Abschluss der Swiss Parkour Series 2023 in Aarau

  • 2. Oktober 2023

  • Alexandra Herzog

  • Alexandra Herzog

Lena Nestor, Bennet Gulden und Kilian Zoss konnten in ihren Kategorien die letzte Etappe der Swiss Parkour Series 2023 f√ľr sich entscheiden. Da der Wettkampf fr√ľhzeitig abgebrochen werden musste, z√§hlten die Wertungen aus der Qualirunde.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Parkour und Museum ‚Äď wie passt denn das zusammen? Ganz gut sogar. Die vierte und letzte Etappe der Swiss Parkour Series 2023 am Samstag, 30. September fand n√§mlich beim Eingang des Aarauer Stadtmuseums statt. Rund 40 Athletinnen und Athleten in verschiedenen Kategorien nahmen in Aarau an der Swiss Parkour Series in der Disziplin Speed teil. Um den Parkour, dessen Start im Foyer des Stadtmuseums in Aarau lag und draussen auf dem Vorplatz endete, m√∂glichst rasch zu √ľberwinden, waren alle gefordert.

In der Kategorie Speed Boys kam Bennet Gulden (Parkour St√§fa) mit 13,400 Sekunden am schnellsten durch. Lena Nestor (Team Fox) sicherte sich somit den Sieg bei den Girls (19,19). Bei den j√ľngsten konnte Kilian Zosso (Target Freerunning) den Wettkampf f√ľr sich entscheiden (16,28). Zosso hatte bereits die Etappe in Basel gewonnen.

Da sich w√§hrend der Vorrunde der M√§nner ein Athlet verletzte, musste der Wettkampf fr√ľhzeitig abgebrochen werden. In dieser Kategorie konnten keine Resultate notiert werden, da wegen dem Unfall nicht alle Athleten einen Lauf absolvieren konnten.

Bei den anderen Kategorien fiel die Finalrunde ins Wasser. Die Zeiten aus der Qualifikation waren also gleichzeitig die Endresultate.

Caryl Cordt-Moller gewinnt die Jahreswertung erneut

Die Etappe in Aarau stellte gleichzeitig den Abschluss der diesj√§hrigen Swiss Parkour Series dar. F√ľr die Jahreswertung z√§hlen die Punkte aus allen Wettk√§mpfen der Serie sowie aus den Weltcup-Teilnahmen. Mit 300 Punkten konnte sich Caryl Cordt-Moller zum zweiten Mal den Gesamtsieg sichern. Zweiter wurde Oskar Dietschi (Target Freerunning, 288 Punkte) und Rang 3 ging an Linus Egli (Target Freerunning, 225 Punkte).

Swiss Parkour Series im √úberblick

Nach einem Testevent im Jahr 2021 fand im vergangenen Jahr die erste Ausgabe der Swiss Parkour Series mit drei Wettk√§mpfen statt. In diesem Jahr nun wurde die Wettkampf-Serie f√ľr die Parkour Athletinnen und Athleten erstmals auf vier Standorte ausgebaut: Lugano, Vevey, Basel und Aarau. An allen vier Standorten durften sowohl Kids wie auch Erwachsene teilnehmen. Der Nachwuchs trat jeweils in der Disziplin ¬ęSpeed¬Ľ an und die Erwachsenen sowohl im ¬ęSpeed¬Ľ wie auch ¬ęFreestyle¬Ľ. Neben den Einzelwertungen an jedem Wettkampfort gibt es auch eine Gesamtwertung, bei der die Resultate aller vier Stationen zusammengez√§hlt werden. Der letzte Event des Jahres geht am 30. September in Aarau √ľber die B√ľhne.

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN