FR

Grindel und Urtenen feiern Cup-Titel im Korbball

  • 12. M√§rz 2024

  • Thomas Ditzler

  • zvg

  • Die siegreichen Cup-Teams aus Urtenen (oben) und Grindel (unten).

TV Grindel (M√§nner) und TV Urtenen (Frauen) heissen die siegreichen Teams im STV-Cup Korbball Halle 2023/24. W√§hrend die Bernerinnen am Samstag, 9. M√§rz 2024 in Roggwil ihre Siegesserie fortsetzen konnten, holten sich die Korbballer von Grindel, nachdem sie sich im Vorjahr noch geschlagen geben mussten, den Titel wieder zur√ľck.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Spannender als das Finalspiel der Frauen, h√§tte eine Titel-Entscheidung kaum enden k√∂nnen. Auch wenn die Urtenerinnen am STV-Cup Korbball Halle vom Samstag, 9. M√§rz 2024 in Roggwil als Titelverteidigerinnen angetreten sind, gestaltete sich das Endspiel zwischen dem TV Urtenen und dem DTV T√§uffelen als √§usserst spannend und ausgeglichen. Es waren die Seel√§nderinnen als Aussenseiterinnen, welche √ľber weite Strecken der Partie jeweils in F√ľhrung lagen. So auch zur Spielh√§lfte, in der beim Stand von 11:8 f√ľr T√§uffelen die Seiten gewechselt wurden.

Den Titelverteidigerinnen aus Urtenen gelang erst 74 Sekunden vor Schluss der 14:14-Ausgleich. Was danach folgte, war einer Hitchcock-Entscheidung kaum zu √ľbertreffen. 14 Sekunden waren auf der Matchuhr noch zu spielen, ehe die Titelverteidigerinnen mit einem schnellen Konter erstmals in diesem Final in F√ľhrung gehen konnten. Dieser finale Korb zum 15:14 war auch gleichbedeutend mit dem Ausgang des Cup-Finals der Frauen. In den letzten Sekunden drehten die Urtenerinnen somit das Endspiel zu ihren Gunsten und feierten als Verein zum dritten Mal in Serie den Cup-Titel bei den Frauen.

Die erfolgreichen Cup-Teams der Frauen und Männer

Das Cup-Podest der Frauen (von oben nach unten): Urtenen (Cup-Siegerinnen), Täuffelen (Silber) und Buchthalen (Bronze).
Das Cup-Podest der Männer (von oben nach unten): Grindel (Cup-Sieger), Neukirch/Rogwill (Silber) und Eggethof (Bronze).

Penalty-Entscheidung um Bronze

√Ąhnlich ausgeglichen verlief bei den Frauen auch die Entscheidung um Bronze. Im Duell KB Buchtalen gegen den DTV Wettingen-Bachs 2 musste sogar das Penaltyschiessen dar√ľber entscheiden, welches Team als Drittplatzierte auf dem Podest Platz nehmen durfte. Das bessere Ende hatten in dieser Entscheidung die Spielerinnen aus dem Kanton Schaffhausen. Mit dem Endresultat von 15:14 durften sich die Buchtalerinnen √ľber Bronze freuen.

Etwas deutlicher als im Final der Frauen, fiel derweil die Entscheidung im Endspiel der M√§nner zwischen der KG Neukirch/Roggwil und dem TV Grindel aus. Zwar konnte sich zur Spielh√§lfte beim Stand von 8:8 noch keine der beiden Teams einen Vorsprung erspielen. In der zweiten Halbzeit war es aber der Cup-Sieger von 2021/22, der die F√ľhrung konstant leicht ausbauen konnte. Nachdem die Solothurner aus Grindel sich im Vorjahr gegen eine andere Korbball-Gemeinschaft, jene von Altnau/Kreuzlingen noch geschlagen geben musste, hatten sie nun gegen eine andere Korbball-Gemeinschaft das Gl√ľck wieder auf ihrer Seite. Nach einem Jahr Unterbruch konnte sich der TV Grindel nun wieder im Final durchsetzen und den Cup-Titel wieder in die Nordwestschweiz zur√ľckholen. Am Ende setzte sich der TVG mit 19:13 durch. Im kleinen Final der M√§nner sorgte der STV Eggethof mit einem 15:9-Erfolg gegen den TV Pieterlen f√ľr einen deutlichen Ausgang im Kampf um die Bronzemedaille.      

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN