Simon Ehammer und Marco Kälin geehrt

  • 21. November 2022

  • Swiss Athletics / adapt. tdi

  • Athletix.ch/Swiss Athletics

Simon Ehammer und Mujinga Kambundji wurden von den Fans und einer Fachjury zu den Schweizer Leichtathleten des Jahres 2022 gew√§hlt. Mit Trainer Marco K√§lin durfte sich ein weiteres STV-Mitglied √ľber einen Titelgewinn freuen. Die weiteren Auszeichnungen, welche am Samstag, 19. November 2022 verliehen wurden, gehen an Audrey Werro (Nachwuchs) und die 4x400-m-Frauenstaffel (Team).

‚Äď Anzeige ‚Äď

Die Schweizer Leichtathletinnen und Leichtathleten sorgten in der Saison 2022 f√ľr zahlreiche Glanzlichter und machten mit ihren Leistungen beste Werbung f√ľr die nationale Leichtathletik. Dies zeigte sich auch in der Liste der Nominierten bei der Wahl der Schweizer Leichtathleten des Jahres, deren Sieger an der Swiss Athletics Night am Samstag, 19. November 2022 im Bierh√ľbeli in Bern bekannt gegeben wurden. Letztlich waren sich die rund 3500 Fans, die auf der Leichtathletik-Plattform UBS Athletics abstimmten, und die 11-k√∂pfige Fachjury einig: Die Auszeichnungen in den Hauptkategorien gehen an Mujinga Kambundji (STB) und Simon Ehammer (TV Teufen). Beide schrieben in diesem Jahr Schweizer Leichtathletik-Geschichte.

Der TV-Teufen-Athlet Simon Ehammer gewann in diesem Jahr an internationalen Grossanl√§ssen nicht weniger als drei Medaillen. An der Hallen-WM brillierte der 22-j√§hrige Appenzeller mit Silber im Siebenkampf, an der WM verbl√ľffte er die Weitsprung-Spezialisten und schnappte sich Bronze, an der EM verdiente er sich im Zehnkampf Silber. In Ratingen (GER), G√∂tzis (AUT) und M√ľnchen verbesserte er den Schweizer Rekord im Zehnkampf gleich dreimal ‚Äď seine aktuelle Bestmarke sind 8468 Punkte. 8,45 Meter in G√∂tzis sind ausserdem ein Schweizer Weitsprung-Rekord und auch in der Halle (6363 Punkte) markierte er einen Landesrekord.

Marco Kälin zum Trainer des Jahres gewählt

Neben Ehammer durfte sich mit Marco K√§lin ein weiteres STV-Mitglied √ľber eine Auszeichnung freuen. Der Titel des Trainers des Jahres wurde wie √ľblich von der Leistungssport-Kommission von Swiss Athletics bestimmt. Diese Auszeichnung geht diesmal an Marco K√§lin, den Vater und Trainer der Mehrk√§mpferin Annik K√§lin (AJ TV Landquart). Dieser betreute seine Tochter seit deren Anf√§ngen in der Leichtathletik und machte aus ihr eine internationale Topathletin. Als der Athletin 2021 wiederkehrende R√ľckenbeschwerden zu schaffen machten, fand das Duo den richtigen Weg, um diese Probleme aus der Welt zu schaffen. In der Saison 2022 gl√§nzte Annik K√§lin mit drei Schweizer Rekorden (aktuell 6515 Punkte), Platz 6 an der WM in Eugene und der Bronzemedaille an der EM in M√ľnchen.

Als Leichtathletin des Jahres durfte sich Mujinga Kambundji √ľber den Titelgewinn freuen. Kambundji brillierte zun√§chst an der Hallen-WM im M√§rz in Belgrad (SRB), wo sie in 6,96 Sekunden mit Schweizer Rekord Weltmeisterin √ľber 60 Meter wurde. Im Sommer verbesserte sie an den Schweizer Meisterschaften in Z√ľrich den Schweizer Rekord √ľber 100 Meter auf 10,89 Sekunden und erreichte an der WM in Eugene (USA) sowohl √ľber 100 und 200 Meter den Final, wobei sie den nationalen 200-Meter-Rekord auf 22,05 Sekunden verbesserte. Ein Karriere-Highlight liess die 30-j√§hrige Bernerin an der EM in M√ľnchen folgen, wo sie Europameisterin √ľber 200 Meter wurde und √ľber 100 Meter Silber holte.

Marco Kälin (rechts) im Gespräch mit Moderator Paddy Kälin.

Audrey Werro ist Youngster des Jahres

Bei der Wahl des Youngsters des Jahres setzte sich Audrey Werro (CA Belfaux) durch. Die 800-Meter-L√§uferin gewann an der U20-WM in Cali (COL) die Silbermedaille und stellte dabei mit 1:59,53 Minuten Schweizer Rekorde in den Kategorien U20 und U23 auf. Keine Schweizerin ist die zwei Bahnrunden in diesem Jahr schneller gelaufen. Bereits in der Halle hatte die 18-j√§hrige Freiburgerin Schweizer U20-Rekorde √ľber 400 und 800 Meter aufgestellt. An der EM in M√ľnchen durfte sie erstmals bei den Aktiven Grossanlass Luft schnuppern.

4x400-m-Frauenstaffel ist das Team des Jahres

Die Auszeichnung als Team des Jahres geht an die 4x400-Meter-Nationalstaffel der Frauen. Das Team von Coach Peter Haas √ľberzeugte sowohl an der WM in Eugene als auch an der EM in M√ľnchen mit fantastischen Leistungen. Das Quartett mit Silke Lemmens (LC Z√ľrich), Julia Niederberger (LA Nidwalden), Annina Fahr (LAC TV Unterstrass) und Yasmin Giger (LC Z√ľrich) qualifizierte sich in Eugene sensationell f√ľr den Final und sorgte dort mit Platz 8 f√ľr eine unerwartete Topklassierung. In M√ľnchen liefen Lemmens, Niederberger, Fahr und Sarah King (LV Langenthal) ebenfalls in den Final und wurden Siebte.

Das Wahl-Prozedere

Die Athletin und der Athlet des Jahres 2022 wurden zu je 50 Prozent mittels einer √∂ffentlichen Online-Abstimmung auf der Leichtathletik-Plattform www.ubsathletics.fans und im Instagram-Kanal von Swiss Athletics und UBS Athletics sowie von einer Fachjury gew√§hlt. Bei der Online-Abstimmung machten rund 3500 Personen mit. Der Fachjury geh√∂rten die Mitglieder der Leistungssport-Kommission von Swiss Athletics, der Pr√§sident, der Gesch√§ftsf√ľhrer und der Leiter Kommunikation des Verbandes an.

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN