FR

Sportpanorama: Kulturwandel im Leistungssport

  • 27. September 2021

  • Marc Frey

  • SRF

In der Vergangenheit wurde vieles dem Erfolg untergeordnet. Zuk√ľnftig soll es auch um die k√∂rperliche und mentale Gesundheit gehen. Die SRF-Sendung ¬ęSportpanorama¬Ľ stellt sich die Frage: ¬ęErfolg und Gesundheit im Spitzensport ‚Äď wie soll das m√∂glich sein?¬Ľ

‚Äď Anzeige ‚Äď

F√ľr B√©atrice Wertli, Direktorin des Schweizerischen Turnverbandes (STV), ist gesunder Spitzensport und Erfolg kein Widerspruch: ¬ęWenn Erfolg nur auf Kosten der Gesundheit m√∂glich ist, dann ist es kein guter Erfolg. Dann kann er nur kurzfristig sein. Wenn durch Sport psychische und physische Gesundheit gef√§hrdet wird, muss die Gesundheit ebenso im Fokus stehen.¬Ľ

Doch wie schafft man die entsprechenden Rahmenbedingungen? Gem√§ss David Huser, Chef Spitzensport, sollen k√ľnftig Sportmedizin, Sportwissenschaft und der allgemeine Trainingsbetrieb systematisch ineinandergreifen. Auch die Digitalisierung soll helfen, Trainingsinhalte und -umf√§nge individuell anzupassen, um die physische Gesundheit der Spitzenathletinnen und -athleten zu gew√§hrleisten. ¬ęWir sind in Magglingen selbstverst√§ndlich mit den Sportpsychologen im Austausch, wollen uns aber auch weiterentwickeln und sind offen f√ľr jegliche sportwissenschaftliche Unterst√ľtzung, welche wir auf unsere Sportarten adaptieren k√∂nnen¬Ľ, erg√§nzt Huser.

Der STV ist nicht allein

Dass der STV mit dieser Vision nicht allein ist, zeigen Beispiele aus dem Fussball. F√ľr den Kulturwandel hat der Premier-League Klub Brighton einen Psychologen f√ľr mentales Wohlbefinden angestellt. Auch Tottenham folgt diesem Beispiel und sucht aktuell einen Manager f√ľr mentale Gesundheit und seelisches Wohl.

Die Kurzreportage kommt zum Schluss: F√ľr die mentale Gesundheit im Leistungssport gibt es viele neue Ans√§tze. Konkrete Konzepte gibt es jedoch noch nicht. Dem STV steht eine herausfordernde Entwicklung bevor. Ein Prozess, der gerade erst beginnt.

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN