Mitglieder mit ins Boot holen

  • 03. Juni 2021

  • Alexandra Herzog

  • zvg

  • erschienen im GYMlive 2/2021

Der TV Dicken ist seit seiner Hauptversammlung 2020 neu strukturiert. Seither besteht der Vorstand statt aus sieben nur noch aus drei Personen: Pr√§sidentin Laura Locher, Kassier Pascal Engler und Aktuarin Melanie N√§f. Ein Praxisbeispiel, das allenfalls auch andere Vereine dazu anregt, √ľber eine Neuorganisation nachzudenken.

¬ęVer√§nderung ist am Anfang schwer, in der Mitte chaotisch und am Ende grossartig!¬Ľ Dieses Zitat liest sich auf der TV-Dicken-Webseite. Mit der Neuorganisation hat der Verein eine grosse Ver√§nderung erlebt.

Die Gr√ľnde

¬ęUnser Verein war tr√§ge und relativ altmodisch unterwegs, frischer Wind war n√∂tig¬Ľ, erkl√§rt die 23-j√§hrige Laura Locher. Ausserdem waren die drei Initianten der Meinung, dass ein siebenk√∂pfiger Vorstand unverh√§ltnism√§ssig sei, um einen Verein mit 50 Mitgliedern zu f√ľhren. ¬ęMit dem neuen dreik√∂pfigen Vorstand sind wir flexibler und k√∂nnen agil handeln¬Ľ, so die Pr√§sidentin. Grundlegende Dinge mit sieben Personen zu diskutieren, sei nicht immer zielf√ľhrend, auch nicht in gr√∂sseren Vereinen.

Das Vorgehen

Zuerstanalysierten Laura Locher (23), Melanie N√§f (25) und Pascal Engler(28) dieschwerwiegendsten Probleme. Sie erstellten diverse Listen und Pl√§ne, um einen Gesamt√ľberblick zu erhalten. Das erste Ziel lautete: dem Verein mehr Struktur und Verl√§sslichkeit zu geben sowie ihn moderner zu gestalten. Um den Vorstand offiziell auf drei Personen reduzieren zu k√∂nnen, mussten in einem n√§chsten Schritt die Statuten angepasst werden.

Mit klaren Lösungsvorschlägen stösst man auf weniger Widerstand.
Laura Locher Präsidentin TV Dicken

Das braucht es

Viel Mut, Kraft und Wille sowie das Verst√§ndnis und die Unterst√ľtzung aller Mitglieder. Widerst√§nde gibt es immer. Um diese zu beseitigen, ohne Mitglieder zu vertreiben, braucht es Geduld und Affinit√§t. Dies braucht Zeit und manchmal mehr als einen Anlauf. Es lohnt sich aber in jedem Fall. ¬ęUnserer Erfahrung nach st√∂sst man mit klaren L√∂sungsvorschl√§gen auf weniger Widerstand, als wenn in der alten Struktur diskutiert wird. Ein offenes Ohr f√ľr Anliegen ist n√∂tig. Die Mitglieder m√ľssen immer wieder mit ins Boot geholt werden¬Ľ, betont Locher.

Kreativ bleiben

Durch die schlanke Organisation und den dynamischen Spirit schreitet die Entwicklung im TV Dicken schnell voran. ¬ęDas hat uns anf√§nglich selbst √ľberrascht¬Ľ, sagt Pr√§sidentin Laura Locher. Sie gibt aber auch zu: ¬ęEs gibt Dinge, von denen haben wir keine Ahnung. Das soll aber nicht nur negativ sein. Man muss kreativ bleiben und wissen, wo man Hilfe holen kann¬Ľ, so Locher.

F√ľr das theoretische R√ľstzeug absolvierten Laura Locher, Pascal Engler und Melanie N√§f im vergangenen Jahr den Zertifikatslehrgang im Vereinsmanagement. Dabei haben sie viele Inputs und Ideen bekommen. Nun sind sie daran, die Themen ihrer Abschlussarbeiten (Mitgliedergewinnung, Nachwuchsf√∂rderung, Sicherheits- und Notfallkonzept f√ľr die Turnhalle) in die Praxis umzusetzen.

Zeit f√ľr ein √úberdenken der Strukturen ist es, wenn ‚Ķ
‚Ķ auf irgendeine Art und Weise Widerstand oder Unzufriedenheit seitens der Mitglieder sp√ľrbar ist.
… sich der Verein neu ausrichten und andere Visionen verfolgen möchte.
… der Verein durch Herausforderungen/Schwierigkeiten (z. B. Mitgliederschwund, Personalmangel) zum Umdenken gezwungen wird.

Tatsache ist, dass die Vereine in den n√§chsten Jahren immer wieder mit Ver√§nderungen konfrontiert sein werden. Deshalb ist es wichtig, Trends fr√ľhzeitig zu erkennen und zuk√ľnftige Ver√§nderungen aktiv anzugehen.

Wichtig ist, …
… strukturiert zu planen und vorzugehen.
… an der Basis zu beginnen: Stärken und Schwächen analysieren.
… die Meinungen der Vereinsmitglieder abzuholen.
… die neue Vision zu formulieren.
‚Ķ Meilensteine zu setzen und diese, Schritt f√ľr Schritt, zu bearbeiten.
… die richtige Einstellung. Eine Neuorganisation braucht viel Elan, Durchhaltewille und Überzeugungskraft.

¬ęZertifikat Vereinsmanager STV/edupool.ch¬Ľ

Der Zertifikatslehrgang richtet sich an aktive Vorstandsmitglieder, Funktion√§re oder Leiter. Das erworbene Zertifikat ist auch in der Berufswelt anerkannt. Der Lehrgang dauert 30 Stunden und enth√§lt folgende Module: Organisation, Selbst- und Zeitmanagement, F√ľhrung, Steuern und Planen, Kommunikation, Vernetzung und Abschluss, Personal.

Die nächsten Zertifikatslehrgänge starten am 27. August 2021.

Das Vereinsmanagement im √úberblick

Das Vereinsmanagement unterst√ľtzt Vereine in ihrer Vereinsf√ľhrung. Im Bereich Ausbildung k√∂nnen zuk√ľnftige oder aktuelle Vorstands- und OK-Mitglieder spezifische Inhalte erlernen und sich mit anderen Vereinsfunktion√§ren austauschen. Zus√§tzlicher Support wird mit Vorlagen, Merkbl√§ttern und Beratung gew√§hrleistet. F√ľr Herausforderungen, die ein Verein nicht selbst l√∂sen kann, kann ein Coaching zur Unterst√ľtzung beigezogen werden.