FR

Oliver Hegi tritt zur√ľck

  • 1. M√§rz 2021

Der Schweizer Kunstturner Oliver Hegi tritt per sofort vom Spitzensport zur√ľck. Der Reck-Europameister von 2018 wird sich in Zukunft voll auf sein Physikstudium konzentrieren.

Die Kunstturnszene ist um eine Attraktion √§rmer und das Schweizer M√§nnerteam verliert einen seiner Erfolgsgaranten der letzten Jahre: Der Aargauer Oliver Hegi tritt per sofort vom Spitzensport zur√ľck.

Der 28-j√§hrige Hegi gibt verschiedene Gr√ľnde f√ľr seinen R√ľcktritt an: ¬ęDie noch anhaltende Pandemie sowie die Unsicherheit und das Risiko, welches sie bez√ľglich meines Physikstudiums birgt, ist ein Grund. Das zweite Semester erfordert einen gr√∂sseren Zeitaufwand, Trainingsm√∂glichkeiten habe ich somit nur noch sehr sp√§t abends. F√ľr zwei Ger√§te w√§re eine Vorbereitung unter grossen Belastungen noch m√∂glich gewesen, aber f√ľr einen Sechskampf reicht die Trainingszeit nicht. Der ausschlaggebende Punkt war aber ein Wertewandel in den letzten Monaten. Die globale Pandemie aber auch die erschwerten Bedingungen seitens meines Studiums haben mich dazu veranlasst, mich genauer mit meinen Zukunftspl√§nen auseinanderzusetzen und die Entscheidung zu treffen, vom Spitzensport zur√ľckzutreten¬Ľ, erkl√§rt der Turner des TV Lenzburg.

Der Schafisheimer, der sowohl im Mehrkampf als auch als Gerätespezialist grosse Erfolge feiern konnte, war seit 2012 Mitglied des Schweizer Kunstturn-Nationalkaders. Während dieser Zeit vertrat Hegi die Schweiz an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro sowie an je sechs Welt- und Europameisterschaften. Insgesamt gewann er vier EM-Medaillen.

Seine Kunstturn-Karriere kr√∂nte Oliver Hegi im Jahr 2018 am Reck mit dem Gewinn des Europameisterstitels im schottischen Glasgow, wo er auch die Bronzemedaille am Barren errang. ¬ęDie sch√∂nsten Momente erlebte ich mit dem Team, wie zum Beispiel an den Europameisterschaften 2016 in Bern, als wir die Bronzemedaille gewinnen konnten oder im gleichen Jahr an den Olympischen Spiele in Rio, als wir nur knapp den Teamfinal verpassten¬Ľ, sagt Hegi. Auf nationaler Ebene gewann er vierzehn Schweizer Meistertitel, vier im Mehrkampf und zehn an den Ger√§ten Pauschenpferd, Barren und Reck. 2019 durfte sich Hegi den Turnfestsieger-Kranz am Eidgen√∂ssischen Turnfest in Aarau aufsetzen. Mit dem Team Aargau holte er sich zudem viermal den Schweizer Mannschaftstitel.

Oliver Hegi weiss, dass seine erfolgreiche und entbehrungsreiche Karriere ohne sein unterst√ľtzendes Umfeld nicht m√∂glich gewesen w√§re. Darum sagt Hegi zu seinem R√ľcktritt: ¬ęIch m√∂chte mich vor allem bei meinem Umfeld, meinen Eltern und meiner Partnerin bedanken, die mich immer extrem unterst√ľtzt haben¬Ľ. Dar√ľber hinaus bedankt sich Hegi beim ganzen Staff, dem Trainerteam, Physiotherapeuten, √Ąrzten, Mentaltrainern und beim STV. Zudem betont Oliver Hegi, dass er seinem Turnerherz treu bleiben wird: ¬ęIch werde dem Turnsport und dem STV auch nach meinem R√ľcktritt eng verbunden bleiben. Ganz dem Motto: Einmal Turner, immer Turner. In welcher Form wird sich aber noch zeigen¬Ľ.

Der STV bedauert den R√ľcktritt von Oliver Hegi sehr. Dazu sagt die neue STV-Direktorin B√©atrice Wertli: ¬ęOliver Hegi hat grossartige Erfolge feiern k√∂nnen und hat sehr viel zum sportlichen Aufschwung des Schweizer M√§nnerkunstturnens in den letzten zehn Jahren beigetragen. Er wird dem Team sowohl in sportlicher Hinsicht als auch als Pers√∂nlichkeit fehlen. Wir k√∂nnen aber gut verstehen, dass er sich in der aktuell sehr schwierigen Situation dazu entschieden hat, sich voll auf sein Studium zu konzentrieren. Wir w√ľnschen Oliver f√ľr seine private und berufliche Zukunft alles Gute und viel Erfolg¬Ľ.

Der STV wird den Kunstturner Oliver Hegi zu gegebener Zeit in w√ľrdiger Form verabschieden.

Foto: Jasmin Schneebeli-Wochner

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN