Trainerteam des Nationalkaders neu formiert

12. Juni 2019

Die Bulgarin Aneliya Stancheva wird neu Nationaltrainerin der Rhythmischen Gymnastik. Sie führte die vergangenen zwei Jahre erfolgreich das Projekt «Juniorinnen-EM 2019». Iliana Dineva (BUL) bleibt Cheftrainerin. 

Der Schweizerische Turnverband (STV) hat das Trainerteam in der Rhythmischen Gymnastik neu formiert. Dieses wird den Neuaufbau des Nationalkaders in Angriff nehmen. Iliana Dineva (BUL) wird weiterhin das Amt der Cheftrainerin bekleiden. Die Leiterin des Projektes «Juniorinnen-EM 2019», die Bulgarin Aneliya Stancheva, übernimmt neu die Funktion als Nationaltrainerin. «Aneliya Stancheva hat im Juniorinnen-Bereich sehr gute Arbeit geleistet. Unter ihrer Leitung erreichten die Juniorinnen an der EM in Baku den guten neunten Rang im Mehrkampf und qualifizierten sich für den Band-Final. Diese Juniorinnen bilden das Fundament des neuen Nationalteams. Mit Stancheva als wichtige und bekannte Bezugsperson wird ihnen der Übertritt ins Nationalkader erleichtert», äussert sich Felix Stingelin, Chef Spitzensport. 
Die bisherige Nationaltrainerin Elena Cornu (SUI) bleibt Teil des Trainerteams. Sie wird eine neugeschaffene Funktion übernehmen. «Wir sind sehr froh, dass wir weiterhin auf die Erfahrung und die Dienste von Elena Cornu zählen dürfen. Sie wird die Gymnastinnen und die Trainerinnen dank ihrem Knowhow als internationale Kampfrichterin im Bereich Programmgestaltung und Bewertung optimal unterstützen können», so Stingelin weiter. Ebenfalls weiterhin Bestandteil des Trainerteam wird Céline Chavanne Schumacher sein. Chavanne Schumacher ist verantwortlich für das Ballett-Training des Nationalkaders.

Text: Thomas Greutmann

Main Partner

Co-Partner

Partner