Zweite Etappe der Swiss Parkour Series 2023 in Vevey

  • 23. Juli 2023

  • Emilie Lambiel/ahv

  • Serge Widmann

Am Samstag, 22. Juli 2023 trafen sich Parkour-Athletinnen und Athleten aus der ganzen Schweiz in Vevey zur zweiten Etappe der Swiss Parkour Series. Rund 50 Traceusen und Traceure massen sich in den zwei Parkour-Disziplinen Speed und Freestyle.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Die erste Ausgabe von Vevey Trace, die Turnvereine aus Vevey organisiert hatten, fand am Samstag, 22. Juli 2023 im Jardin du Rivage statt. Parkour-Athletinnen und -Athleten aus allen vier Landesteilen sowie ein Athlet aus Deutschland waren angereist, um, vor der Kulisse des Genfersees, an den verschiedenen Wettk√§mpfen anzutreten. Neben den Wettk√§mpfen in den Disziplinen Speed und Freestyle konnte das Publikum Vorf√ľhrungen im Street-Workout anschauen und sich in verschiedenen Turnworkshops versuchen.

Ein hochstehendes Spektakel

¬ęDie Traceusen und Traceure haben ein hohes Niveau und die Stimmung ist gut¬Ľ, freut sich Ludovic V√©rg√®res, Bereichsleiter Parkour beim Schweizerischen Turnverband (STV), und f√§hrt fort: ¬ęEs ist wirklich im Sinne von Parkour, dass sich verschiedene Communitys aus der ganzen Schweiz treffen und eine gute Zeit zusammen haben.¬Ľ

Der Wettkampf startete am Vormittag mit den Qualifikationen in der Kategorie Freestyle 16+. Ein Dutzend Athletinnen und Athleten stellten sich dieser Herausforderung, darunter eine Frau, Letizia Crivelli, aus dem Tessiner Verein ¬ęChaotic Family¬Ľ. Aus diesem Verein stammt auch der Sieger des Finals, Fabio Paterelini. Dem Tessiner gelang es, eine doppelte Schraube in seinem Programm zu zeigen. Bereits die ersten Etappe der Swiss Parkour Series in Lugano, konnte der 19-J√§hrige den Freestyle-Wettkampf gewinnen.

¬ęEs ist ein sch√∂ner Tag und ich freue mich, dass ich mein Ziel erreicht habe. Ich konnte mein Niveau seit dem letzten Wettkampf verbessern und schwierigere Tricks zeigen¬Ľ, freut er sich.

Es ist wirklich im Sinne von Parkour, dass sich verschiedene Communitys aus der ganzen Schweiz treffen und eine gute Zeit zusammen haben.

Am Nachmittag traten rund 30 Traceure, darunter drei Frauen, im Speed-Wettkampf an. Die neun Finalisten lieferten sich ein knappes Rennen, mit Zeiten zwischen 17 und 18 Sekunden der Schnellsten sowie 19 Sekunden der etwas weniger Schnellen. Mit 17,68 Sekunden konnte der Z√ľrcher Linus Egli von ¬ęTarget Freerunning¬Ľ den Wettkampf f√ľr sich entscheiden. Bei den Frauen setzte sich die Waadtl√§nderin Nastia Maliev mit einer Zeit von 24,74 Sekunden durchsetzen. ¬ęIch bin sehr zufrieden mit meinem Tag und stolz auf mich. Ich habe erst vor zehn Monaten mit Parkour begonnen und dies war mein erster offizieller Wettkampf. Dieser Sieg motiviert mich weiterzumachen und weitere Wettk√§mpfe zu bestreiten¬Ľ, erkl√§rt die Traceuse von XTM Lausanne.

Vevey Trace in Bildern

Die Disziplin Speed war ebenfalls offen f√ľr unter 16-J√§hrige. Hier wurden die Teilnehmenden in zwei Kategorien eingeteilt: Speed Boys & Girls (14 ‚Äď 15 Jahre) und Speed Kids (11 bis 13 Jahre). Bei den Boys ging der Sieg an Charlie Reddyoff (TV St√§fa, 16,98 Sek.). Sara Togni (Gym la Coudre, 27,52 Sek.) war die einzige Athletin in der Kategorie Girls. Bei den Kids Knaben sicherte sich Kilian Zosso den ersten Platz (Target Freerunning, 20,28 Sek.). Noa Heinze (Target Freerunning) absolvierte, als ebenfalls einzige weibliche Teilnehmerin in ihrer Kategorie, den Parkour in 33,59 Sekunden.

So geht es weiter:

Die n√§chsten Etappe der Swiss Parkour Series macht am 16./17. September 2023 mit einem Indoor-Wettkampf in Basel halt. Die letzte Etappe findet dann am 30. September 2023 in Aarau statt.

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN