Diese Schweizer streben nach ¬ęHistorischem¬Ľ

  • 22. August 2023

  • Thomas Ditzler

  • Grafik STV

Christian Baumann, Luca Giubellini, Florian Langenegger, Noe Seifert und Taha Serhani sowie Lena Bickel und Anny Wu bilden das Schweizer Team f√ľr die bevorstehenden Weltmeisterschaften im Kunstturnen, welche Anfang Oktober 2023 in Antwerpen (BEL) stattfinden werden. Die Kunstturner streben als Mannschaft an der WM in Belgien die dritte Teilnahme an Olympischen Sommerspielen in Serie an. Dies gelang den Schweizern das letzte Mal vor beinahe 50 Jahren.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Einen Top-12-Platz in der Teamwertung. So lautet das grosse Ziel f√ľr die Mannschaft der Kunstturner an den diesj√§hrigen Weltmeisterschaften in Antwerpen (BEL). Dies w√§re gleichbedeutend mit der Team-Qualifikation f√ľr die Olympischen Spiele 2024 in Paris (FRA). Es w√§re f√ľr das Kunstturn-M√§nnerteam die dritte Olympia-Teilnahme in Folge nach 2016 (Rio de Janeiro) und 2021 (Tokio). Drei Teilnahmen in Serie gelang den Schweizer Kunstturnern zuletzt vor beinahe 50 Jahren. In den Jahren 1968 (Mexico-City), 1972 (M√ľnchen) und 1976 (Montr√©al) war letztmals eine Schweizer Equipe an drei nacheinander folgenden Sommerspielen im Einsatz.

Neben der Top-12-Rangierung im Team streben die Kunstturner an der WM in Antwerpen zudem einen Startplatz im Mehrkampf-Final der besten 24 Turner an.

Vom Schweizerischen Turnverband wurden f√ľr die WM f√ľnf Kunstturner sowie drei Reserveturner selektioniert. Das Schweizer WM-Kader 2023 besteht somit aus den folgenden Kunstturnern:

Ersatz:

Reserve:

Der Entscheidungsprozess der Selektionskommission erwies sich, angesichts der grossen Breite und des hohen Niveaus im Kader w√§hrend den Selektionswettk√§mpfen als √§usserst anspruchsvoll. Von den 15 Turnern, die an der Selektion teilgenommen haben, waren mehr als die H√§lfte ernsthafte Kandidaten f√ľr das WM-Team. ¬ęIch bin sehr froh √ľber ein solch starkes und ausgeglichenes Team zu verf√ľgen. Wir sind zuversichtlich, in Antwerpen unser Ziel, die Olympia-Qualifikation zu erreichen¬Ľ, sagt David Huser, Chef Olympische Mission beim Schweizerischen Turnverband.

Bickel und Wu als Einzelturnerinnen an der WM

Bei den Frauen wurde an den Europameisterschaften in Antalya im Fr√ľhjahr die WM-Qualifikation als Team und somit auch die Chance auf eine m√∂gliche Olympia-Teilnahme als Team verpasst. Hingegen konnten sich an dieser EM Lena Bickel (SFG Morbio Inferiore) und Caterina Cereghetti (SFG Bellinzona) mit ihren Mehrkampf-Resultaten als Einzelturnerinnen f√ľr die kommenden Weltmeisterschaften in Antwerpen qualifizieren. Aufgrund einer Fussverletzung, welche sich Cereghetti Anfang September 2023 an den Schweizer Meisterschaften zugezogen hat, musste die Tessinerin f√ľr die WM nun jedoch forfait geben. Den freigewordene WM-Platz erbte deshalb dank ihrer EM-Platzierung mit Anny Wu eine weitere Schweizerin. Die Aargauerin klassierte sich am Mehrkampf in Antalya unmittelbar hinter Lena Bickel. An den Welt¬≠meister¬≠schaften haben Bickel und Wu ebenfalls die M√∂glichkeit, als Einzel¬≠athletinnen einen Quotenplatz f√ľr die Olympischen Spielen zu sichern. An den vergangenen f√ľnf Austragungen war die Schweiz seit 2004 jeweils stets mit einer Einzelturnerin an Olympischen Spielen vertreten.

Die Weltmeisterschaften in Antwerpen finden vom 30. September bis am 8. Oktober 2023 im Sportpaleis statt.

Platin Partner

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

SCHLIESSEN