Starker Auftritt der Schweizer im Mehrkampf-Final

  • 28. Juli 2021

  • Alexandra Herzog

  • Thomas Schreyer

  • VIDEOS: SRF

Benjamin Gischard und Eddy Yusof zeigten im Mehrkampffinal vom Mittwoch, 28. Juli 2021 erneut eine starke Leistung. Sie beenden ihren letzten Wettkampf an den Olympischen Spielen in Tokio auf den Rängen 13 und 16. Der Olympiasieger kommt wie schon 2012 und 2016 aus Japan und heisst Daiki Hashimoto. Der 19-Jährige erzielte ein Punktetotal von 88,465, womit er sich gegen den Chinesen Ruoteng Xiao und dem Russen Nikita Nagornii durchsetzte.

An ihrem dritten und letzten Einsatz in Tokio konnten die Schweizer Benjamin Gischard und Eddy Yusof ihr Potential erneut abrufen. Daraus resultierten der 13. und der 16. Schlussrang.

Obwohl der Z√ľrcher Yusof am Sprung einen schlechten Start erwischte, fing er sich wieder und blieb am Schluss mit 81,732 Punkten nur etwas mehr als ein Zehntel hinter seinem Total aus der Qualifikation.

Gischard kam ohne Fehler durch und steigerte sich gegen√ľber der Vorrunde gar noch um knappe drei Zehntel: 82,732 Punkte (82,498). Mit dieser starken Leistung bewies Gischard, der bisher international nicht als Mehrk√§mpfer in Erscheinung getreten war, dass in Zukunft auf ihn gez√§hlt werden kann.

 

J√ľngster Mehrkampf-Olympiasieger

Bei der Spitzengruppe entschied die K√∂nigsdisziplin, das Reck, √ľber den Gewinn der Medaillen. Der Chinese Ruoteng Xiao ging als F√ľhrender in die letzte Rotation. Doch seine 14,066 Reck-Punkte (insgesamt 88,065) waren eine Steilvorlage f√ľr seine Verfolger Nikita Nagorni (ROC) und Daiki Hashimoto (JAP). Als allerletzter Turner in diesem Final behielt der 19-j√§hrige Japaner die Nerven und lieferte seine mit H√∂chstschwierigkeiten gespickte √úbung fehlerfrei ab. Die 14,933 Punkten reichten zum Sieg. Hashimoto l√∂st damit Witali Scherbo als Rekordhalter ab und ist der j√ľngste Mehrkampf-Olympiasieger. Und Japan gewinnt nach 2012 und 2016 (beide Male Kohei Uchimura) zum dritten Mal in Folge Mehrkampf-Gold.

 
 

Am Donnerstag, 29. Juli 2021 bestreitet Giulia Steingruber ihren Mehrkampf-Final (ab 12.50 Uhr).