Trio glänzt mit mehrfachem Edelmetall

  • 3. September 2023

  • Thomas Ditzler

  • Lino Neeser

  • Luca Giubellini gewinnt vier Medaillen in den Ger√§tefinals.

Der zweite Wettkampf-Tag an der SM Kunstturnen in Glarus ist ganz im Zeichen der Ger√§tefinals gestanden. Noe Seifert (Satus ORO), Luca Giubellini (STV Eien-Kleind√∂ttingen) und Lena Bickel (SFG Morbio Inferiore) sind die jeweiligen Abr√§umer in den Ger√§tefinals vom Sonntag, 3. September 2023. Vorzeitig enden die Ger√§tefinals hingegen f√ľr Benjamin Gischard, der nach den Ringen nicht weiter turnen kann.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Gerätefinals der Kunstturnerinnen

Sprung

Im Sprungfinal der Frauen stehen am Sonntag, 3. September 2023 in der Buchholzhalle in Glarus mit Lou-Anne Citherlet (Kunstturnerinnen Neerach) und Alessia Anderes (Turnfabrik Frauenfeld) zwei Athletinnen aus dem erweiterten Nationalkader auf den vordersten R√§ngen. Citherlet holt sich mit ihren beiden Spr√ľngen (12,650 und 12,600) dabei die besten Noten ab und sichert sich mit der Gesamtpunktzahl von 12,625 Punkten bei ihrer ersten SM-Teilnahme auf Elite-Stufe gleich die erste Goldmedaille. Mit 12,000 Punkten gewinnt Anderes, ebenfalls zum ersten Mal bei der Elite dabei, hinter der Z√ľrcherin die Silbermedaille. Die Bronzemedaille geht derweil mit C√©line Sidler (DTV K√ľssnacht) an eine Kunstturnerin der Amateur-Stufe. Sidler gewann am Samstagabend bereits die Goldmedaille im Mehrkampf der Amateurinnen. Mit 11,725 Punkte gelingt der K√ľssnachterin wortw√∂rtlich der Sprung aufs Podest in diesem Ger√§tefinal.

Stufenbarren

Am Stufenbarren holt sich Anny Wu (DTV Obersiggenthal) ihren ersten Ger√§te-Meistertitel. Die Aargauerin startet als erste an diesem Ger√§t und setzt mit ihren 12,650 Punkten eine Marke, die von den restlichen f√ľnf Turnerinnen nicht mehr √ľberboten wird. Am n√§chsten an die Wu-Marke kommt Mehrkampf-Siegerin Lena Bickel (SFG Morbio Inferiore). Die Tessinerin erturnt sich 12,500 Punkte, was wiederum zu Silber reicht. Bronze sichert sich Angela Pennisi (GYM Serri√®res). Die Westschweizerin liegt mit 12,450 Punkten nur ganz knapp hinter der Silbermedaille. 

Balken

Chiara Giubellini kr√∂nt sich am Balken zur neuen Schweizer Meisterin. Am Ger√§t, welches oft auch als Zitterbalken bezeichnet wird, zeigt die Turnerin des STV Obersiggenthal eine sichere und fl√ľssige Darbietung. Mit 12,450 Punkten holt sich Giubellini ihren ersten Meisterinnen-Titel auf Elite-Stufe. Derweil holt sich Lena Bickel nach Silber am Stufenbarren eine weitere Silbermedaille an der diesj√§hrigen SM (11,700). Auch Stefanie Siegenthaler zeigt bis zum Abgang eine ebenfalls gute Balken-√úbung. Beim Abgang rutscht die TV-Hinwil-Turnerin mit dem Fuss jedoch vom Balken und muss so bei der Landung leider einen Sturz in Kauf nehmen. Dennoch reichen Siegenthaler die 11,550 Punkte zur bronzenen Auszeichnung.

Boden

Goldiger Abschluss f√ľr Lena Bickel am Boden. Die Tessinerin holt sich in Glarus am vierten Ger√§t die dritte SM-Medaille. Mit 12,850 Punkten zeigt Bickel die beste Boden√ľbung und feiert neben dem Mehrkampf-Titel vom Samstag auch einen Ger√§te-Titel. Hinter der Tessinerin holt sich Angela Pennisi ebenfalls eine weitere SM-Medaille. Die Neuenburgerin wird mit 12,450 Punkten Zweite. Punktgleich mit Pennisi holt sich dahinter Anny Wu ebenfalls ihre zweite Ger√§temedaille.

Lena Bickel gewinnt nach Mehrkampf-Gold auch Gold im Bodenfinal.
Dreimal Silber und einmal Gold, so lautet die Ausbeute von Noe Seifert in den Gerätefinals.

Gerätefinals der Kunstturner

Boden

Moreno Kratter (TV R√ľti) heisst der neue Schweizer Meister am Boden. Der Z√ľrcher punktet mit einer sehr fl√ľssigen und sauber geturnten √úbung, welche ihm die Note 14,266 einbringt. F√ľr Kratter ist es der zweite Ger√§te-Schweizer-Meistertitel in seiner Karriere. Bereits 2018 gewann er am Boden die Goldmedaille. Wie vor f√ľnf Jahren in Frauenfeld, holt sich auch in Glarus hinter Kratter Noe Seifert (Satus ORO) die Silbermedaille an diesem Ger√§t. Seifert zeigt eine √§hnlich saubere √úbung und erturnt sich damit 14,166 Punkte. Das Boden-Podest komplettiert Luca Giubellini. Der Aargauer erh√§lt f√ľr seine Darbietung 13,366 Punkte. F√ľr den Kunstturner des STV Eien-Kleind√∂ttingen ist es zugleich die erste SM-Medaille an diesem Ger√§t.

Pauschenpferd

Nachdem Luca Giubellini (STV Eien-Kleind√∂ttingen) bereits am Boden zu brillieren wusste, zeigt der Aargauer auch bei seinem zweiten Ger√§tefinal, am Pauschenpferd, eine sehr starke Leistung. Giubellini ist an diesem Ger√§t gar der einzige Turner, der die 14er-Marke knackt. Mit 14,033 Punkten holt sich Giubellini deutlich den Meistertitel am Pauschenpferd. Hinter ihm belegt Noe Seifert (Satus ORO) mit einer sehr fl√ľssigen √úbung den zweiten Rang (13,466). Bronze sichert sich Tim Randegger mit 13,300 Punkten. F√ľr den TV-W√§denswil-Turner bedeutet die Bronzemedaille zugleich die erste Auszeichnung in einem Ger√§tefinal an Schweizer Meisterschaften.

Ringe

Erneute Titelverteidigung von Noe Seifert. Nach Gold im Mehrkampf vom Samstagabend, sichert sich Noe Seifert an den Ringen eine weitere Goldmedaille an den Schweizer Meisterschaften in Glarus. Wie im Mehrkampf, war Seifert auch an den Ringen bereits amtierender Schweizer Meister und schaffte erneut die Titelverteidigung. Mit 13,533 Punkten verdr√§ngte er die Konkurrenz auf die weiteren Positionen. Silber sichert sich mit 12,966 Punkten Benjamin Gischard (TV Herzogenbuchsee). F√ľr Gischard ist es nach 2014 und 2018 die dritte SM-Medaille an diesem Ger√§t. Wie bereits am Pauschenpferd erturnt sich an den Ringen Tim Randegger eine weitere Bronzemedaille. Mit 12,900 Punkte steht Randegger in Glarus bereits das zweite Mal als Dritter auf dem Podest.

Sprung

Mit Luca Murabito geht die Goldmedaille im Sprung an einen Athleten des erweiterten Nationalkaders. Der Satus-ORO-Turner setzt sich mit 13,983 Punkten knapp gegen seinen Namensvetter Luca Giubellini durch. Nach Bronze am Boden und Gold am Pferd, komplettiert Giubellini mit Sprung-Silber seinen SM-Medaillensatz in den Ger√§tefinals. Nicht zuletzt dank des Dragulescu-Sprungs resultieren f√ľr den Aargauer 13,916 Punkte. √Ąhnlich knapp f√§llt auch die Entscheidung zwischen Silber und Bronze aus. Mit 13,900 Punkten beendet Florian Langenegger (STV Schlossrued) seinen Wettkampf auf dem dritten Schlussrang.

Barren

Zum dritten Mal sichert in seiner Karriere sich Christian Baumann den Schweizer Meistertitel am Barren. Nach 2015 und 2018 turnt auch 2023 in Glarus keiner der sechs Finalisten besser als der Aargauer des STV Lenzburg. Mit 13,833 Punkten holt sich Baumann den Titel vor Luca Giubellini. Giubellini sichert sich mit 13,733 Punkten seine vierte Ger√§te-Medaille an den diesj√§hrigen Schweizer Meisterschaften. Mit 13,600 Punkten geht die Bronzemedaille am Barren an Moreno Kratter.

Reck

Der Reck-Final bietet zum Abschluss der Schweizer Meisterschaften nochmals viel Spektakel und Nervenkitzel. Wie hochstehend dieser Ger√§tefinal ist, zeigte sich daran, dass die Titelentscheidung erst mit dem letzten Turner Taha Serhani entschieden ist. Und der Turner des TV Hegi gl√§nzt mit seiner √úbung. Mit der Note von 14,166 holt sich Serhani nicht nur den Meistertitel, sondern turnt auch als Einziger √ľber die 14er-Marke. Dahinter zeigt Noe Seifert seine Mehrk√§mpfer-Qualit√§ten und holt sich neben Gold an den Ringen nach Boden und Pferd zum dritten Mal Silber in Glarus (13,933). Mit 13,433 Punkten gewinnt Christian Baumann ebenfalls eine weitere Ger√§te-Medaille. In seinem Fall wird es nach Barren-Gold, Bronze am Reck.

Benjamin Gischard muss Wettkampf abbrechen

Ein schmerzliches und vorzeitiges Ende haben die Ger√§tefinals f√ľr Benjamin Gischard. Bei der Landung an den Ringen versp√ľrte Benjamin Gischard Schmerzen am rechten Knie. Der zweifache Olympia-Teilnehmer kann in der Folge in den weiteren Ger√§tefinals nicht mehr teilnehmen. Welche Auswirkungen dies f√ľr Gischard auch im Bezug auf die WM-Teilnahme in Antwerpen hat, wird sich nach weiteren medizinischen Abkl√§rungen, welche unmittelbar nach dem Vorfall gestartet sind, in den n√§chsten Tagen zeigen.

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN