Ein Team- und zwei Ger√§tefinals, sowie ein historischer f√ľnfter Rang

  • 18. August 2022

  • Thomas Greutmann

  • Janis Fasser

  • VIDEOS SRF/RTS

Das Schweizer M√§nnerteam qualifiziert sich mit einem starken sechsten Qualifikations-Rang f√ľr den Teamfinal. Noe Seifert beeindruckt mit einem historischen 5. Rang im Mehrkampf. Andrin Frey am Sprung und Noe Seifert am Reck sichern sich einen Platz im Ger√§tefinal. Marco Pfyl ist erster Ersatz am Reck.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Das Schweizer M√§nnerteam startete mit einem sehr gelungenen Qualifikations- und Mehrkampfwettkampf in die zweite EM-Woche in M√ľnchen. Nach einem etwas verhaltenen Start am Sprung und am Barren mit je einem Sturz, drehte das Team mit Andrin Frey, Moreno Krater, Marco Pfyl, Dominic Tamsel und Noe Seifert m√§chtig auf und k√§mpfte sich auf einen sehr guten sechsten Teamrang. Damit qualifizierte sich das Quintett sicher f√ľr das Teamfinal vom Samstag.

Dominic Tamsel an den Ringen

Historischer 5. Rang f√ľr Seifert

Mit einer historischen Leistung wartete Noe Seifert auf. Der Aargauer turnte mit 83,031 Punkten auf den 5. Mehrkampfrang. Erst f√ľnf Schweizer Turnern √ľberhaupt gelang bisher eine Top-5-Rangierung an einem EM-Mehrkampf: Max Benker (2. Rang, 1957 Paris), Jack G√ľnthard (3. Rang, 1957 Paris), Ernst Vivian (5. Rang, 1959 Kopenhagen), Pablo Br√§gger (5. Rang, 2021 Basel) und nun also Noe Seifert. Marco Pfyl und Andrin Frey beenden ihren Mehrkampf auf den R√§ngen 21. und 26. Gewonnen wurde die Mehrkampfwertung vom Briten Joe Fraser.

2 Gerätefinals und einmal Reserve

Noe Seifert steht in M√ľnchen als Qualifikations-Dritter auch im Reckfinal. Weniger Gl√ľck hatte Marco Pfyl. Er verpasst den Ger√§tefinal am Reck √§usserst ungl√ľcklich. Pfyl bekam f√ľr seine √úbung zwar die gleiche Note wie der der Franzose Paul Degouy auf Rang 8. Aufgrund der Tie-Breaker-Regeln und der schlechteren E-Note wurde Pfyl als Neunter qualifiziert und ist somit erste Reserve. Ebenfalls f√ľr einen Ger√§tefinal qualifizieren konnte sich hingegen Andrin Frey. Mit zwei schwierigen und sauber geturnten Spr√ľngen turnte sich der Berner auf Rang 8 und qualifizierte sich als Siebter f√ľr den Sprungfinal.

Andrin Frey am Sprung

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN