Team USA gewinnt Swiss Cup Z√ľrich ‚Äď Schweizer Tr√§ume platzen fr√ľh

  • 27. November 2022

  • Thomas Ditzler

  • Stephan Boegli

  • VIDEOS SRF Sport

Addison Fatta und Yul Moldauer holen den Sieg am Swiss Cup Z√ľrich 2022. Das US-Team setzt sich im Final mit 27,900 Punkte hauchd√ľnn gegen Martina Maggio und Nicola Bartolini aus Italien (27,750) durch. F√ľr die beiden Schweizer Teams endet der Wettkampf im Hallenstadion Z√ľrich √ľberraschend fr√ľh.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Das Team USA holt sich nach dem Erfolg von 2019 (Jade Carey / Allan Bower) den Titel am Swiss Cup Z√ľrich zur√ľck. Besonders gross war die Freude am Sonntag, 27. November 2022 im Hallenstadion beim Amerikaner Yul Moldauer. Der 26-J√§hrige nahm den Gewinn, der von Stephan Schmidlin angefertigten Skulptur, eigentlich bereits im Vorjahr in den Fokus. Als sich seine damalige Turn-Partnerin beim Einw√§rmen jedoch verletzte, musste Moldauer seine Titelambitionen im Jahr 2020 bereits vorzeitig begraben.

Neues Jahr, neue Partnerin, neues Gl√ľck: Bei der 39. Austragung des internationalen Kunstturn-Wettkampfs konnte sich der WM-Bronze¬≠medaillengewinner am Boden von 2017 mit der Unterst√ľtzung von seiner Mitturnerin Addison Fatta mit dem Hallenstadion vers√∂hnen. Der Wettkampf von Fatta und Moldauer glich einem Steigerungslauf. Nach dem ersten Durchgang auf Platz drei liegend, k√§mpfte sich das Duo im weiteren Verlauf zwischenzeitlich auf Rang zwei vor, ehe sie im Halbfinal gegen das Team T√ľrkiye mit Bilge Tarhan und Adem Asil den Einzug in den Final realisieren konnten.

Starker Auftritt von Maggio und Bartolini

Im Kampf um die Troph√§e kam es dort zum Duell mit Martina Maggio und Nicola Bartolini. Das Duo aus Italien zeigte einen ebenso starken Wettkampf. Sowohl nach dem ersten als auch zweiten Durchgang lagen Maggio/Bartolini in der Zwischenrangliste in F√ľhrung. Im Halbfinal hatte auch Spanien (Laura Casabuena/Joel Plata) das Nachsehen. Nicht zuletzt wegen der sehr sauber geturnten Boden√ľbung von Bartolini, seines Zeichens Boden-Weltmeister von 2021.

Im Final gl√§nzte dann Moldauer ein zweites Mal am Barren, nachdem er an diesem Ger√§t bereits im ersten Durchgang erfolgreich geturnt hatte. Steigern konnte sich auch Fatta am Stufenbarren. In der zweiten Runde musste sie am selben Ger√§t noch einen Sturz in Kauf nehmen. Im Final turnte sie dann fehlerfrei. Mit 27,900 Punkten gegen√ľber 27,750 Punkten von Bartolini (Sprung) und Maggio (Balken) holte das US-Turn-Duo den Sieg am Swiss Cup Z√ľrich 2022. Entsprechend gross die Freude von Moldauer beim Platzinterview: ¬ęGerade nach dem letzten Jahr bedeutet es mir sehr viel, wieder hier turnen zu k√∂nnen. Wir haben eine grossartige Woche in der Schweiz erleben d√ľrfen, welche mit dem Sieg gekr√∂nt wurde. Die Atmosph√§re im Hallenstadion war wiederum einmalig.¬Ľ

Asil lässt Muskeln spielen

Im kleinen Final setzte sich T√ľrkiye (Adem Asil/Bilge Tarhan) gegen Spanien (Joel Plata/Laura Casabuena) durch. Adem Asil liess im Kampf um Bronze sprichw√∂rtlich seine Muskeln spielen. Der frischgebackene Ringe-Weltmeister gl√§nzte ein zweites Mal vor rund 5200 Zuschauenden im Hallenstadion an seinem Paradeger√§t.

Addison Fatta (Team USA)
Yul Moldauer (Team USA)
Martina Maggio (Team Italien)
Nicola Bartolini (Team Italien)
Das Sieger-Podest des Swiss Cup Z√ľrich 2022 mit Italien, USA und T√ľrkiye (von links).

Schweizer Teams scheiden in erster Runde aus

Weniger erfreulich verlief der Swiss Cup Z√ľrich 2022 hingegen f√ľr die beiden Schweizer Teams. Sowohl Lena Bickel und Noe Seifert (Schweiz I; 25,750) als auch Anina Wildi und Taha Serhani (Schweiz II; 25,550) schieden gleich nach der ersten Runde auf den R√§ngen neun und zehn liegend aus. ¬ęWir haben unser Bestes gegeben. Es tut mir leid, dass wir so fr√ľh ausgeschieden sind¬Ľ, sagte eine sichtlich entt√§uschte Bickel im Platzinterview.

Wir haben unser Bestes gegeben. Es tut mir leid.
Lena Bickel Team Schweiz I

Vor einem Jahr gl√§nzten Bickel und Seifert noch mit dem Halbfinal-Einzug. In diesem Jahr platzten die Schweizer Tr√§ume bereits fr√ľh. Von grossem Erwartungsdruck wollte Seifert jedoch nichts wissen: ¬ęIch habe mich gut gef√ľhlt und war eigentlich auch zufrieden mit meiner √úbung.¬Ľ Die internationale Konkurrenz war f√ľr die beiden Schweizer Teams in diesem Jahr jedoch schlichtweg zu gross. Somit endete der ¬ęSwiss Cup Z√ľrich¬Ľ-Wettkampf einzig f√ľr die USA und insbesondere f√ľr Yul Moldauer mit einem Happy-End.

Enttäuschung beim Schweizer Duo Anina Wildi und Taha Serhani.
Noe Seifert
Taha Serhani
Anina Wildi
Lena Bickel
Die Jugend des STV Balgach gl√§nzte mit ihrer Boden√ľbung als Zwischennummer.

R√ľckschau Swiss Cup Z√ľrich 2022

Im Videocenter sind alle √úbungen der Athleten vom Swiss Cup Z√ľrich aufgeschaltet. Geniesse nochmals ihre unglaublichen Auftritte.

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN