Erster SM-Titel: Stefan Ettlin überrascht in Grosswangen

23. September 2019

Am Eidgenössischen Turnfest (ETF) in Aarau gehörte er wegen einer Grippe zu den Abwesenden. Am Eidgenössischen Schwingfest in Zug (ESAF) konnte der 22-jährige Obwaldner Kranzschwinger nicht die erwartete Leistung abrufen. Vier Wochen später, am Samstag, 21. September 2019, gelang dem Kernser Modellathlet Stefan Ettlin (NTR Kerns) sein bisher grösster Sieg: Schweizer Meister im Nationalturnen.

Über 400 bestens vorbereitete Turner/-innen aus verschiedenen Alterskategorien zeigten auf den vom TV Grosswangen bestens hergerichteten und kompakten Wettkampfanlagen vielseitigen und hochstehenden Nationalturnsport.

Spannung nach den Vornoten
In der höchsten Kategorie A fand die erwartete ETF-Revanche nur halbwegs statt. Zum einen fehlte der Zweite von Aarau, der Zuger Marcel Bieri infolge einer kurzfristig zugezogenen Schulterverletzung. Nach den sogenannten Vornoten bzw. nach sechs Disziplinen lagen mit dem 19-jährigen Einheimischen David Wüest (58,2 Punkte) sowie Stefan Ettlin (57,7) zwei Turner an der Ranglistenspitze, welche am ETF noch gefehlt hatten. Knapp dahinter folgten Jeremy Vollenweider (ETF-3., TV Marthalen) mit 57,6 Punkten sowie Andi Imhof (ETF-Sieger, TV Bürglen UR) mit 57,1 Punkten. Wüest verletzte sich im ersten Gang Ringen gegen Imhof und musste den Wettkampf aufgeben. Routinier Imhof stellte etwas später gegen «Ersatzgegner» Vollenweider (Ringen). Dieser gewann zwar nachher, verlor jedoch im neunten Durchgang gegen den widerspenstigen Robin Straub (6., STV Zihlschlacht) nochmals entscheidend an Terrain.

Vollenweider oder Ettlin? – Ettlin
So qualifizierten sich etwas überraschend der 21-jährige Vollenweider und der Kernser Ettlin für den Schlussgang. In diesem Duell «der Jungen» wogte der Kampf lang, insbesondere der Bodenkampf, hin und her. Ettlin gelang es, seinen Gegner am Boden zu sprengen und im Anschluss zum gültigen Resultat zu überdrehen. Mit 94,9 Punkten holte er seinen ersten SM-Titel. Favorit und ETF-2019-Sieger Imhof sicherte sich dank einer Maximalnote im letzten Gang, mit 0,2 Punkten Rückstand, Silber. Schlussgangteilnehmer Vollenweider musste mit Bronze vorlieb nehmen.

LK 2 (Jg. 2002/03): Der Oberaargau-Emmentaler Severin Staub (TV Melchnau) dominierte den LK2-Wettkampf. Er siegte hoch überlegen vor Kilian Arnold (TV Bürglen UR) und dem Schwyzer Florian Lustenbergerr (TV Arth-Goldau).

LK 1 (Jg. 2004/05): Fabian Schärz (TV Reichenbach) bezwang im Schlussgang Elia Wyssen (NTV Baselland) und wurde Schweizer Meister. Wyssen, der eine Woche zuvor den SM-Titel im Steinstossen (8 kg, neuer Rekord) holte Silber vor dem punktgleichen Andrin Habegger (Bronze, TV Märstetten).

Die Nachwuchssieger, v. l.: Lukas Thomi (JP, NTR Märstetten), Damian Mettler (J1, NT Bilten) und Benjamin Heyden (J2, TV Reichenbach).

Jugendklassen-Sieger: Benjamin Heyden (J2, TV Reichenbach). – Damian Mettler (J1, NT Bilten). – Lukas Thomi (JP, NTR Märstetten), von rechts.

PD ENV/Text und Foto: Geri Haussener/adapt: fri.

Mehr Infos: www.stv-fsg.ch und/oder www.env-afgn.ch.

Ranglistehier

Bild ganz oben: SM Nationalturnen 2019 in Grosswangen – die Sieger, v. l.: Severin Staub (L2, TV Melchnau), Stefan Ettlin (Kat. A, NTR Kerns) und Fabian Schärz (L1, TV Reichenbach), umrahmt und tollen Ehrendamen.

Main Partner

Co-Partner

Partner