Kunstturn-Krone bleibt in der Ostschweiz

  • 25. Juni 2022

  • Thomas Ditzler

  • Thomas Ditzler

  • VIDEO SRF

Lilli Habisreutinger heisst die neue Schweizer Meisterin im Kunstturnen. Die Thurgauerin gewinnt an den Schweizer Meisterschaften in Montreux vom 25. Juni 2022 die Goldmedaille im Mehrkampf. Den Titel bei den Männern sichert sich der Aargauer Noe Seifert.

Nachdem sie im Vorjahr hinter Giulia Steingruber den dritten Rang belegt hatte, geh√∂rte Lilli Habisreutinger (48,550; Turnfabrik Frauenfeld) an den diesj√§hrigen Schweizer Meisterschaften im Kunstturnen zu den Favoritinnen im Kampf um die Goldmedaille. Die Thurgauerin wurde in Montreux den Erwartungen gerecht und sicherte sich vor Lena Bickel (48,200; SFG Morbio Inferiore) und Stefanie Siegenthaler (47,350; Kutu Hinwil) den Titel. Die Frauenfelderin sorgte somit daf√ľr, dass der Mehrkampf-Titel bei den Frauen ein weiteres Jahr in der Ostschweiz bleibt. ¬ęDass ich diesen Titel gewinnen konnte, freut mich enorm¬Ľ, sagte Habisreutinger. Mit ihrem Wettkampf sei sie sehr zufrieden gewesen. ¬ęZwei, drei Dinge h√§tten sicher noch besser laufen k√∂nnen¬Ľ, so die Thurgauerin weiter. Dennoch: ¬ęDer Wettkampf war ein guter Schritt in die richtige Richtung.¬Ľ Im Hinblick auf die bevorstehenden Europameisterschaften in M√ľnchen sei sie mit ihren Leistungen auf dem richtigen Weg.

Wie Habisreutinger bei den Frauen, konnte sich bei den M√§nnern auch Noe Seifert √ľber seinen ersten Mehrkampf-Titel bei der Elite freuen. Der Aargauer geh√∂rte wie Habisreutinger zu den Favoriten auf den Titel. ¬ęDer Wettkampf ist zwar nicht ganz optimal gelaufen. Dennoch bin ich sehr zufrieden mit dem Resultat¬Ľ, so Seifert. Der Titel habe f√ľr ihn eine sehr grosse Bedeutung, sagte das Mitglied von Satus ORO. ¬ęNach 17 Jahren als Kunstturner hat es nun mit dem ersten Mehrkampf-Titel bei der Elite geklappt¬Ľ, freute sich der Aargauer. Die eine oder andere Medaille konnte Seifert in seiner Karriere zwar schon gewinnen: ¬ęDieser Mehrkampf-Titel hat aber in meiner Sammlung noch gefehlt.¬Ľ Der Aargauer sicherte sich mit 81,766 Punkten die Goldmedaille.

Lilli Habisreutinger
K√ľrt sich erstmals zur Schweizer Meisterin im Mehrkampf: Lilli Habisreutinger.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Kontinuierlich zu Silber hervorgestossen

Trotz des Titels blieb auch Seifert w√§hrend des Wettkampfes nicht von kleinen Fehlern verschont. Vor allem am Reck bekundeten einige Turner ihre M√ľhe. Dies konnte derweil Ian Raubal zu seinen Gunsten ausnutzen. Der Z√ľrcher zeigte einen soliden Mehrkampf und k√§mpfte sich kontinuierlich in der Rangliste nach vorne. Seine stabile Leistung kr√∂nte das Mitglied des STV Opfikon-Glattbrugg mit dem Gewinn der Silbermedaille (79,364). ¬ęIch habe w√§hrend des ganzen Wettkampfes nicht auf die Resultate geschaut, sondern versucht, meine √úbungen sauber durchzuziehen¬Ľ, so das Erfolgsrezept Raubals. Dies gelang ihm derart gut, dass er im letzten Durchgang auch noch Andrin Frey (STV Steffisburg) auf den dritten Rang verdr√§ngen konnte.

Zum ersten Mal wurden im Rahmen der Elite-Wettbewerbe am Samstag, 25. Juni 2022 in Montreux auch die Schweizer Meister bei den Juniorinnen und Junioren erkoren. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern setzten sich im Kampf um den Titel jeweils die Favoriten durch. Kiara Raffin (49,100; TV Lenzburg) gewinnt mit mehr als einem Punkt Vorsprung auf Angela Pennisi (48,00; Gym Serrières) und Samira Raffin (47,850; TV Lenzburg) die Goldmedaille. Bei den Männern triumphierte derweil Jan Imhof (76,698; TV Maisprach) vor Kilian Schmitt (74,848; TV Mels) und Matteo Giubellini (74,498; TV Eien-Kleindöttingen).

Noe Seifert
An Noe Seifert gibt es in Montreux kein Vorbeikommen.

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN