Schweizer Frauenteam turnt auf Rang 18

  • 11. August 2022

  • Thomas Greutmann

  • Janis Fasser

Das Schweizer Frauenteam beendet seinen Qualifikationswettkampf an den Europameisterschaften in M√ľnchen auf dem 18. Rang. Ein misslungener Start am Balken verhinderte ein besseres Resultat.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Den Beginn ihres Qualifikationswettkampfes an den European Championships in M√ľnchen hatten sich die Schweizer Kunstturnerinnen anders vorgestellt. Gleich 10 St√ľrze musste die Schweizer Equipe mit Stefanie Siegenthaler, Anina Wildi, Anny Wu, Lilli Habisreutinger und Chiara Giubellini am Zitterger√§t Balken in Kauf nehmen. Entsprechend ern√ľchtert waren die Gesichter nach der ersten halben Stunde des Wettkampfes.

Der Cheftrainerin Wendy Bruce Martin gelang es jedoch, dass ihre Turnerinnen nach diesem Schock schnell wieder nach vorne schauten und den Kopf nicht allzu lange h√§ngen liessen. Sie meldeten sich mit einer starken und stabilen Leistung am Boden und am Sprung zur√ľck und konnten somit wichtige Punkte gut machen.

Auch am Schlussger√§t Stufenbarren zeigten die Schweizer Turnerinnen Kampfgeist. Gleich bei mehreren √úbungen gab es ein paar heikle Momente, bei welchen sich die Turnerinnen teilweise mirakul√∂s zu retten wussten. Dadurch kam die einzige √úbung mit Sturz von Lilli Habisreutinger nicht in die Wertung. Am Ende reichte es f√ľr das Schweizer Team zum 18. Schlussrang. 

Beste Mehrk√§mpferin f√ľr die Schweiz war Anina Wildi. Mit 45,866 Punkten rangierte sie sich auf dem 57. Rang.

Anina Wildi | Boden

WM-Qualifikation verpasst

Der f√ľr die Qualifikation zur WM ben√∂tigte 13. Teamrang lag mit einer Punktzahl von 141,531 Punkten leider ausser Reichweite. Somit wird die Schweiz an der WM im Oktober in Liverpool nur mit einer oder zwei Mehrk√§mpferinnen vertreten sein.

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN