Erstmals Lena Bickel und erneut Noe Seifert

  • 2. September 2023

  • Thomas Ditzler

  • Lino Neeser

  • VIDEO SRF Sport

Lena Bickel (SFG Morbio Inferiore) und Noe Seifert (Satus ORO) heissen die Schweizer Meister im Mehrkampf 2023. Die Tessinerin und der Aargauer setzen sich am Samstag, 2. September 2023 an den Kunstturn-Meisterschaften in der Buchholzhalle in Glarus durch. W√§hrend Seifert seinen Titel aus dem Vorjahr best√§tigt, ist es f√ľr Bickel der erste Mehrkampf-Titel.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Mit 83,549 Punkten hat Noe Seifert am Samstag, 2. September 2023 an den Schweizer Meisterschaften im Kunstturnen seinen Mehrkampf-Titel aus dem Vorjahr erfolgreich best√§tigt. Der Aargauer setzte sich in Glarus gegen die Konkurrenz durch und feierte mit mehr als einem Punkt Vorsprung die Goldmedaille. ¬ęMit meinem Wettkampf bin ich zwar nicht vollends zufrieden. Dennoch freut es mich, dass ich den Titel erneut gewinnen konnte¬Ľ, sagte Noe Seifert. Der Wettkampf sei ein Auf und Ab gewesen, mit guten und weniger guten Leistungen. ¬ęNach den St√ľrzen habe ich mich gl√ľcklicherweise jeweils immer wieder zur√ľckgek√§mpft¬Ľ, so Seifert weiter.

Stets nach vorne gek√§mpft hat sich w√§hrend des Wettkampfes auch Luca Giubellini. Der Eien-Kleind√∂ttingen-Turner sorgte mit seinem zweiten Platz hinter Seifert daf√ľr, dass sowohl Gold als auch Silber im Mehrkampf der M√§nner in den Kanton Aargau ging. Giubellini punktete nicht zuletzt auch dank des Dragulescu-Sprungs, den er am letzten Ger√§t gezeigt hatte. So holte er sich mit 82,048 Punkten hinter Seifert die Silbermedaille. Hinter den beiden WM-Teilnehmern Seifert und Giubellini gewann Tim Randegger die Bronzemedaille. Dem Kunstturner des TV W√§denswil reichten 81,414 Punkte f√ľr den Sprung aufs Podest.

Noe Seifert

Auf erste Goldmedaille hingearbeitet

Erstmals den Sprung zuoberst aufs Podest gelang bei den Frauen Lena Bickel. Entsprechend zufrieden zeigte sich die Tessinerin nach dem Wettkampf. ¬ęAuf diese Goldmedaille habe ich lange darauf hingearbeitet¬Ľ, so die SFG-Morbio-Inferiore-Turnerin. Mit 50,950 Punkten feierte Bickel, wie Seifert bei den M√§nnern, mit √ľber einem Punkt Vorsprung auf die Konkurrenz den Schweizer Meistertitel im Mehrkampf. ¬ęIm vergangenen Jahr hat es mit dem Titel noch nicht gereicht. Umso gl√ľcklicher bin ich, dass in diesem Jahr alles geklappt hat¬Ľ, so Bickel weiter. Zwar sei auch sie nicht zu 100 Prozent zufrieden gewesen mit ihrer Leistung und dennoch: ¬ęDass ich einen Wettkampf ohne Sturz zeigen konnte, stimmt mich positiv.¬Ľ

Ein Ausrufezeichen setzte auch Angela Pennisi. Die junge Neuenburgerin von GYM Serri√®res startete an den Schweizer Meisterschaften in Glarus zum ersten Mal in der Elite-Kategorie und schaffte es sogleich hinter Bickel aufs Podest. Wie im Vorjahr, als Pennisi jedoch noch bei den Juniorinnen teilnahm, holte sie sich wiederum die Silbermedaille. 49,650 Punkte resultierten f√ľr die Westschweizerin nach vier Ger√§ten. Die Bronzemedaille gewann derweil Stefanie Siegenthaler. F√ľr die Kunstturnerin des TV Hinwil war es bereits die dritte Mehrkampf-Medaille an Schweizer Meisterschaften im Mehrkampf. Bronze holte sich Siegenthaler auch vor einem Jahr in Montreux. Den Wettkampf hingegen nicht zu Ende turnen konnte die zweite WM-Teilnehmerin neben Lena Bickel, Caterina Cereghetti. Die Tessinerin brach den Wettkampf nach einer missgl√ľckten Landung beim Sprung vorzeitig ab.

Lena Bickel

¬ęLuft nach oben¬Ľ

Der Mehrkampf in Glarus war f√ľr die WM-Turnenden zugleich auch eine weitere Hauptprobe im Hinblick auf den Saisonh√∂hepunkt. Hinsichtlich der bevorstehenden Weltmeisterschaften in Antwerpen sehen aber sowohl Bickel als auch Noe Seifert noch Verbesserungspotenzial. So meinte beispielsweise Lena Bickel: ¬ęIch weiss, woran ich bis dann noch arbeiten muss¬Ľ, und Noe Seifert erg√§nzte: ¬ęWir alle im Team haben noch Luft nach oben.¬Ľ

Bis zur WM bleiben noch vier Wochen Zeit. Zuerst gilt es f√ľr die Turnenden nach dem Mehrkampf-Final vom Samstag, am Sonntag mit den Ger√§tefinals an den diesj√§hrigen Schweizer Meisterschaften noch einmal ernst. Gut m√∂glich, dass f√ľr Seifert und Bickel nach dem Mehrkampf-Titel noch weitere Medaillen in Glarus dazu kommen.

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN