FR

Qualisieg dank starkem Schlussspurt

  • 24. Januar 2022

  • Swiss Faustball/Fabio Baranzini

  • Elias Beck / Swiss Faustball

  • Sichert sich dank drei Siegen zum Schluss den Qualisieg: Diepoldsau.

Die Rheininslerinnen gewinnen in der letzten Runde der Faustball-NLA alle drei Spiele und beenden die Qualifikation auf Rang eins. Dahinter klassieren sich Kreuzlingen und Jona, die gleich viele Zähler aufweisen wie Diepoldsau.

– Anzeige –

Nach sieben Spielen stehen an der Tabellenspitze drei Teams mit exakt gleich vielen Punkten: Diepoldsau, Kreuzlingen und Jona haben in der Qualifikation allesamt 12 Punkte gesammelt. Weil Diepoldsau das beste Satzverhältnis aufweist (20:3), holen sich die Rheininslerinnen den Qualifikationssieg vor Kreuzlingen und Jona.

Und dieser Qualifikationssieg ist verdient. Nach der überraschenden Auftaktniederlage gegen Kreuzlingen (2:3) hat das Team von Nationaltrainer Anton Lässer sechs Spiele in Serie mit 3:0 gewonnen. So auch das Spitzenspiel gegen Jona am Sontag, 23. Januar 2022, dem letzten Spieltag der Qualifikation. Für die Jonerinnen war dies die erste Niederlage in der laufenden Saison. Genau wie Diepoldsau gewannen am letzten Spieltag auch die Kreuzlingerinnen ihre drei Spiele.

Neuendorf ungefährdet auf Rang 4

Hinter dem Spitzentrio folgt mit etwas Abstand die Equipe aus Neuendorf. Die Neuendörferinnen, die in der Qualifikation gegen die drei vor ihnen klassierten Teams ohne Sieg geblieben sind – am Sonntag, 23. Januar 2022 verloren sie gegen Kreuzlingen mit 1:3 –, sichern sich das Final4-Ticket aber dennoch souverän. Den dafür notwendigen Sieg im Direktduell mit Hochdorf, das vor diesem Spieltag gleich viele Punkte aufwies wie Neuendorf, holte das Team um Captain Simone Gaugler souverän (3:0).

Kirchberg bleibt ohne Satzgewinn

Die Equipe aus Hochdorf beendet die Saison mit sechs Zählern auf dem fünften Rang. Dahinter folgen die Teams aus Elgg und Schlieren. Die Elggerinnen konnten sich am letzten Spieltag von den Limmattalerinnen distanzieren. Dies dank einem ungefährdeten 3:0-Erfolg im Direktduell. Am Ende der Rangliste bleiben die Aufsteigerinnen aus Kirchberg. Den Bernerinnen blieb auch am letzten Spieltag ein Satzgewinn verwehrt, so dass sie die Saison mit null Punkten und ohne Satzgewinn beenden. Dennoch werden die Kirchbergerinnen in der kommenden Hallensaison einen neuen Anlauf in der Nationalliga A nehmen können. Dies, weil es in dieser Saison wegen den Coronamassnahmen keine Absteigerinnen geben wird.

Resultate

Nationalliga A, Frauen, Qualifikation, 3. Runde, in Diepoldsau: Diepoldsau – Elgg 3:0 (11:1, 11:3, 11:5), Schlieren – Jona 0:3 (4:11, 7:11, 1:11), Diepoldsau – Jona 3:0 (11:2, 13:11, 11:5), Schlieren – Elgg 0:3 (4:11, 3:11, 9:11), Elgg – Jona 0:3 (5:11, 7:11, 14:15), Diepoldsau – Schlieren 3:0 (11:4, 11:2, 11:4). –  in Kreuzlingen: Neuendorf – Kreuzlingen 1:3 (15:14, 6:11, 6:11, 9:11), Kirchberg – Hochdorf 0:3 (3:11, 3:11, 13:15), Neuendorf – Hochdorf 3:0 (11:7, 11:5, 11:8), Kirchberg – Kreuzlingen 0:3 (4:11, 6:11, 3:11), Hochdorf – Kreuzlingen 0:3 (6:11, 6:11, 8:11), Neuendorf – Kirchberg 3:0 (11:4, 11:7, 11:1).– Tabelle: 1. Diepoldsau 7/12 Punkte (20:3 Sätze), 2. Kreuzlingen 7/12 (20:6), 3. Jona 7/12 (18:7), 4. Neuendorf 7/8 (15:9), 5. Hochdorf 7/6 (9:14), 6. Elgg 7/4 (7:15), 7. Schlieren 7/2 (4:18), 8. Kirchberg 7/0 (0:21).

Nationalliga B, Frauen, Qualifikation, 3. Runde, Sonntag 30. Januar 2022, 10 Uhr in Diepoldsau: Diepoldsau II – Elgg II, Oberentfelden – Rebstein, Elgg II – Rebstein, Diepoldsau II – Oberentfelden, Elgg II – Oberentfelden, Diepoldsau II – Rebstein. – Tabelle: 1. Rebstein 4/11 Punkte (11:1 Sätze, 133:84 Bälle), 2. Diepoldsau II 4/11 (11:1, 136:73), 3. Embrach 4/6 (6:6, 119:117), 4. Walzenhausen 4/6 (6:6, 115:115), 5. Alpnach 4/4 (4:8, 103:132), 6. Oberentfelden 4/4 (4:8, 90:123), 7. Elgg II 4/3 (3:9, 104:123), 8. Bäretswil 4/3 (3:9, 89:122).  

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN