FR

Die Cup-Finals steht kurz bevor

  • 28. Februar 2023

  • Stefan Etter

  • Peter Friedli/Archiv STV

Am Samstag, 4. M√§rz 2023 finden die Finalspiele des STV-Cup Korbball Halle statt. Aus 123 Mannschaften konnten sich die besten acht Teams qualifizieren und stehen nun im Halbfinal. Anpfiff wird um 10:30 Uhr in der MZH Utzenstorf sein. Neben den Medaillenvergabe an der Rangverk√ľndigung, werden auch die Gewinner des Jugendf√∂rderpreis bekannt gegeben und geb√ľhrend gek√ľrt.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Es ist eine √úberraschung f√ľr alle. Das 1.-Liga-Team aus Wil/ZH steht bei den Damen im Cup-Halbfinal. Zuvor konnten die Z√ľrcherinnen im Sechzehntelfinal Unterkulm (NLB) und sp√§ter im Viertelfinal die NLA-Mannschaft aus Wettingen bezwingen. Bis jetzt konnten die Wilerinnen alle Spiele jeweils mit Heimvorteil bestreiten und f√ľr sich entscheiden.  

Im Halbfinal trifft Wil/ZH nun auf Urtenen. Im vierten Jahr in Folge steht damit eines der Urtener-Teams in einem Halbfinal. Vor rund einem Jahr musste die erste Mannschaft eine knappe Finalniederlage in den letzten Sekunden der Verl√§ngerung gegen Urtenen II einstecken. Die Revanche f√ľr dieses Finalspiel konnten die Bernerinnen gleich im diesj√§hrigen Sechzehntelfinal vornehmen und siegten klar mit 18:11 gegen ihre zweite Equipe. In einem weiteren Berner-Derby liessen sie im Achtelfinal ebenfalls nichts anbrennen und deklassierten Moosseedorf I (NLB ab 2023) mit 19:9. Richtige Gegenwehr gab es f√ľr die Urtenerinnen erst gegen die Z√ľrcherinnen aus Bachs. Im Viertelfinal siegten die Bernerinnen in einer hart umk√§mpften Partie jedoch mit 9:7. Im Halbfinal vom Wochenende heisst es nun Underdogs gegen Routiniers. Die Wilerinnen haben gegen Urtenen nichts zu verlieren und k√∂nnen frei aufspielen. Derweil wird von den Bernerinnen ein klarer Sieg f√ľr einen m√∂glichen Finaleinzug erwartet. 

Im zweiten Halbfinal der Damen lautet die Affiche am Samstag Bern (T√§uffelen) gegen Thurgau (Zihlschlacht). Die T√§uffelerinnen sind vor dieser Begegnung statistisch gesehen der klare Favorit. Seit 2010 haben sie nur einmal den Finaleinzug verpasst. Acht Finals haben sie davon gewonnen und zwei weitere Male Silber geholt. Die Oberthurgauerinnen des DTV Zihlschlacht standen zuletzt 2018 im Halbfinal. Damals unterlagen sie gegen das besagte Team aus T√§uffelen deutlich mit 8:15. Seither ist in den vergangenen f√ľnf Jahren aber viel passiert. Daher kann man gespannt sein, wie dieses Re-Match ausgehen wird. 

Spielplan STV-Cup Korbball Halle

10:30 Uhr: Halbfinal Damen
Urtenen 1 - Wil/ZH
Täuffelen - Zihlschlacht

11:20 Uhr: Halbfinal Herren
Altnau-Kreuzlingen - B√ľsingen
Grindel - Erschwil

12:30 Uhr: Spiel um Rang 3 Damen und Herren

13:20 Uhr: Final Damen

14:15 Uhr: Final Herren

Resultate

Ost gegen Nordwest

Bereits jetzt ist klar, dass es im Cup-Final der Herren ein Duell Ost- gegen Nordwestschweiz geben wird. Denn im ersten Halbfinal kommt es zu einem Solothurner Kantonsderby zwischen Grindel und Erschwil. Die jungen Erschwiler durften in der laufenden Cup-Kampagne zweimal zuhause gegen die beiden Thurgauer Teams Eggethof (14:11) und Neukirch-Roggwil II (12:8) antreten, ehe sie ausw√§rts gegen die MR Bachs knapp mit 11:10 gewinnen konnten. 

Grindel, der Cup-Sieger von 2022 hatte bis in den Viertelfinal jeweils ein einfaches Los und konnte bis dort quasi durchmarschieren. Wie bereits 2022 zogen die Nunninger im Viertelfinal gegen Grindel wiederum den K√ľrzeren (14:13), derweil Grindel erneut am Finalspieltag dabei sein wird. Ob sie den Titel verteidigen k√∂nnen, wird sich zeigen. 

Neben Wil/ZH bei den Frauen, hatte auch B√ľsingen SH bei den Herren das Gl√ľck stets auf ihrer Seite und konnte alle Spiele in der eigenen Halle austragen. Meltingen SO (12:9), Zihlschlacht II TG (12:6) und auch Zihlschlacht I TG (10:9) mussten den Heimweg jeweils ohne Sieg antreten. Als n√§chstes wartet auf die Schaffhauser im Halbfinal ein weiteres Thurgauer-Team. Gegen Altnau-Kreuzlingen k√§mpfen die B√ľsinger um den Einzug in den Final. 

Das Team von Altnau-Kreuzlingen war wie Grindel/SO, Urtenen/BE und T√§uffelen/BE bereits im vergangenen Jahr am Finalspieltag dabei. Damals unterlagen die Thurgauer Grindel knapp mit 14:15 und mussten sich mit Silber begn√ľgen. In dieser Saison hatte das ehemalige NLA-Team von Altnau-Kreuzlingen bereits im Sechzehntelfinal mit Hausen a. Albis/ZH (NLB) zu k√§mpfen, konnten die Partie aber mit 17:16 f√ľr sich entscheiden. Der Achtelfinal gegen Pieterlen war ebenfalls ein Abn√ľtzungskampf. Bis vier Minuten vor Schluss stand es lediglich 6:5. Erst danach konnten sie ihre Erfahrung spielen lassen und siegten gegen das verj√ľngte Team aus Pieterlen mit 9:5. Auch der Viertelfinal gegen den Kantonsrivalen Neukirch-Roggwil (NLA) konnte erst in den letzten Sekunden der Verl√§ngerung mit 14:13 entschieden werden.  

Bekanntgabe der Preisträger

Ob bei den Damen oder bei den Herren, in jedem Fall erwartet die Korbball-Community ein Spieltag mit viel Action und Spannung. Ob die Titelverteidigungen gelingen wird oder allenfalls ein Underdog das Rennen machen kann, wird sich am Wochenende in Utzenstorf zeigen. Im Rahmen der Cup-Rangverk√ľndigung wird auch noch der Sieger des Jugendf√∂rderpreis bekannt gegeben. Markus Fellmann, Leiter Ressort Korbball, wird den Vertretern die Preise √ľberreichen.  

Bleib auf dem Laufenden

Weitere Infos zum Korbball auch auf‚ÄĮFacebook,‚ÄĮInstagram,‚ÄĮTikTok oder der Korbball App f√ľr‚ÄĮiPhone‚ÄĮund‚ÄĮAndroid

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN