7 von 13 Meistertiteln gehen in die Westschweiz

  • 27. September 2021

  • Alexandra Herzog

  • Luca Nastasi

Jeweils die besten acht Gymnastinnen und Gymnasten aus der Qualifikation traten am Samstag, 25. September 2021 zu den diesj√§hrigen Schweizer Meisterschaften in Bad Ragaz an. In 13 von 18 Kategorien konnte ein Titel vergeben werden: sieben davon gingen in die Westschweiz, drei ins Tessin und drei in die Deutschschweiz. Pamela Rausis und Sandra Luginb√ľhl schafften es, ihre Titel aus dem Jahr 2019 zu verteidigen.

Ernst, lustig, verwirrt, √ľberrascht, best√ľrzt ‚Äď um nur einige Mimik zu nennen, welche die Turnerinnen und Turner bei ihren Darbietungen ausdr√ľckten. 50 Einzel-, 40 Paar- und 20 Team-Vorf√ľhrungen gab es an den Schweizer Gymnastik-Meisterschaften vom 25. September 2021 in Bad Ragaz zu bestaunen.

In der K√∂nigsklasse, Gymnastik Einzel zweiteilig, vermochte die Tessinerin Estelle Ranzoni (SFG Losone) zu √ľberzeugen. Mit den Noten 9,71 und 9,79 setzte sie sich knapp vor Titelverteidigerin C√©line-Ann-Catherine Th√ľr (TV Liestal) durch. ¬ęIch h√§tte nie gedacht, dass ich heute gewinnen w√ľrde und bin sehr gl√ľcklich dar√ľber¬Ľ, so die 19-J√§hrige. Sie hatte sich dieses Jahr erstmals in der Gymnastik Einzel f√ľr den Final bei den Aktiven qualifizieren k√∂nnen.

Im zweiteiligen Wettkampf der Paare liessen die Cousinen Loanne und El√©a Roch dieses Jahr die Konkurrenz hinter sich. ¬ęEs ist unglaublich!¬Ľ, freuten sich die beiden Gymnastinnen. An der vorletzten Austragung 2018 hatten sich die Walliserinnen (FSG V√©troz Amis Gymnastes) noch mit Silber begn√ľgen m√ľssen.

Dank des neuen Wettkampfmodus mit Qualifikation in den Regionen sowie dem Final durften die Zuschauenden Turnsport auf sehr hohem Niveau geniessen.
Christian Heiss Gesamtwettkampfleiter SM Gymnastik

Titelverteidigungen in den Einzel-Kategorien

Pamela Rausis trat als einzige Turnerin mit unkonventionellen Handger√§ten an. F√ľr ihre kreative und hochstehende Gymnastik√ľbung mit Koffer und Riesentuch wurde die Walliserin mit der Tagesh√∂chstpunktzahl von 9,98 belohnt. Damit verteidigte Rausis ihren Titel in der Kategorie Gymnastik Aktive Einzel einteilig mit Handger√§t.

In der Gymnastik Einzel ohne Handger√§t der Aktiven gab es zwei Siegerinnen: Sandra Luginb√ľhl (STV Wetzikon, Titelverteidigerin) und Ana Judith Br√§ndli (Gymnastikgruppe Kreuzlingen) erturnten sich beide die Note von 9,87 Punkten und teilen sich den Schweizer Meistertitel.

Team-Kategorie kam gut an

Neu im Wettkampf-Programm der SM Gymnastik stand die Kategorie ¬ęTeams¬Ľ. 20 Gruppen √† drei bis f√ľnf Turnenden nutzten diese Gelegenheit. Bei den Aktiven mit Handger√§t holte sich das Vierergespann der FSG Veyrier mit Marie Bellier, Chlo√© Deforel, Julia Riesen und Melissa Russo die Goldmedaille. Da in den Aktivkategorien jeweils weniger als f√ľnf Teams am Start waren, konnten nur bei den Jugend-Teams Schweizer Meistertitel vergeben werden. Diese holten sich mit Handger√§t Amy Longoni, Elisa Ostinelli, Alice Palermo, Giulia Todesco und Anastasia Weber (SFG Mendrisio) und ohne Handger√§t Maily Dubuis, Meg Forny, Melie Fournier und Diena Jashari (FSG Sion-F√©mina).

Die Mischung der Anzahl Turnerinnen sowie der Möglichkeit, mit oder ohne Handgeräte zu turnen, gibt eine schöne und interessante Abwechslung
Mirjam Lehner Teilnehmerin Team RG Diepoldsau-Schmitter

¬ęIch finde die Kategorie Teams eine super Erg√§nzung zur Gymnastik Einzel und Paare. Gerade auch f√ľr Gymnastinnen, die etwas nerv√∂ser sind, ist es super, da man nicht allein im Fokus steht. Ausserdem denke ich, es ist f√ľr das Publikum und die Turnenden attraktiv. Die Mischung der Anzahl Turnerinnen sowie der M√∂glichkeit, mit oder ohne Handger√§te zu turnen, gibt eine sch√∂ne und interessante Abwechslung¬Ľ, so Mirjam Lehner (Team Diepoldsau-Schmitter RG/GYM Aktive).

Alles in allem finde sie den neuen Wettkampftyp eine super Sache und sie denke, dass sich bei einer weiteren Austragung noch mehr Teams anmelden. ¬ęDa wir Aktiven die vergangenen Monate nicht die gleichen M√∂glichkeiten zum Trainieren hatten, wundert es mich nicht, dass eher wenige Teams gestartet sind¬Ľ, meint Lehner weiter.

Fazit von Gesamtwettkampfleiter Christian Heiss

¬ęNach √ľber einem Jahr ohne Schweizer Meisterschaften Gymnastik war es wunderbar, wieder all die fr√∂hlichen Turnerinnen und Turner zu sehen. Dank des neuen Wettkampfmodus mit Qualifikation in den Regionen sowie dem Final durften die Zuschauenden Turnsport auf sehr hohem Niveau geniessen. Die Einf√ľhrung der Kategorie Team bereichert den Wettkampf und gibt den Vereinen neue M√∂glichkeiten. Das neue Bewertungssystem hat sich ebenfalls bew√§hrt. Es fehlt bei den Richtern noch etwas die Routine mit der neuen Art zu werten, was aber aufgrund der Pandemiezeit und der fehlenden Praxis verst√§ndlich ist. Die Wertungsrichterinnen und -richter sowie die Funktion√§re haben sehr gute Arbeit geleistet. Ebenfalls hat das Organisationskomitee und die Helfenden der Gymnastik Vilters alles gegeben, damit der Anlass so erfolgreich und w√ľrdig √ľber die B√ľhne gehen konnten. Es war f√ľr die Gymnastik ein richtiger Freudentag in Bad Ragaz. Wir freuen uns, dass die Turnenden ihrer Leidenschaft, der Gymnastik, wieder nachgehen k√∂nnen.¬Ľ

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN