Fehlendes Glück für Yusof und Baumann im EM-Mehrkampffinal

12. April 2019

Christian Baumann und Eddy Yusof, die beiden Schweizer Mehrkämpfer, haben im EM-Final vom Freitag, 12. April 2019 das nötige Wettkampfglück nicht auf ihrer Seite. Baumann beendet seinen Sechskampf auf Rang 17. Eddy Yusof wird im Mehrkampf 14. Die EM-Goldmedaille im polnischen Stettin geht an den Russen Nikita Nagornyy.

Die beiden Schweizer haben im Mehrkampffinal an den Europameisterschaften im Kunstturnen vom Freitag, 12. April 2019 nicht vollends ihre gewünschten Leistungen abrufen können. Vor allem Eddy Yusof hatte in der ersten Hälfte seines Mehrkampfes mit einigen Ungenauigkeiten zu kämpfen. Bereits am Startgerät Pauschenpferd musste der Zürcher nach einem Sturz vom Gerät (12,233). Sowohl an den Ringen (13,533) und beim Sprung (13,000) misslang ihm jeweils etwas die Landung, was an beiden Geräten jeweils einen grossen Ausfallschritt zur Folge hatte. Zudem erhielt Yusof am Sprung noch 0,3 Punkte Abzug wegen eines Übertritts. Nach drei von sechs Geräten resultierte damit für den Bülacher nur der 23. Zwischenrang.
Besser erging es Eddy Yusof dann im zweiten Wettkampfteil. Sowohl am Barren (14,633) als auch am Reck (13,833) gelangen ihm deutliche Leistungssteigerungen. Am Barren blieb er dann ohne Fehler und auch mit seiner Reck-Übung zeigte er sich direkt nach der Übung sichtlich zufrieden. Versöhnlich verlief dann der Wettkampf-Abschluss von Yusof am Boden. Seine sehr saubere Übung wurde mit 13,800 Punkten gewertet, was in der Endabrechnung eine Gesamtnote von 81,032 Punkten für den Zürcher ergab. Den Mehrkampf beendete Yusof damit auf Rang 14.

Baumann mit gutem Wettkampfstart
Einen sehr guten Start in den Mehrkampf in Stettin gelang derweil dem zweiten Schweizer Christian Baumann. An den Ringen resultierte für den Aargauer eine sehr gute Note von 14,100. Ebenfalls solide gelang Baumann in der Folge seinen Sprung. Bei der Landung musste er dann jedoch einen Übertritt verkraften, was mit 13,733 Punkten auf seinem Notenblatt notiert wurde. Auch an seinem dritten Geräte, dem Barren, eines von Baumanns Paradegeräten, gelang ihm der Abschluss nicht ganz wunschgemäss. Ein grosser Ausfallschritt beim Stand relativierte die sonst sehr gelungene Übung des Aargauers - 13,366 Punkte . So belegte der Aargauer in der Zwischenrangliste nach drei Geräten Platz 12. Eine sichere Übung zeigte Baumann dann am Reck. Jedoch musste er wiederum einen grossen Ausfallschritt bei der Landung in Kauf nehmen (13,633). Ebenfalls eine besseres Ende erhoffte sich Baumann wohl am Boden. 0,100 Punkte Abzug erhielt er dort nähmlich für seinen Übertritt bei der Schlussbahn - 13,600. Mit einer Note von 11,666 musste zum Abschluss auch Christian Baumann am Pauschenpferd noch einen Sturz verkraften. Seine insgesamt 80,098 Punkte bedeuteten für den Aargauer somit den 17. Schlussrang.
Den Europameister-Titel im Mehrkampf sicherte sich derweil Nikita Nagornyy. Der Russe erturnte sich insgesamt 88,665 Punkte.

Rangliste 


Text: Thomas Ditzler
Bild: Jasmin Schneebeli-Wochner

Main Partner

Co-Partner

Partner