Wenn der Schweizer Meister «einen raushaut»

  • 29. August 2022

  • Jörg Greb

  • Harry von Mengden

Der Schweizer Final des Leichtathletik-Mannschaftsmehrkampfs (LMM) vom Samstag, 27. August 2022 in Adliswil sorgte fĂŒr Emotionen und einzigartige Siegergeschichten. Der LC Turicum und der SK Langnau i. E. fuhren je zwei Titel ein. Insgesamt kĂ€mpften 53 Teams in neun Kategorien um Punkte.

– Anzeige –

Kaum hat Simon Leu seine Serie des abschliessenden 1000-m-Laufs am LMM-Final auf der TĂŒfi-Anlage in Adliswil in 2:44,30 Minuten gewonnen, feuert er seine Teamkollegen an. Und nicht nur sie, sondern auch die Vertreter der anderen Vereine in dieser Startgruppe: «Hopp, hopp, hopp, kĂ€mpfen bis zur Ziellinie.»

Das Beispiel des regional bekannten LĂ€ufers vom STV Buchrain steht sinnbildlich. Der LMM weckt Emotionen, spornt an und ruft nach exzellenten Leistungen. Leu leistete, obwohl er wusste, dass ein Podestplatz kaum mehr wahrscheinlich wird – und schliesslich auch nicht mehr wurde. Die Luzerner belegte bei den MĂ€nnern Platz 4. Mit 14049 Punkten fehlten schlussendlich 288 Punkte zum Bronzeplatz (des TV Mels).

FĂŒr mich war dieser Wettkampf im Team etwas ganz Spezielles.
Fabian Amherd LMM-MĂ€nner-Sieger und aktueller U23-Mehrkampf-Schweizer-Meister

Höchstpunktzahlen erzielt

FĂŒr Leu war dieses Verdikt keine negative Überraschung. Auch er, vor allem als LĂ€ufer aktiv, ist zu wenig vielseitig. Und er und sein Team bekamen es mit «ganz anderen Kalibern» zu tun. Etwa dem in der Endabrechnung klar siegenden LC Turicum. Bei den ZĂŒrchern steuerte Fabian Amherd das höchste Punktetotal bei. Und das kam keineswegs einer Überraschung gleich. Nur sechs Tage zuvor gewann der 21-jĂ€hrige Walliser an den Schweizer Mehrkampfmeisterschaften der Kategorie U23 in Landquart den Meistertitel. «Cool, dass ich dem LC Turicum zum Titel habe verhelfen können», sagte er. Und das, obwohl er sich körperlich «ziemlich angeschlagen» fĂŒhlte.

Amherd trat trotz einer RĂŒckenverletzung an und erlebte deshalb «einen schwierigen Wettkampf.» Dies allerdings hinderte ihn nicht daran, im abschliessenden 1000-m-Lauf «einen rauszulassen». Mit der Zeit von 2:43,99 Minuten unterbot er gar Leus Zeit aus der vorherigen Serie. Und Amherds Gesamt-Punktetotal von 4201 entsprach fast selbstredend dem Tagesbestwert. Er betonte: «FĂŒr mich war dieser Wettkampf im Team etwas ganz Spezielles.»

Impressionen vom LMM-Final 2022

Fabian Amherd (LC Turicum) erzielte mit 4201 Punkten den Tagesbestwert.
Einmal als Team kÀmpfen und Spass generieren.
Gabi Schwarz Trainerin in der SK Langnau und Mitentdeckerin von Lisa Urech und Noemi ZbÀren

Wichtige Basis und breite Ausbildung

Und Trainer-KoryphĂ€en wie Hansruedi Kunz (Ex-ZehnkĂ€mpfer und seit mehr als 30 Jahren als Coach und ehemaliger Zehnkampf-Nationaltrainer im Einsatz) oder Gabi Schwarz (Entdeckerin und Trainerin der HĂŒrden-ToplĂ€uferinnen Lisa Urech und Noemi ZbĂ€ren) verdeutlichten dies vor Ort. Kunz steht fĂŒr KontinuitĂ€t und Erfolg. Sowohl bei den MĂ€nnern wie den Frauen ging der Sieg an seine Equipe. Und Schwarz steht nach wie vor fĂŒr erstklassige Nachwuchsförderung. Auch sie betonte das Aussergewöhnliche: «Einmal als Team kĂ€mpfen, Spass generieren und so Leistung erbringen.» Sehr erfolgreich taten dies die Emmentaler der SK Langnau, mit: Siegen bei den U16- und U18-MĂ€dchen sowie einem zweiten Platz bei den U16-MĂ€dchen. 

Und die Synergie zur aktuellen Leichtathletik verdeutlichte auch Lionel Spitz. Der 21-JĂ€hrige vom organisierenden Turnverein Adliswil agierte bei der Siegerehrung und ĂŒbergab die Medaillen. Er, eben erst sensationeller Finalteilnehmer an der Leichtathletik-EM in MĂŒnchen, erinnerte sich: «Vor Jahren gehörte ich dem Nachwuchs-Siegerteam an.» Von einer wichtigen Basis spricht er und der Bedeutung einer breiten Ausbildung – «auch wenn mir das Kugelstossen jeweils hĂ€tte geschenkt werden können».

Die LMM-Sieger 2022 im Überblick

MĂ€nner: LC Turicum (ZH) 15'648Punkte
U20 M: TSV Galgenen (SZ) 13'489 Punkte
U18 M: TV Herisau (AR) 12'854 Punkte
Frauen: LC Turicum (ZH) 10'902 Punkte
U18 W: SK Langnau i. E. (BE) 8'512 Punkte
U16 W: SK Langnau i. E. (BE) 8'916 Punkte
Mixed Aktive: STV Ballwil (LU) 13'139 Punkte
Mixed U18: TV Unterseen (BE) 10'786 Punkte
M30: TV BĂ€rau BE 10'667 Punkte

Podeste Aktiv-Kategorien

Kategorie Frauen, v. l.: 2. STV Buttikon-SchĂŒbelbach, 1. LC Turicum, 3. LV Schaffhausen
Kategorie Mixed, v. l.: 2. TV Villmergen, 1. STV Ballwil, 3. STV Kriessern
Kategorie MĂ€nner, v. l.: 3. LV Schaffhausen, 1. LC Turicum, 3. TV Mels

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN