FR

Cordt-Moller gewinnt Diplom an WM-Premiere

  • 17. Oktober 2022

  • Thomas Greutmann

  • STV-Archiv/Luca Poik

An der ersten Weltmeisterschaften Parkour des Internationalen Turnverbandes FIG sichert sich Caryl Cord-Moller mit der siebtbesten Zeit im Halbfinal ein Diplom in der Kategorie Speed.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Der Schweizer Traceur Caryl Cordt-Moller war in Tokio als aktuell Sechster des Speed-Weltrankings an den ersten FIG-Weltmeisterschaften Parkour an den Start gegangen. Und Cordt-Moller bewies auch in Japan, dass er zurzeit zur absoluten Weltspitze z√§hlt. Mit einem 9. Rang konnte er sich sicher f√ľr den Halbfinal qualifizieren. Dort verpasste der 22-j√§hrige als einer von zwei Reserveathleten den Final nur knapp. Dank der siebtbesten Zeit konnte Cordt-Moller aber f√ľr sich und f√ľr die Schweiz ein Diplom an der WM-Premiere sichern. Chris Harmat, seines Zeichens Sieger der Weltcup-Serie 2019, belegte im Speed den 18. Rang und Linus Egli Rang 22.

In der Kategorie Freestyle starteten Charles Luong und Linus Egli f√ľr die Schweiz. Luong und Egli sicheren sich die R√§nge 21 und 24. Der Tessiner Kevin Delco musste verletzungsbedingt kurzfristig auf einen Start verzichten.

Bei den Frauen stand Jennifer K√ľnzle in Tokio im Einsatz. Sie sicherte sich den guten 14. Rang in der Disziplin Speed.

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN