Zieleinlauf Pendelstafette

Teufner rÀumen bei der Pendelstafette ab

  • 9. Mai 2022

  • Thomas Ditzler

  • Luiza Gremlich & Thomas Ditzler

  • Marco Hauswirth feiert als TVT-SchlusslĂ€ufer zwei Kategoriensiege mit Stab.

Mit elf PodestplĂ€tzen war der TV Teufen am Sonntag, 8. Mai 2022 der grosse AbrĂ€umer in Jona. Gegen die Appenzeller gab es an den STV-Meisterschaften Pendelstafette fast kein Vorbeikommen. Rund 130 Teams kĂ€mpften auf der Sportanlage GrĂŒnfeld um Titelehren und belohnten so den Durchhaltewille des Organisators STV Eschenbach.

«Zwölf LĂ€ufe, vier Finals – ich kann nicht mehr», sagte ein völlig ausgepumpter und dennoch zufriedener TV-Teufen-Athlet Marco Hauswirth unmittelbar nach seinem letzten Zieleinlauf an der diesjĂ€hrigen STV-Meisterschaften Pendelstafette. Als SchlusslĂ€ufer im Final der Mixed-Stafette mit Stab trug er gemeinsam mit seinen Teamkolleginnen und -kollegen zu einem weiteren und zugleich letzten von insgesamt sechs Teufner Titelgewinnen bei. Es war der krönende Abschluss der STV-Meisterschaften Pendelstafetten fĂŒr die Appenzeller. Insgesamt feierte der TV Teufen am Sonntag, 8. Mai 2022 in Jona elf PodestplĂ€tze. 

– Anzeige –

Zwölf LĂ€ufe, vier Finals – ich kann nicht mehr.
Marco Hauswirth TV Teufen

Entscheidung beim letzten Wechsel

Eine wahrliche Machtdemonstration zeigten die Teufner in den drei Aktiv-Kategorien mit Stab. Sowohl bei den Frauen, MĂ€nner als auch Mixed ging der Sieg jeweils nach Teufen. Bekundeten andere Teams immer wieder ihre MĂŒhe bei der StabĂŒbergabe, liefen bei den Appenzeller die Wechsel einwandfrei. Sinnbildlich dafĂŒr war der Final mit Stab bei den MĂ€nnern. Der Lokalmatador und Organisator STV Eschenbach lag ĂŒber weite Strecken des Rennens leicht in Front, ehe beim letzten Wechsel das Malheur passierte. Teufen in Form von SchlusslĂ€ufer Hauswirth profitierte. Derweil bei Eschenbach nicht nur der Stab, sondern auch die FĂŒhrung und der fast schon sicher geglaubte Titelgewinn weg war. 

Fotofinish in der Mixed-Kategorie zwischen Teufen (links) und Eschenbach
Auch in den Nachwuchs-Kategorien gehört der TV Teufen zu den erfolgreichen Teams.
Bereits wĂ€hrend des Wechsels werden die eigenen LĂ€ufer lautstark unterstĂŒtzt. Im Bild der TV SchĂ€nis.
Haben die StabĂŒbergabe stets im Griff: Der TV Teufen siegt bei den Aktiven in allen Kategorien mit Stab.
Die Stabwechsel sorgen immer wieder fĂŒr Spektakel.
Abklatschen nach einem erfolgreichen Wettkampf beim TV Thalwil.
Die Jugend des TV Teufen in Aktion.
Der TV Teufen kann in Jona gleich mehrfach jubeln.

«Im Wettkampf ohne Stab waren wir heute zwar nicht die Schnellsten. Was uns ausgezeichnet hat, waren die sauberen Wechsel mit Stab. Diese haben in dieser Kategorie den Unterschied zu unseren Gunsten gemacht», sagte Marco Hauswirth. Sein Team sei wĂ€hrend des ganzen Wettkampftages ohne einzigen Stabfehler durchgekommen. Die diversen Wechselfehler sorgten jedoch auch dafĂŒr, dass die zahlreichen Rennen stets bis zum letzten Wechsel spannend und offen fĂŒr Überraschungen blieben. 

Organisator mit fĂŒnf PodestplĂ€tze

Trotz des Missgeschicks im Final der MĂ€nner mit Stab hatten die Eschenbacher als Gastgeber der STV-Meisterschaften Pendelstafette dennoch Grund zur Freude. So wurden die Eschenbacher mit rund 130 teilnehmenden Teams aus 25 Vereinen an den diesjĂ€hrigen STV-Meisterschaften Pendelstafette fĂŒr ihre HartnĂ€ckigkeit belohnt. Wegen Corona musste der Wettkampf zweimal verschoben werden und konnte anstatt 2020, erst in diesem Jahr durchgefĂŒhrt werden. Die Ausbeute von fĂŒnf PodestplĂ€tze lĂ€sst sich fĂŒr die St. Galler somit ebenfalls sehen lassen. 

Die Eschenbacher feierten unter anderem in einem Fotofinish gegen den TV Teufen den Sieg in der Kategorie Aktive Mixed ohne Stab. Dem Heimteam spielte in diesem Rennen die eigene Taktik in die Karten. Nachdem zuerst die Frauen liefen, war es an den MĂ€nnern, in der zweiten Phase des Rennens, den Heimsieg zu realisieren. «Vor einer solchen Kulisse vor heimischem Publikum diesen Titel feiern zu dĂŒrfen, macht riesig Freude», sagte STVE-LĂ€ufer Patrick Blöchliger im Siegerinterview. 

Dass die STV-Meisterschaften nach drei Jahren wieder stattfinden konnten, war auch ein tolles Zeichen gegenĂŒber den Turnenden.
Roger Koller Wettkampfleiter STV-Meisterschaften Pendelstafette

«Endlich trifft man sich wieder»

Zufrieden mit dem Anlass zeigte sich auch Wettkampfleiter Roger Koller: «Dass die STV-Meisterschaften nach drei Jahren wieder stattfinden konnten, war auch ein tolles Zeichen gegenĂŒber den Turnenden. Endlich trifft man sich wieder.» Erfreut zeigte sich der Wettkampfleiter ĂŒber die Teilnahmezahlen. Diese seien im Ă€hnlichen Rahmen wie vor Corona gewesen. «Und dies, obwohl im VerhĂ€ltnis zu den Vorjahren, erst spĂ€t eine definitive DurchfĂŒhrung sicher war», sagt Koller und blickt bereits in die Zukunft. NĂ€chstes Jahr in Basel, hofft Koller noch auf etwas mehr Anmeldungen. Dementsprechend wĂŒrde auch die Konkurrenz fĂŒr die Teufner Dominatoren grösser werden. 

Die Kategoriensiegerinnen und -sieger 2022

Pendelstafette 80 Meter
Aktive MĂ€nner: STV Wangen/SZ
Aktive Frauen: TV Teufen
Aktive Mixed: STV Eschenbach 1

Pendelstafette 60 Meter
MĂ€nnliche Jugend: LG SĂ€ntisblick
Weibliche Jugend: TV Teufen
Jugend Mixed: LG SĂ€ntisblick 1 

Aktive MĂ€nner: TV Teufen
Aktive Frauen: TV Teufen
Aktive Mixed: TV Teufen

MÀnnliche Jugend: TV SchÀnis
Weibliche Jugend: TV Teufen 1
Jugend Mixed: LG SĂ€ntisblick 

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN