Junges Schweizer Kunstturn-Team in MĂĽnchen am Start

  • 25. Juli 2022

  • Thomas Ditzler

FĂĽnf Kunstturnerinnen und fĂĽnf Kunstturner werden die Schweiz im August an den Kunstturn-Europameisterschaften in MĂĽnchen vertreten. Die Kunstturn-EM findet vom 11. bis 21. August 2022 im Rahmen der European Championships statt. Die EM in MĂĽnchen ist gleichzeitig auch Qualifikationswettkampf fĂĽr die Weltmeisterschaften im Oktober in Liverpool.

– Anzeige –

Wettkämpfe in neun verschiedenen Sportarten an einem Ort, das sind die European Championships 2022 vom 11. bis 21 August 2022 in München. Der Schweizerische Turnverband wird dabei mit einer Grossdelegation von rund 20 Kunstturnenden in München die EM-Wettkämpfe absolvieren. Neben den Elite-Wettbewerben der Frauen und Männer werden in der bayrischen Metropole auch die Juniorinnen und Junioren in ihrem Team-Wettkampf in der Olympiahalle an die Geräte greifen.

Premiere fĂĽr Cheftrainerin Bruce-Martin
Den Auftakt zu den Kunstturn-Wettkämpfen in MĂĽnchen machen in der ersten Woche die Frauen und Juniorinnen. Chiara Giubellini (Kutu Obersiggenthal), Lilli Habsireutinger (Turnfabrik Frauenfeld), Stefanie Siegenthaler (TV Hinwil), Anina Wildi (TV Lenzburg) und Anny Wu (Kutu Obersiggenthal) werden dabei die Schweizer Elite-Equipe bilden. FĂĽr Chiara Giubellini werden es die ersten Europameisterschaften bei der Elite sein. Derweil Team-Captain Stefanie Siegenthaler nach 2014, 2016, 2018 und 2021 bereits vor ihrer fĂĽnften EM-Teilnahme steht.  

Zugleich wird die EM sowohl bei der Elite als auch bei den Juniorinnen der erste internationale Grossanlass nach dem Neustart im Frauenkunstturnen sein. Wendy Bruce-Martin als Cheftrainerin Nationalkader und Chris Lakeman, Cheftrainer U15 Frauen, werden erstmals eine Schweizer Delegation an eine Europameisterschaft fĂĽhren. Bei den Juniorinnen wird die Schweiz von Vivienne Altherr (Stadtturnverein Will), Lou-Anne Citherlet (Kunstturnerinnen Neerach), Angela Pennisi (GYM Serrières), Kiara Raffin und Samira Raffin (beide TV Lenzburg) vertreten. «Mit der neuen strategischen Ausrichtung gilt es bei den Frauen primär erste Erfahrungen zu sammeln», sagt David Huser, Chef Olympische Missionen beim STV. 

Top 13 im Fokus

In der zweiten Woche wird der Fokus dann auf den Junioren und Männern liegen. Andrin Frey (TV Steffisburg), Moreno Kratter (TV RĂĽti), Marco Pfyl (STV Pfäffikon-Freienbach), Noe Seifert (Satus ORO) und Dominic Tamsel (TV Wädenswil) sollen aus Schweizer Sicht fĂĽr die Top-13-Platzierung und die damit verbundene Team-Qualifikation fĂĽr die WM in Liverpool sorgen. Zur EM-Premiere bei der Elite kommen im Schweizer Kader Moreno Kratter und Dominic Tamsel. «Wir erhoffen uns von der Teambesetzung das bestmöglichste Resultat und lassen uns auch gerne von Finalmöglichkeiten ĂĽberraschen», sagt David Huser.  

Erwartungsvolles Junioren-Kader

Gespannt sein darf man aus Schweizer Sicht auch auf das Junioren-Team. Dieses besteht in MĂĽnchen aus Matteo Giubellini (STV Eien-Kleindöttingen), Jan Imhof (TV Maisprach), Kilian Schmitt (TV Mels), Mario Brand (STV Merenschwand). Der letzte Teamplatz wird innerhalb der drei Reserve-Athleten in der Woche vor der EM bestimmt. In den vergangenen Jahren konnte der Schweizer Kunstturn-Nachwuchs immer wieder fĂĽr Furore sorgen. «Auch in MĂĽnchen dĂĽrfen wir von einer Top-Rangierung träumen», sagt Huser. 

An den European Championships in MĂĽnchen finden neben den Kunstturn-Wettkämpfen in acht weiteren Sportarten Europameisterschaften statt. Beachvolleyball, Leichtathletik, Tischtennis, Kanu-Rennsport, Radsport, Triathlon, Klettern und Rudern sind die weiteren Disziplinen, in welchen am Multi-Sportanlass während rund zehn Tagen um Edelmetall gekämpft wird. Das HerzstĂĽck der Wettkämpfe bildet dabei der Olympiapark. So auch fĂĽr die Kunstturn-Wettkämpfe, die in der Olympiahalle stattfinden werden. 

Top 13 fĂĽr WM-Qualifikation

Die jeweils besten 13 Kunstturn-Nationen von den bevorstehenden Europameisterschaften in MĂĽnchen haben die Möglichkeit als Team an den Weltmeisterschaften im Herbst 2022 in Liverpool und 2023 in Antwerpen (BEL) teilzunehmen und sich damit so die Chancen auf einen Team-Startplatz an den nächsten Olympischen Sommerspielen 2024 in Paris zu wahren.  

Das Schweizer EM-Kader 2022

Frauen

Chiara Giubellini (Kutu Obersiggenthal) 
Lilli Habisreutinger (Turnfabrik Frauenfeld) 
Stefanie Siegenthaler (TV Hinwil) 
Anina Wildi (TV Lenzburg)
Anny Wu (Kutu Obersiggenthal)
Martina Eisenegger (TV RĂĽti; Reserve) 

Männer

Andrin Frey (TV Steffisburg) 
Moreno Kratter (TV RĂĽti)
Marco Pfyl (STV Pfäffikon-Freienbach) 
Noe Seifert (Satus ORO) 
Dominic Tamsel (TV Wädenswil) 
Luca Giubellini (STV Eien-Kleindöttingen; Reserve) 

Juniorinnen

Vivienne Altherr (Stadtturnverein Wil)
Lou-Anne Citherlet (Kunstturnerinnen Neerach)
Angela Pennisi (GYM Serrières)
Kiara Raffin (TV Lenzburg)
Samira Raffin (TV Lenzburg)
Ella Bitterlin (Kutu Regio Basel; Reserve) 

Junioren

Mario Brand (STV Merenschwand)
Matteo Giubellini (STV Eien-Kleindöttingen)
Jan Imhof (TV Maisprach)
Kilian Schmitt (TV Mels)
Mirco Riva (SFG StĂ  Chiasso; Reserve) 
Ian Staubitzer (TV Inkwil; Reserve) 
Omar Ateyeh (STV Opfikon-Glattbrugg; Reserve) 

Zeitplan

Donnerstag, 11. August 
10.00 – 19.55 Uhr: Qualifikation, Mehrkampf-Final (Frauen) 
15.28 – 17.31 Uhr: Subdivision 3 mit Schweizer Beteiligung, Startgerät Balken
 
Freitag, 12. August
10.00 – 19.50 Uhr:  Qualifikation, Team-Final, Mehrkampf-Final (Juniorinnen)
17.50 – 19.50 Uhr: Subdivision 3 mit Schweizer Beteiligung, Startgerät Stufenbarren
 
Samstag, 13. August
14.00 – 15.40 Uhr: Team-Final (Frauen)
 
Sonntag, 14. August
10.00 – 13.05 Uhr: Gerätefinals Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken, Boden (Juniorinnen)
14.30 – 17.25 Uhr: Gerätefinals Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken, Boden (Frauen)
 
Donnerstag, 18. August
10.00 – 20.00 Uhr: Qualifikation, Mehrkampf-Final (Männer) 
17.07 – 19.56 Uhr: Subdivision 3 mit Schweizer Beteiligung, Startgerät Sprung 
 
Freitag, 19. August
10.00 – 20.20 Uhr: Qualifikation, Team-Final, Mehrkampf-Final (Junioren) 
17.30 – 20.20 Uhr: Subdivision 3 mit Schweizer Beteiligung, Startgerät Sprung
 
Samstag, 20. August
14.45 – 17.15 Uhr: Team-Final (Männer) 
 
Sonntag, 21. August
9.45 – 12.00 Uhr: Gerätefinals Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren, Reck (Junioren) 
13.45 – 17.25 Uhr: Gerätefinals Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren, Reck (Männer) 

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN