Leonie Meier erlitt Kreuzbandriss

28. März 2019

Die Aargauer Kunstturnerin Leonie Meier hatte sich am Weltcup in Doha vor einer Woche im Training das Kreuzband am linken Knie gerissen. Gestern, 27. März 2019, wurde Meier erfolgreich in Zürich operiert. Sie wird ihr Knie mindestens neun Monate schonen müssen. Im Schweizer Kader für die kommenden Europameisterschaften wird Meier durch Anny Wu ersetzt.

Am Weltcup in Doha vom 20. bis 23. März hatte sich Leonie Meier (Schneisingen/TV Lenzburg) bei einem Trainingssturz am Stufenbarren am linken Knie verletzt. Untersuchungen in der Schweiz ergaben den Befund «Riss des vorderen Kreuzbandes sowie ein kleiner Riss im Meniskus». Gestern wurde Meier in Zürich erfolgreich operiert. Es wird nun mindestens neun Monate dauern, bis die Turnerin des TV Lenzburg ihr Knie wieder voll belasten kann. Leonie Meier hatte sich für die anstehenden Europameisterschaften vom 10. bis 14. April 2019 in Stettin (POL) qualifiziert. An ihrer Stelle wird Anny Wu (Baden AG/Kutu Obersiggenthal) das Schweizer Team ergänzen.
Text: Thomas Greutmann

Main Partner

Co-Partner

Partner