Coronavirus: Bundesrat beschliesst weiteren √Ėffnungsschritt

  • 23. Juni 2021

  • Thomas Greutmann

  • BAG

An seiner Sitzung vom 23. Juni 2021 hat der Bundesrat einen weiteren √Ėffnungsschritt beschlossen, der ab dem 26. Juni auch f√ľr den Sport gilt. Der STV wird bis Ende dieser Woche die Schutzkonzepte f√ľr das Turnen entsprechend √ľberarbeiten.

Sport- und Kultur: ohne Maske
F√ľr Personen, die sportliche oder kulturelle Aktivit√§ten aus√ľben, gibt es in Aussenbereichen neu keine Einschr√§nkungen mehr. Bei Aktivit√§ten in Innenr√§umen m√ľssen die Kontaktdaten erhoben werden. Die Maskenpflicht, die Pflicht zur Einhaltung des Abstands sowie die Kapazit√§tsbeschr√§nkungen werden aufgehoben.

Veranstaltungen mit Zertifikat: Ohne Maske, ohne Beschränkungen
F√ľr Veranstaltungen, zu denen der Zugang auf Personen mit Covid-Zertifikat begrenzt ist, gelten neu keine Beschr√§nkungen mehr, auch nicht f√ľr Grossveranstaltungen. Es k√∂nnen also bereits ab dem 26. Juni wieder Veranstaltungen mit mehr als 10'000 Personen stattfinden und die Kapazit√§t kann voll genutzt werden. In einem Schutzkonzept muss unter anderem festgelegt werden, wie der Zutritt auf Personen mit Zertifikat beschr√§nkt wird. Veranstaltungen ab 1000 Personen ben√∂tigen eine kantonale Bewilligung.

Veranstaltungen ohne Zertifikat

Bei Veranstaltungen ohne Covid-Zertifikat gilt:
Wenn das Publikum sitzt, k√∂nnen maximal 1000 Besucherinnen und Besucher teilnehmen ‚Äď drinnen wie draussen.

  • Wenn die Menschen stehen oder sich bewegen, dann k√∂nnen drinnen maximal 250 und draussen maximal 500 Besucherinnen und Besucher eingelassen werden.
  • Die Kapazit√§t der √Ėrtlichkeit kann bis zu zwei Dritteln genutzt werden ‚Äď drinnen wie draussen.
  • Drinnen gilt: Maskenpflicht und Konsumation nur in Restaurationsbereichen; am Sitzplatz nur, wenn die Kontaktdaten erhoben werden.
  • Draussen gilt: keine Maskenpflicht.
  • Veranstaltungen und Konzerte, an denen die Besucherinnen und Besucher tanzen, sind verboten.

Private Veranstaltungen: innen 30, aussen 50
An privaten Veranstaltungen können sich weiterhin höchstens 30 Personen in privaten Innenräumen und höchstens 50 Person in Aussenbereichen treffen.