J+S Lager werden gestÀrkt

«Jugend + Sport» wird ausgeweitet und gestÀrkt

  • 30. MĂ€rz 2022

  • Thomas Ditzler

  • Archiv STV

Das Sportförderprogramm «Jugend + Sport» wird weiter gestĂ€rkt. Dies hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 30. MĂ€rz 2022 entschieden. So wird das FördergefĂ€ss «J+S-Lager» neu auch fĂŒr Sportvereine und weitere Organisationen geöffnet. Zudem sollen auch neue Möglichkeiten fĂŒr virtuelle Kursformate geschaffen werden.

– Anzeige –

Rund 80'000 Sportkurse oder Lager mit ĂŒber 600'000 Teilnehmenden finden jĂ€hrlich unter dem Dach von «Jugend + Sport» statt. Das Sportförderprogramm «Jugend + Sport» ist seit seiner GrĂŒndung vor 50 Jahren stark gewachsen. Mit der «J+S-Agenda 2025» hat das Bundesamt fĂŒr Sport (BASPO) vor zwei Jahren drei Massnahmenpakete definiert, die das Programm und die Prozesse vereinfachen sollen.

Das erste Paket wurde bereits 2020 mit der EinfĂŒhrung der neuen Nationalen Datenbank fĂŒr Sport (NDS) angepasst. Das zweite Massnahmenpaket liegt jetzt vor. Darin geht es um folgendes: 

  • Das FördergefĂ€ss «J+S-Lager» auf Sportvereine und weiteren Organisationen, die J+S-AktivitĂ€ten anbieten, soll ausgeweitet werden. Bisher stand dieses GefĂ€ss lediglich Jugendorganisationen, Gemeinden, Schulen, Kantonen sowie nationalen VerbĂ€nden offen.
  • Laut einer Medienmitteilung vom 30. MĂ€rz 2022 will der Bundesrat mit dieser Öffnung noch mehr Kinder und Jugendliche dazu animieren sportlich aktiv zu werden oder zu bleiben. 
  • Eine weitere Anpassung wird es im Bereich Digitalisierung der Leiterausbildung geben. Multimediale Lernmedien und virtuelle Kurse haben gerade wĂ€hrend der Covid-19-Pandemie zusĂ€tzliche Möglichkeiten geschaffen. So wurden in diesem Bereich Fortschritte erzielt. Die neuen Regelungen im J+S-Bereich werden nun auf die BedĂŒrfnisse der zunehmenden Digitalisierung abgestimmt. Das wiederum ermöglicht im Ausbildungsbereich zusĂ€tzliche FlexibilitĂ€t.

Die Ausweitung des FördergefÀss «J+S-Lager» hat Mehrkosten von rund 6 Millionen Franken pro Jahr zur Folge. Diese können gemÀss Medienmitteilung des BASPO bis 2023 durch den Subventionskredit «J+S» gedeckt werden. Sollte es mehr finanzielle Mittel brauchen, so könne eine Krediterhöhung voraussichtlich ab 2024 nötig werden.

Das dritte Massnahmenpaket der «J+S Agenda 2025» wird derzeit mit den Kantonen und VerbÀnden erarbeitet. Dieses soll per 2025 umgesetzt werden.

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN