Schweizer Gymnastinnen mit guter Leistung bei EM-Premiere

  • 25. Mai 2024

  • Alexandra Herzog

  • Thomas Schreyer / www.schreyer-photos.com

  • Sophia Carlotta Chiariello mit Band

Die Elite-Gymnastinnen (Seniorinnen) absolvierten ihre EM-Qualifikation √ľber zwei Tage hinweg. Am Donnerstag, 23. Mai 2024 pr√§sentierten sie ihre Ball- und Reif√ľbungen, am Freitag, 24. Mai 2024, diese mit Keulen und Band. Sophia Carlotta Chiariello beendete ihre EM-Premiere auf dem 35. Platz im Mehrkampf, Nayenne Pollini Ashenaffi wurde 48.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Die beiden Schweizerinnen Sophia Carlotta Chiariello und Nayenne Pollini Ashenaffi k√∂nnen mit ihrem EM-Deb√ľt bei der Elite zufrieden sein. An den Europameisterschaften Rhythmische Gymnastik in Budapest (HUN) zeigten sie einen soliden Mehrkampf mit den vier Handger√§ten Reif, Ball, Keulen und Band. Chiariello brachte alle ihre √úbungen ohne grosse Fehler durch. Vor allem mit dem Ball, die sie mit einer ungew√∂hnlichen, kreativen Pose startet, vermochte sie zu √ľberzeugen: 29,500 Punkte. Dieselbe Note erzielte die Bernerin auch mit dem Reif und auch f√ľr die √úbungen am zweiten Wettkampftag gab es √§hnlich hohe Punkte (Keulen: 29,150 / Band: 28,700). F√ľr den Mehrkampf z√§hlen die drei besten Noten, womit sich Sophia Carlotta Chiariello auf dem 35. Schlussrang klassierte.

¬ęMit meiner Leistung bin ich zufrieden, da ich vier stabile √úbungen turnen und das zeigen konnte, was ich trainiert habe. Es waren sehr sch√∂ne Erfahrungen, Eindr√ľcke und Emotionen. Ich habe viel √ľber mich gelernt und mich selbst √ľbertroffen. Man muss an sich glauben, dann schafft man das meiste¬Ľ, meinte Sophia Carlotta Chiariello nach ihrer EM-Premiere.

Man muss an sich glauben, dann schafft man das meiste.
Sophia Carlotta Chiariello Schweizer EM-Gymnastin
Nayenne Pollini Ashenaffi
Sophia Carlotta Chiariello
Nayenne Pollini Ashenaffi

Gute Leistung, trotz wenig Vorbereitung

Daf√ľr, dass Pollini Ashenaffi im letzten Moment f√ľr die verletzte Norah Demierre einspringen und ohne grosse Vorbereitung ihren ersten Elite-Mehrkampf an Europameisterschaften bestritt, schlug sich die Tessinerin gut. Sie pr√§sentierte ihre √úbungen mit viel Ausdruck. Ihr gelang aber nicht alles ganz sauber und bei ihrem letzten Auftritt mit dem Band hatte Pollini Ashenaffi Pech, denn das Handger√§t verhedderte sich am Ende der √úbung. Die 17-j√§hrige Tessinerin beendete ihr EM-Deb√ľt auf dem 48. Rang.

¬ęIch bin sehr zufrieden mit dem, was ich zeigen konnte. Es war eine sch√∂ne Erfahrung und ich nehme viel Selbstvertrauen mit, um mit Leidenschaft und Freude weiter zu trainieren. Aber wir kommen mit mehr Kampfgeist und Leidenschaft nach Hause zur√ľck¬Ľ, so Nayenne Pollini Ashenaffi.

Auch Peiline Sch√ľtze, Bereichsleiterin Rhythmische Gymnastik beim STV, ist sehr stolz auf die Gymnastinnen. ¬ęDie Leistungen haben sich von Wettkampf zu Wettkampf gesteigert und die Beiden haben ihr Bestes gegeben.¬Ľ

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN