bo Studer erzielte an diesem Ger√§t eine der beiden Tages¬≠h√∂chstnoten im Mannschaftswettkampf von 9,800 Punkten. Silber ging an den Kanton St. Gallen, Bronze in den Kanton Aargau.

Sie+Er-Titel geht nach Wettingen

An gleicher St√§tte fanden am Nachmittag die Schweizer Meisterschaften Sie+Er statt. In diesem dreiteiligen Wettkampf konnte sich das Duo Delia Sigrist/Simon M√ľller vom STV Wettingen gegen die neun anderen Paarungen durchsetzen. Bereits mit ihrer hochstehenden und mitreissenden Boden¬≠√ľbung ‚Äď diese wird zusammen geturnt ‚Äď zeigten sie ihre Ambitionen auf den Sieg:  9,70 Punkte (Wettkampf-Bestnote). Auch bei der gemeinsamen Schaukel-Ring√ľbung erzielten sie eine hohe Note von 9,60.

¬ęSch√∂n, hat es geklappt mit dem Titel. Da wir im Vereinsturnen ebenfalls viele Elemente zusammen turnen, wissen wir wie der andere reagiert. Wir turnen nach Gef√ľhl ‚Äď es passt einfach gut¬Ľ, freuten sich Sigrist und M√ľller.

Silber ging an das einzige Sie+Sie-Paar am Start, Giorgia Ferrari und Giorgia Corti (SFG Stà Chiasso) und Bronze an Noemi Kunz/Raphael Oberli (Stadtturnverein Langenthal).

Vor allem die Boden√ľbungen zu Musik erwiesen sich als Leckerbissen f√ľr das Publikum. Die Turn-Duos boten viel Abwechslung und zeigten sich kreativ: von klassisch, √ľber lateinamerikanisch bis hin zu Filmmusik war alles dabei.

Gold f√ľr Z√ľrich, St. Gallen und Aargau

Weitere Medaillen wurden in den Kategorien 6, 5 und Damen vergeben. Im K5 konnten die Turnerinnen aus St. Gallen den ersten Platz zur√ľckerobern. Mit Bronze bei den K Damen nahmen die Ostschweizerinnen einen ganzen Medaillensatz mit nachhause.

F√ľr Luzern, Ob- und Nidwalden gab es auch eine weitere Medaille: Silber im K5. Auch die Mannschaft aus Bern konnte mit zwei Medaillen (Silber K5, Bronze K6) nachhause reisen.

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN