Demierre mit bestem EM-Resultat seit 40 Jahren

  • 19. Mai 2023

  • Thomas Ditzler

  • Thomas Schreyer

  • Foto: Norah Demierre gl√§nzt mit Rang 26.

Den beiden Schweizer Gymnastinnen gelingt bei ihren ersten Europameisterschaften bei der Elite in Baku (AZE) eine sehr ansprechende Leistung. Norah Demierre ist als 26. in der Mehrkampf-Qualifikation zweite Ersatzturnerin f√ľr den Final, Lauren Gr√ľniger beendet ihre Qualifikation auf Rang 42. Demierre schafft mit ihrem Resultat sogar die beste EM-Mehrkampf-Rangierung einer Schweizerin seit √ľber 40 Jahren.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Gegl√ľckte EM-Premiere f√ľr Norah Demierre und Lauren Gr√ľniger. Die beiden Schweizer Gymnastinnen zeigen an den Europameisterschaften Rhythmische Gymnastik in Baku (AZE) an den beiden Qualifikationstage vom 18. und 19. Mai 2023 eine sehr gute Leistung. W√§hrend Gr√ľniger mit dem 42. Schlussrang einen Top-40-Platz nur ganz knapp verpasst, h√§tte Demierre beinahe den Sprung in den Mehrkampf-Final der besten 24 Gymnastinnen geschafft. Mit dem 26. Rang darf sich Demierre als zweite Ersatzturnerin noch Hoffnungen auf eine m√∂gliche Finalteilnahme machen. Aber auch so ist der Auftritt der RG-Lucens-Athletin sehr hoch einzustufen.

Norah Demierre sorgt mit ihrer Klassierung f√ľr den besten Schweizer Mehrkampf-Auftritt an einer RG-EM seit √ľber 40 Jahren. 1982 belegte Grazia Verzasconi an der EM in Stavanger (NOR) den 25. Schlussrang. Besser klassiert waren zuvor einzig Susanne M√ľller (22., 1978 und 20., 1980) und Verzasconi (19., 1980). Entsprechend erfreut zeigt sich auch Delegationsleiterin Peiline Sch√ľtze: ¬ęWir sind stolz auf die Leistungen von Norah. Sie konnte zum richtigen Zeitpunkt ihre Leistungen abrufen.¬Ľ

¬ęTolle Erfahrungen gesammelt¬Ľ

Beinahe h√§tte mit Lauren Gr√ľniger auch die zweite Schweizerin in Baku den Sprung in die Top 40 geschafft. Mit dem 42. Schlussrang in der Mehrkampf-Qualifikation darf aber auch die Glarnerin (RG Glarnerland) positiv zur√ľckblicken. Zwar lief in ihrem Wettkampf nicht alles ganz wunschgem√§ss. ¬ęLauren kann aber ebenfalls stolz sein. Zudem konnte sie an dieser EM Erfahrungen sammeln, die nicht viele bekommen. Diese geben Motivation f√ľr kommende Wettk√§mpfe¬Ľ, glaubt Peiline Sch√ľtze.

Nach einem ansprechenden ersten Wettkampf-Tag am Donnerstag, 18. Mai 2023 musste Gr√ľniger zum Quali-Abschluss am Freitag, 19. Mai 2023 vor allem mit den Keulen einen D√§mpfer hinnehmen. Ihre 21,850 Punkte bedeuteten mit diesem Handger√§t Rang 65. Etwas besser lief es ihr mit dem Band (24,100). Hier belegte sie den 40. Rang. Mit den beiden Noten vom Vortag (Reif: 24,450; Ball: 27,250) resultierte f√ľr Lauren Gr√ľniger ein Gesamtskore von 75,800 Punkte. Die Umsetzung vom Training zum Wettkampf hat bei Gr√ľniger leider nicht immer ganz geklappt, weshalb sie bei ihrem ersten EM-Auftritt als Elite-Athletin mit Unsicherheiten und Verlusten zu k√§mpfen hatte.

Lauren Gr√ľniger

Zum Vortag rangmässig verbessert

Kleinigkeiten schlichen sich zwar auch bei Norah Demierre zeitweise ein, die Westschweizerin wusste aber vor allem am zweiten Wettkampf-Tag vom Freitag mit zwei 22. Pl√§tzen (Keule und Band) nochmals einen Schritt nach vorne zu machen. Im Vergleich mit der Konkurrenz verbesserte sich Demierre so zum Vortag, als sie auf Zwischenrang 27 lag, um f√ľnf Pl√§tze. Mit den Keulen resultierten f√ľr Demierre 27,850 Punkte. Beim Band lautete ihr Skore 26,900 Punkte. Bereits am ersten Wettkampf-Tag verbuchte Demierre 27,500 (Reif) und 26,500 (Ball) Punkte. Letztendlich verbuchte Demierre so 82,250 Punkte auf ihr Mehrkampf-Konto.

Mit dem 26. und 42. Schlussrang der beiden Schweizer Gymnastinnen zieht auch Peiline Sch√ľtze eine EM-Bilanz. ¬ęIch bin sehr stolz auf beide Gymnastinnen und auf ihre Trainerinnen. Wir sind auf gutem Weg. Aber es ist noch ein intensiver Weg, der vor uns liegt. Ich bin aber √ľberzeugt, dass wir es gemeinsam schaffen k√∂nnen¬Ľ, so die Delegationsleiterin abschliessend.  

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN