FR

Final-Krimi und Titelverteidigung

  • 11. September 2023

  • Swiss Faustball/Fabio Baranzini/adapt. tdi

  • Fabio Baranzini

  • Wigoltingen jubelt √ľber den Titelgewinn nach einem umk√§mpften Finalsieg

Wigoltingen und Diepoldsau heissen die Schweizer Meister im Faustball. Im Thurgauer Derby zwischen Wigoltingen und Affeltrangen setzt sich Wigoltingen bei den Männern mit 4:3 durch. Bei den Frauen sind die alten Schweizer Meisterinnen auch die neuen: Diepoldsaus Frauen gewinnen das Finalspiel am Final4-Turnier gegen Kreuzlingen mit 3:1.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Die Halbfinalspiele der M√§nner am Final4-Turnier vom Wochenende des 9./10. September 2023 in Thundorf waren nach der ausgeglichenen Qualifikationsphase erwartungsgem√§ss umk√§mpft. Qualifikationssieger Wigoltingen setzte sich gegen Elgg-Ettenhausen mit 4:2 durch. Mit demselben Resultat siegten auch die Gastgeber aus Affeltrangen gegen Diepoldsau. Dies notabene nach einem 0:2-Satzr√ľckstand.

Damit kams im Final zum Thurgauer Derby zwischen dem routinierten Team aus Wigoltingen um Hauptangreifer Ueli Rebsamen und der jungen Equipe aus Affeltrangen, die in der zweiten Saison nach dem Aufstieg zum ersten Mal im Final um den Schweizer Meister stand. In der ersten Phase der Partie war den Affeltrangern die Nervosit√§t noch anzumerken. Das nutzte Wigoltingen aus und konnte den ersten Satz mit 11:8 f√ľr sich entscheiden. In der Folge waren es die Affeltranger, die besser in Fahrt kamen und die n√§chsten S√§tze mit 11:6 und 11:9 gewinnen konnten.

Mit den Emotionen kommt die Wende

Der vierte Durchgang war dann ein Hin und Her auf hohem Niveau. Dabei konnten die Affeltranger einen Satzball nicht verwerten, weshalb die Wigoltinger den Satz in der Verl√§ngerung mit 12:10 f√ľr sich entscheiden konnten. Dann allerdings Riss der Faden im Spiel der Wigoltinger komplett und die Affeltranger konnten dank einem 11:4 wieder vorlegen.

Damit fehlte den Affeltrangern nur noch ein Satz zum ersten Schweizer Meistertitel. Und sie kamen ihrem ersten Titel gar noch n√§her. Denn im sechsten Satz fehlten nur noch zwei Punkte. Doch in der hektischen Endphase dieses Durchgangs, in der Wigoltingens Trainer Raphael Michel vom Platz geschickt wurde, konnten die Wigoltinger die Emotionen zu ihren Gunsten nutzen. Sie gewannen den Satz mit 11:9, glichen damit aus und waren dann im Entscheidungssatz das abgekl√§rtere Team. Mit 11:5 ging der letzte Satz dieses spektakul√§ren Finals an Wigoltingen, das nach der letztj√§hrigen Finalniederlage nun √ľber den Titel jubeln konnte.

Elgg-Ettenhausen im Bronzespiel stärker

Im Bronzespiel der M√§nner kam es zum Duell zwischen der FG Elgg-Ettenhausen und Diepoldsau. Den besseren Start in diesem Spiel erwischten die Elgger, welche die ersten beiden S√§tze mit 11:9 und 11:5 f√ľr sich entscheiden konnten. Auch im dritten Durchgang ging die Equipe von Trainer Markus Fehr in F√ľhrung. Doch Diepoldsau k√§mpfte sich zur√ľck und erspielte sich zwei Satzb√§lle. Diese konnten sie allerdings nicht verwerten und so war es letztlich Elgg-Ettenhausen, das den Satz mit 13:11 auf seine Seite bringen konnte.

Ganz so einfach gaben sich die Rheininsler dann aber doch nicht geschlagen. Im vierten Satz waren sie das bessere Team und konnten dank einem 11:7 auf 1:3 in den S√§tzen verk√ľrzen. Den Schwung dieses Satzgewinns konnten die Diepoldsauer allerdings nicht mitnehmen. Es waren die Elgger, die davonziehen und die klare Anfangsf√ľhrung bis zum Schluss durchziehen konnten. Satz Nummer f√ľnf ging mit 11:7 an Elgg-Ettenhausen, das sich damit die Bronzemedaille sichern konnte.

Diepoldsaus Frauen verteidigen ihren Titel erfolgreich

Kreuzlingen und Diepoldsau im Final

Bei den Frauen wurde Kreuzlingen im Halbfinal des Final4-Turniers der Favoritenrolle gerecht. Die Qualifikationssiegerinnen liessen gegen die Final4-Deb√ľtantinnen aus Elgg-Ettenhausen nichts anbrennen und siegten mit 3:0. Damit haben sich die Kreuzlingerinnen zum ersten Mal √ľberhaupt f√ľr das Final qualifiziert. Die Gegnerinnen dort waren die Titelverteidigerinnen aus Diepoldsau, die ihren Halbfinal gegen Jona deutlich mit 3:0 gewonnen haben.

Diepoldsau abgeklärter

In ihrem ersten Final war der Equipe aus Kreuzlingen die Nervosität deutlich anzumerken. Insbesondere im Angriff schlichen sich Eigenfehler ein, so dass sich Diepoldsau mit einer konstanten Leistung ohne viel Risiko den ersten Satz mit 11:6 sichern konnte. Und auch im zweiten Satz dasselbe Bild: Zu viele Eigenfehler auf Seiten von Kreuzlingen, so dass Diepoldsau schnell auf 6:2 davonziehen konnte. In der Folge konnten sich die Kreuzlingerinnen etwas fangen. Zu mehr als etwas Resultatkosmetik und einem 7:11 im zweiten Satz reichte es aber nicht.

Im dritten Durchgang erwischte wiederum Diepoldsau den besseren Start und konnte mit 5:3 in F√ľhrung gehen. Doch mit dem R√ľcken zur Wand konnte sich Kreuzlingen pl√∂tzlich steigern und den Satz tats√§chlich noch drehen. Dank dem 11:8 konnten die Kreuzlingerinnen auf 1:2 in den S√§tzen verk√ľrzen. Den Schwung des Satzgewinns konnten die Kreuzlingerinnen nicht mitnehmen. Es waren wieder die Titelverteidigerinnen aus Diepoldsau, die besser in den Satz starteten und diesen Vorsprung √ľber die Runden brachten. Beim Stand von 10:8 verwandelten sie ihren ersten Matchball und schaffen damit die erfolgreiche Titelverteidigung.

Jonas Frauen holen Bronze

Im Bronzespiel rehabilitieren sich die Frauen des TSV Jona f√ľr den misslungenen Auftritt im Halbfinal, bei dem sie gegen Diepoldsau chancenlos geblieben waren. Im Kampf um Bronze gegen die junge Equipe der FG Elgg-Ettenhausen holte sich Jona einen souver√§nen 3:0-Sieg. W√§hrend Elgg-Ettenhausen im ersten Satz √ľber weite Strecken mithalten k√∂nnen (8:11), war der zweite Durchgang eine √§usserst klare Angelegenheit f√ľr Jona (11:1). Im dritten Satz fingen sich die Elggerinnen wieder und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Mit 11:8 ging aber auch dieser Satz an die favorisierten Jonerinnen, die sich damit Bronze sichern.

Resultate Final4-Turnier

M√§nner, Final4-Turnier, Halbfinals: Wigoltingen ‚Äď Elgg-Ettenhausen 4:2 (6:11, 11:5, 11:7, 11:6, 8:11, 14:12), Affeltrangen ‚Äď Diepoldsau 4:2 (8:11, 5:11, 15:13, 14:12, 11:9, 11:7). ‚Äď Bronzespiel: Elgg-Ettenhausen ‚Äď Diepoldsau 4:1 (11:9, 11:5, 13:11, 7:11, 11:7). ‚Äď Final: Wigoltingen ‚Äď Affeltrangen 4:3 (11:8, 6:11, 9:11, 12:10, 4:11, 11:9, 11:5).

Frauen, Final4-Turnier. Halbfinals: Kreuzlingen ‚Äď Elgg-Ettenhausen 3:0 (11:5, 11:6, 11:5), Jona ‚Äď Diepoldsau 0:3 (5:11, 9:11, 9:11). ‚Äď Bronzespiel: Jona ‚Äď Elgg-Ettenhausen 3:0 (11:8, 11:1, 11:8). ‚Äď Final: Diepoldsau ‚Äď Kreuzlingen 3:1 (11:6, 11:7, 8:11, 11:8).

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN