Finalübung verlief nicht ganz so wie erhofft

19. Mai 2019

Im Band-Final an der EM Rhythmische Gymnastik in Baku (AZE) gaben die Schweizer Juniorinnen am Sonntag, 19. Mai 2019 nochmals ihr Bestes. Leider schlichen sich im Finaldurchgang aber einige Fehler ein. Am Ende resultierte Rang 8, was aber die EM-Gesamtleistung der Schweizer Gymnastinnen nicht schmälert.

Mit 14,550 Punkten (Ausführung: 5,450/Schwierigkeit: 9,7) konnte die Schweizer Juniorinnen-Gruppe im Final vom Sonntag, 19. Mai 2019 in Baku nicht mehr ganz an ihre vorherigen Leistungen anknüpfen. «Am Schluss wollten sie wahrscheinlich Zuviel und waren zu nervös. Ich bin dennoch sehr zufrieden. Die Gymnastinnen haben alles gegeben und bis zum Schluss gekämpft», äusserte sich JEM-Trainerin Aneliya Stancheva nach dem Final. Von ihrer ersten EM können die noch jungen Gymnastinnen wertvolle Erfahrungen für die Zukunft mitnehmen. «Wir werden nun mit grosser Motivation und viel Einsatz weiterarbeiten», so Stancheva weiter. Auch wenn der finale Wettkampf nicht wie erhofft verlief, hat die Schweiz, über die ganze EM gesehen, einen guten Auftritt hingelegt. Einen grossen Teil zum Gelingen des JEM-2019-Projekts beigetragen haben auch Reservegymnastinnen Carina Lobnig und Anastasja Weder.
Rangliste Final Band
Text: Alexandra Herzog
Foto: Thomas Schreyer

Main Partner

Co-Partner

Partner