Tag 2 – Vier Aargauer Turnfestsieger

14. Juni 2019

  • Eien-Kleindöttingen feiert Turnfestsieg in der Kategorie Aerobic 3-er/5-er-Teams
  • Turnfestsieg in der Kategorie Aerobic Paare Aktiv geht an Nadia Schild & Fabienne Weber (TV Lenzburg)
  • Corina Obrist (Zuzgen) und Lea Aschmannn (Illhart-Sonterswil) heissen die Turnfestsiegerin im Turnwettkampf Frauen
  • Der Titel in der Kategorie Turnwettkampf Männer sichert sich René Isch-Waldmeier (Hellikon)
  • Rhythmische Gymnastik Einzel: Fabienne Lüthy (RG Ittigen) feiert Turnfestsieg
  • Rhythmische Gymnastik Gruppen: SFG Locarno holt den Titel in die Südschweiz


Die Turnerinnen und Turner aus dem Kanton Aargau haben den zweiten Wettkampftag am Eidgenössischen Turnfest in Aarau dominiert. Insgesamt sechs Turnfestsieger wurden am Freitag, 14. Juni 2019 gesucht – gleich deren vier Titel blieben im Kanton des ETF-Austragungsort, wobei es beim Turnwettkampf der Frauen gleich zwei Turnfestsiegerinnen zu vermelden gab.
Mit der SFG Locarno (Rhythmische Gymnastik Gruppen) und dem Turnverein Eien-Kleindöttingen (Aerobic 3-er/5-er Teams) feierten zwei Favoriten einen Turnfest-Titel im Aargau. Beide Vereine traten als amtierende Schweizer Meister in ihrer Kategorie am ETF-Wettkampf an. Ebenfalls als Medaillen-Gewinnerin der vergangenen Schweizer Meisterschaften nahm Fabienne Lüthy (RG Ittigen) den Wettkampf in der Kategorie RG Einzel in Angriff. Der SM-Bronze-Medaillengewinnerin gelang mit ihrer Übung in der KEBA Aarau den Sprung zu oberst aufs Podest.


Aargauer Aerobic Titel – Glanznote im Turnwettkampf
Einen «Heimsieg» feierten derweil in der Kategorie Aerobic Paare Aktive Nadia Schild & Fabienne Weber. Die Turnerinnen des Turnvereins Lenzburg treten somit die Nachfolge von Michel Anken und Ramona Probst als Turnfestsieger an. Nachdem sich Probst in den Proben zur ETF-Eröffnungsfeier verletzt hatte, konnte das Duo Anken/Probst nach dem Titelgewinn von 2013 in Aarau leider nicht zur Titelverteidigung antreten. Schild/Weber überzeugten hingegen die Wertungsrichter mit ihrer Darbietung und sicherten sich mit einer Note von 9,93 die Goldmedaille. Ihr Vorsprung auf das zweitplatzierte Paar aus Schindellegi betrug jedoch nur 0.01 Punkte.
Einen Aargauer Doppelsieg gab es im Turnwettkampf. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern siegten Verteter aus dem Aargau. Während René Isch-Waldmeier (TV Hellikon) seinen 3-teiligen Wettkampf mit der Note von 29.85 abschloss, glänzte sein Pendant bei den Frauen mit der Traumnote von 30.00! Corina Obrist vom TV Zuzgen realisierte in jedem Wettkampfteil die Höchstnote von 10.00. Obrist blieb damit aber nicht die einzige Athletin mit einem fehlerfreien Wettkampf. Auch Lea Aschmann (Illhart-Sonterswil) schaffte die Traumnote von 30.00, weshalb es somit zwei Turnfestsiegerinnen im Turnwettkampf der Frauen zu vermelden gab.

Titelverteidiger Jugendriege Riehen: «Wir sind zufrieden.»
Neben den sechs Entscheidungen um die jeweiligen Turnfestsiegern, absolvierten am Freitag bereits zahlreiche Jugendriegen ihren Vereinswettkampf. So stand unter anderem auch der amtierende Turnfestsieger von 2013 in Biel, die Jugendriege des TV Riehen, im Einsatz. Die Jugendriegeleiter zogen nach dem Wettkampf ein durchaus positives Fazit. «Ich bin sehr zufrieden», sagt Fabian Benkler, Verantwortlicher Jugendriege TV Riehen, über die Leistung seiner rund 90 Jugendlichen: «Wir haben praktisch in jedem Wettkampf die Note 10 erreicht, dass stimmt uns positiv hinsichtlich der Titelverteidigung», so Benkler weiter. Ob der Verein aus dem Kanton Basel-Stadt tatsächlich ihren Titel in der 1. Stärkeklasse des 3-teiligen Vereinswettkampf verteidigen kann, wird sich spätestens am Sonntag, 16. Juni 2019 zeigen. Bis dann stehen noch zahlreiche Jugendriegen aus der ganzen Schweiz in Aarau im Einsatz.

Text: Thomas Ditzler
Fotos: Alexandra Herzog/ Peter Friedli

Main Partner

Co-Partner

Partner