Lilo Kennel

Muki-Gr√ľnderin 92-j√§hrig verstorben

  • 7. Juli 2022

  • Thomas Ditzler

  • Archiv STV/Thomas Ditzler

Vor 53 Jahren gr√ľndete Lilo Kennel in der Schweiz das Muki-Turnen. Ende Juni ist die geb√ľrtige Schaffhauserin im Alter von 92 Jahren verstorben. Die Turnfamilie trauert um eine nationale Turnpionierin und Frauenf√∂rderin.

Bis ins hohe Alter hatte der Sport und das Turnen f√ľr Lilo Kennel eine zentrale Rolle gespielt. So auch im Fr√ľhjahr 2019, als die GYMlive-Redaktion die damals 89-J√§hrige an ihrem Wohnort in Balsthal zum Stafetten-Interview traf. Therapeutische Turn- und Atem√ľbungen auf dem Balkon hatten damals zu ihrem t√§glichen Ritual geh√∂rt, gab die ehemalige Turn- und Sportlehrerin zu Protokoll. ¬ęDiese halbe Stunde pro Tag nehme ich mir¬Ľ, sagte sie. Bis ins 80. Altersjahr z√§hlte auch noch das Skifahren zu den Sportarten, welche Kennel aktiv betrieben hat. Kennels Herz schlug bis zuletzt f√ľr den Sport.

Einer ihrer gr√∂ssten sportlichen Erfolge war mit Sicherheit die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 1948 in London. An denen nahm die geb√ľrtige Schaffhauserin als Schwimmerin teil. Die Er√∂ffnungsfeier in London, sagte sie im GYMlive-Interview 2019, sei denn auch ihr sch√∂nstes sportliches Erlebnis gewesen. Das Schwimmen geh√∂rte neben dem Turnen bis zuletzt zu ihrer grossen Leidenschaft. So war es denn auch nach einem Sommerausflug ins Schwimmbad Balsthal am 25. Juni 2022, als Kennels Herz √ľberraschend die Kraft verliess. Im Alter von 92 Jahren haben sich die Augen von Lilo Kennel f√ľr immer geschlossen.

1969 das Muki-Turnen aufgegleist

Kennels Herz schlug aber auch f√ľr den Turnsport. So war sie unter anderem im TV Schaffhausen, beim TV Neum√ľnster und der Frauenriege Buchs (SG) t√§tig. Zudem amtete sie auch im Schweizerischen Frauenturnverband (SFTV), der Vereinigung Schweizerischer Landesverband f√ľr Sport (SLS, heute Swiss Olympic), in der Kommission ¬ęSport f√ľr alle¬Ľ und als ZV-Mitglied im SLS. Eine wichtige Rolle im Turnen nahm Kennel im Jahr 1969 ein, als sie die Schweiz mit dem Muki-Turn-Virus infizierte. ¬ęDer damalige Pr√§sident der Kommission ‚ÄĻSport f√ľr alle‚Äļ hat mir damals geholfen und gut zugeredet: Als Mutter und diplomierte Sportlehrerin sei es doch kein Problem f√ľr mich, dieses Projekt aufzugleisen¬Ľ, erinnert sich Kennel 50 Jahre nach der Muki-Gr√ľndung an die Anf√§nge zur√ľck und erg√§nzte: ¬ęIch war skeptisch, wie das ohne Vorbilder und wissenschaftliche Unterlagen gehen soll, habe es aber dann einfach gewagt.¬Ľ Das Muki-Turnen wurde nicht zuletzt dank ihrer Pionierarbeit √ľber Jahrzehnte hinweg ein Erfolg und ist es bis heute geblieben.

√úber ihre Motivation, sich f√ľrs Muki-Turnen zu engagieren sagte Kennel einst: ¬ęIch war selbst eine Mutter, die sich mit Sport auseinandergesetzt hat. Ich habe gesehen, wie Kinder Bewegung brauchen und Spass daran haben.¬Ľ Dass ¬ęihr¬Ľ Muki-Turnen 2019 das 50-Jahr-Jubil√§um feiern konnte, hatte Kennel damals sehr gefreut. ¬ęIch bin stolz, dass das Muki-Turnen √ľber so lange Zeit bestehen konnte¬Ľ, sagte sie im Stafetten-Interview.

Einzige Frau im SLS-Vorstand

Neben dem Muki-Turnen hat sich Lilo Kennel auch stets f√ľr die Rechte der Frauen im Sport eingesetzt. ¬ęEs hat viel gebraucht, bis wir Frauen anerkannt wurden¬Ľ, sagte Kennel im Bezug auf ihre eigene Geschichte, dass sie einst selbst gerne Leichtathletik gemacht h√§tte, aber es damals keinen Verein gab, der eine Frau aufgenommen h√§tte. ¬ęWie im Beruf ist im Sport eine Gleichstellung heute aber vorhanden¬Ľ, sagte Kennel vor drei Jahren. Kennel, einst einzige Frau im Zentralvorstand des Landesverbandes f√ľr Sport k√§mpfte auch daf√ľr, dass Frauen selbstsicherer und auch gef√∂rdert wurden.

GYMlive Stafetten-Interview 2019

50 Jahre Muki-Turnen: Lilo Kennel-Kobi, die Muki-Virus-Verbreiterin.

Von jung bis alt ‚Äď Lilo Kennel engagierte sich f√ľr das Turnen. Den neben dem Muki-Turnen lag ihr zuletzt auch der Seniorensport am Herzen. ¬ęDa war ich auch noch Pr√§sidentin. Jesses Gott, was ich alles gemacht habe¬Ľ, sagte sie mit einem Schmunzeln. Mit Kennels Hinschied verliert die Turnschweiz ein √ľber Jahrzehnte lange engagiertes Mitglied. Mit all ihren Engagements wird Kennel auch √ľber ihren Tod hinweg im Ged√§chtnis vieler bleiben. Und so wird es auch ihr geliebtes Muki-Turnen sein: ¬ęEs wird auch in Zukunft weiterleben, da es ein Bed√ľrfnis ist und Freude macht.¬Ľ 

Lilo Kennel

15. Februar 1930 bis 25. Juni 2022

1973‚Äď1980: Chefin Kommission Muki-Turnen
1981‚Äď1982: Chefin Technisches Komitee ETV/SFTV
1981‚Äď1993: Pr√§sidentin Frauensportkommission (Frau + Sport)
1993‚Äď1996: Mitglied Zentralvorstand Interverband f√ľr Seniorensport

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN