J+S Ausbildung Akrobatikturnen in Genf

  • 15. Oktober 2021

  • Emilie Lambiel/mf

  • Emilie Lambiel

Etwas Neues liegt in der Luft: In diesem Jahr hat der Schweizerische Turnverband (STV) zusammen mit Acro Suisse (SVAT) in Genf eine J+S Ausbildung im Akrobatikturnen ins Leben gerufen. Auf dem Programm stehen sechs Ausbildungstage alternierend bestehend aus Theorie und Praxis. Mit dabei: Die ehemalige Schweizer Kunstturnerin Ilaria Käslin.

Die 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der neuen J+S-Ausbildung f√ľr Akrobatikturnen trafen sich im Oktober an zwei verl√§ngerten Trainingswochenenden in Genf. Die neun West- und f√ľnf Deutschschweizer Teilnehmerinnen und Teilnehmer, kommen aus den verschiedensten Sparten. Sei es Akrobatik, Ger√§teturnen oder aus der Zirkuswelt. Sie waren die erste Gruppe von Trainerinnen und Trainern, die an diesem vom Schweizerischen Turnverband und dem Schweizerischen Verband f√ľr Akrobatikturnen (SVAT/Acro Suisse) gemeinsam organisierten Kurs teilnahmen.

¬ęWir mussten Anmeldungen ablehnen¬Ľ, erkl√§rt Ian De Schoenmaker, der f√ľr den Kurs verantwortlich ist. Da es in der Schweiz nur zwei ausgewiesene Experten auf diesem Gebiet gibt, musste die Zahl der Teilnehmenden begrenzt werden, um die Qualit√§t des Kurses zu gew√§hrleisten. Dennoch freut er sich √ľber das positive Feedback nach den ersten drei Ausbildungstagen: ¬ęDieser Pilotkurs hat sehr gut funktioniert, und wir hoffen, dass wir in Zukunft zwei Kurse pro Jahr anbieten k√∂nnen. Einen auf Franz√∂sisch und einen auf Deutsch¬Ľ.

Die Ausbildung verlief sehr gut. Wir erhielten viele positive R√ľckmeldungen der Teilnehmenden.
Ian De Schoenmaker Vizepr√§sident von Acro Suisse und Experte f√ľr Akrobatikturnen

Leiten von Akrobatikturnen erlernen

Ziel dieser Ausbildung ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Grundlagen des Leitens von Akrobatikturnen zu vermitteln. ¬ęNach dem ersten Ausbildungswochenende hatten die Kursteilnehmenden bereits die M√∂glichkeit, das Gelernte direkt in ihren Vereinen umzusetzen¬Ľ, erkl√§rt Ian De Schoenmaker. Also das theoretische Wissen unmittelbar in der Praxis anwenden. ¬ęDas Wichtigste f√ľr uns ist, den Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern zu zeigen, wie man in der Turnhalle mit den Turnerinnen und Turnern arbeitet¬Ľ, so der Kursverantwortliche.

Konkret m√ľssen die Leiterinnen und Leiter in Gruppen verschiedene Lektionen und Choreografien zu vorgegebenen Themen vorbereiten und diese dann den Experten pr√§sentieren. Zu ihrer Unterst√ľtzung sind auch junge Turnerinnen und Turner aus der Region in der Halle anwesend, um die erarbeiteten Lektionen zu ¬ętesten¬Ľ. Dies erwies sich als ein besonders interessantes Format mit viel Praxisbezug, welches den Trainerinnen und Trainern gefiel. ¬ęIch bin seit 14 Jahren Turnerin, aber in den letzten Tagen habe ich enorm viel dazugelernt¬Ľ, freut sich Coralie Conza, Leiterin f√ľr Akrobatikturnen, die das neue Wissen bereits letzte Woche in ihrem Verein angewendet hat.

Ein wenig Theorie, bevor es zu den praktischen √úbungen √ľbergeht.
Jede Gruppe bereitet eine kurze Choreografie zu einem bestimmten Thema vor und präsentiert sie den Experten.
Das Akro-Trio, das die Schweiz an den Junioren-Europameisterschaften vertreten hat, ist ebenfalls in der Halle.
Diese Ausbildung vermittelt alle wesentlichen Aspekte des Akrobatikturnens.
Coralie Conza Kursteilnehmerin und Leiterin bei Acro Genève

Akrobatikturnen: Liebe auf den ersten Blick

Unter den Teilnehmenden befindet sich auch die ehemalige Kunstturnerin Ilaria K√§slin. Nach dem Ende ihrer Karriere im Juli 2020 entdeckte die Tessinerin die Welt des Akrobatikturnens und verliebte sich sofort in diese Disziplin. Derzeit arbeitet die 23-j√§hrige ‚Äď neben ihrem Psychologiestudium ‚Äď vier Tage in der Woche f√ľr AcroGym Neuch√Ętel, wo sie Turnerinnen und Turner trainiert. ¬ęDies ist die erste Ausbildung, welche ich in dieser Sparte absolviere¬Ľ, l√§chelt Ilaria und f√ľgt hinzu: ¬ęIn Neuenburg habe ich die M√∂glichkeit, mit einem Experten auf diesem Gebiet zu arbeiten, der mir noch viel beibringen kann¬Ľ.

Vor einigen Jahren entdeckte ich das Akrobatikturnen und war sofort von seiner k√ľnstlerischen und theatralischen Seite begeistert.
Ilaria Käslin ehemaliges Mitglied des Nationalkaders im Kunstturnen

Die erste Ausgabe der J+S-Ausbildung im Akrobatikturnen √ľberzeugte die Teilnehmenden wie auch die Experten. ¬ęWir hoffen, dass dieser J+S-Kurs mithilft, Akrobatikturnen bekannter zu machen und k√ľnftig mehr Turnerinnen und Turner diese Disziplin entdecken und aus√ľben werden¬Ľ, sagt der SVAT-Pr√§sident C√©sar Salvadori abschliessend.

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN