Noe Seifert qualifiziert sich als Dritter f√ľr den Barrenfinal

Vier Finalpl√§tze f√ľr die Schweizer Turner

  • 10. Juni 2022

  • Alexandra Herzog

  • Archiv STV / Martin Fr√∂hlich

Am Kunstturn-Challenge Cup vom 9. bis 12. Juni 2022 in Osijek (CRO) schaffen die Schweizer Athleten Andrin Frey, Moreno Kratter und Noe Seifert am Sprung, Boden, Barren sowie am Reck den Einzug in die Gerätefinals.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Die Schweizer Kunstturner Andrin Frey, Moreno Kratter und Noe Seifert zeigten am Challenge Cup im kroatischen Osijek gute Leistungen und qualifizierten sich f√ľr insgesamt vier Ger√§tefinals. Seifert klassierte sich sowohl am Barren als auch am Reck auf dem dritten Rang. Kratter (Boden) und Frey (Sprung) beendeten die Quali jeweils auf Platz 8. An den anderen Ger√§ten reichte es den Schweizern nicht f√ľr die Finals.

Seine neue Reck√ľbung mit abschliessendem Dreifachsalto gelang dem Aargauer Noe Seifert gut. Am Barren zeigte der 23-J√§hrige eine solide √úbung. Laut Delegationsleiter Andreas Kuoni bestehe aber f√ľr den Finaldurchgang noch Potential. An den Ringen und am Pauschenpferd konnte Seifert zwar durchturnen, jedoch mit einigen Unsauberkeiten.

Premiere f√ľr Frey

Moreno Kratter hatte am Boden einige Standfehler. F√ľr den Finaleinzug reichte es trotzdem. Bei der Barren√ľbung musste der Z√ľrcher einen Zwischenschwung einlegen und am Reck verzeichnete er einen Sturz.

Frey stand wie Seifert an vier Ger√§ten im Einsatz. Am Sprung zeigte der Berner erstmals im Wettkampf den mit Roche mit halber Drehung (Dragulescu). Leider st√ľrzte er bei der Landung. Da aber Frey sein zweiter Sprung sehr gut gelang, reichte es ihm trotzdem in den Final.

Am Boden st√ľrzte der Berner in der ersten Bahn. Der Rest der √úbung gl√ľckte. Am Pauschenpferd misslang dem 21-J√§hrigen der Abgang und an den Ringen bekam er Abz√ľge, weil er nicht fl√ľssig genug turnte.

Noch Luft nach oben

¬ęWir freuen uns √ľber die Finalpl√§tze. Der Wettkampf ist jedoch noch nicht zu Ende. Die Turner sollen noch mal angreifen und ihre Leistungen best√§tigen oder gar noch verbessern¬Ľ, so Kuoni.

Am Challenge Cup geht es f√ľr die Schweizer Kunstturner darum, die neuen √úbungen unter Wettkampfbedingungen zu testen und damit um die Vorbereitung f√ľr die anstehenden Europameisterschaften im August 2022.

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN