«Aarau 2019» lebt in Afrika weiter

7. Januar 2020

Sie sorgen auch Monate nach dem Eidgenössischen Turnfest für viele Farbtupfer im gesamten STV-Land. Die roten ETF-Shirts, welche jeder Turnfest-Teilnehmende erhalten hat, sind nicht nur in den hiesigen Turnhallen weiterhin sehr beliebt. Auch im fernen Madagaskar sorgten die Shirts für über 100 Kinder für eine schöne Überraschung. Schuld daran ist unter anderem die Präsidentin der Frauenriege Eien-Kleindöttingen, Esther Schmid.

Über 8000 Kilometer liegen zwischen Aarau, dem Austragungsort des Eidgenössischen Turnfestes 2019 und dem Inselstaat Madagaskar.  Und dennoch sind sich die beiden Kulturen im vergangenen Herbst durch die Initiative der beiden Aargauer Stephan Meier und Esther Schmid (Präsidentin Frauenriege Eien-Kleindöttingen) etwas näher gekommen. 

Auf ihrer Madagaskar-Reise Anfang Oktober 2019 überbrachten Schmid und Meier, gemeinsam mit sechs weiteren Personen aus dem unteren Aaretal ein ganz besonderes Souvenir aus der Schweiz dem Kinderzentrum AEJT, welches von Meier einst mitgegründet wurde, in die Hauptstadt Madagaskars nach Antananarivo. «Als wir nach dem Turnfest erfahren haben, dass noch zahlreiche rote ETF-Shirts an Lager sind, haben wir sofort mit der Firma Montana Sport Kontakt aufgenommen. Die Zusage für unser Vorhaben kam dann umgehend», sagt Esther Schmid rückblickend. Mit rund 150 jener ETF-Leibchen im Gepäck ging es dann Ende September Richtung Inselstaat.           

                   
Die ETF-Shirts sorgen für fröhliche Gesichter in Madagaskar.

Auf einer mehrtägigen Rundreise durch Madagaskar stand auch der Besuch des Kinderzentrums an. In jenem Zentrum werden Strassenkinder aufgenommen, welche aus finanziellen Gründen keine Schule besuchen können. Sie werden dort betreut, um später in den öffentlichen Schulen integriert werden zu können. Das Zentrum wird mitunter durch finanzielle Mittel aus der Schweiz unterstützt. «Die glücklichen Gesichter der Kinder bei der Verteilung der ETF-Leibchen im Kinderzentrum werde ich nicht mehr vergessen», beschreibt Schmid jenen emotionalen Moment vor Ort. Dank der Aktion «Turnshirts» lebt der grösste Breitensportanlass der Schweiz somit nicht nur bei uns, sondern auch Tausende von Kilometer weiter südlich von Aarau weiter und sorgt fernab von der Schweiz für eine etwas andere Turnfest-Stimmung.

Text: Thomas Ditzler
Fotos: zv
g

Foto ganz oben: Dank der Initiative von Michael Meier und Esther Schmid haben 150 ETF-Shirts neue Verwendung gefunden.

Main Partner

Co-Partner

Partner