Caterina Barloggio tritt vom Spitzensport zurück

15. Oktober 2020

Die Kunstturnerin Caterina Barloggio tritt vom Spitzensport zurück. Die Tessinerin vertrat die Schweiz an vier Weltmeisterschaften und an drei Europameisterschaften.

Die Tessiner Nationalkaderathletin Caterina Barloggio (Riazzino/SFG Sementina) tritt vom Leistungssport zurück. «Ich hatte mir im Sommer viele Gedanken gemacht, ob ich nochmals eine Saison weitermachen will oder nicht. Schlussendlich habe ich mich dazu entschieden mit dem Spitzensport aufzuhören. Einerseits war die Motivation nicht mehr gleich gross. Andererseits habe ich mich dazu entschieden, auf die Karte Studium zu setzen und an der EHSM in Magglingen den Masterstudiengang Spitzensport in Angriff zu nehmen», so Barloggio zu ihrem Rücktritt. «Ich habe gefühlt, dass für mich wie der richtige Zeitpunkt ist, um ein neues Kapitel in meinem Leben anzufangen».

Barloggio hat die Schweizer Farben insgesamt an vier Weltmeisterschaften und an drei Europameisterschaften getragen. An den Europameisterschaften 2016 in Bern verpasste die Turnerin des SFG Sementina als Vierte mit dem Team das Podium nur knapp. An den European Games 2015 in Baku belegte sie mit der Schweizer Equipe den sechsten Rang. An den Schweizer Meisterschaften Mannschaft war Barloggio stets ein wichtigen Pfeiler des Tessiner Teams, mit dem sie 2013 bis 2019 sechsmal hintereinander Gold gewann.

«Von meiner Karriere werde ich natürlich sehr viel mitnehmen. Eine besondere Erinnerung ist die Heim-EM in Bern. Ich werde die Stimmung und die magischen Momente mit dem Team nie vergessen. Allgemein kann ich sagen, jeder Grossanlass war ein Highlight! Alle die Emotionen, die man dort erlebt, werde ich nie vergessen. Natürlich werden auch alle schöne Momente mit meinen Teamkolleginnen eine besondere Stelle in meinem Herzen haben», äussert sich Barloggio zu ihren schönsten Momenten in ihrer Karriere.

Die Kunstturnerin möchte sich bei allen Personen bedanken, die sie auf ihrem Weg begleitet haben. «Ein besonderer Dank geht zudem an meine Eltern und meine Familie, meine Teamkolleginnen und -kollegen, an alle meine Trainer, den STV, das ganze Medical Team und an meine Schule.»

Zu ihren Zukunftsplänen äussert sich Barloggio wie folgt: «Vor kurzem habe ich das Masterstudium mit Ausrichtung in Spitzensport in Magglingen angefangen. Gleichzeitig werde ich ein paar spezifische Ausbildungen absolvieren, die mich persönlich interessieren. Der Turnwelt werde ich auf jeden Fall erhalten bleiben. Das Turnen bleibt immer meine grosse Leidenschaft und ich werde gerne weiterhin ein oder zwei Mal pro Woche selber turnen. Ich kann mich in Zukunft auch in der Rolle der Trainerin sehen. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, möchte mir diese Türe aber definitiv offen lassen».

Main Partner

Co-Partner

Partner