Zwei vierte R√§nge f√ľr Giubellini

  • 29. Juli 2022

  • Thomas Greutmann

  • Swiss Olympic

Matteo Giubellini verpasst als Vierter am Boden und an den Ringen eine weitere EYOF-Medaille nur knapp. Im Final am Pauschenpferd turnt der Aargauer auf Rang 6. Im erstmals durchgef√ľhrten Mixed Wettkampf platzierte sich das Schweizer Duo Samira Raffin/Jan Imhof auf dem Rang 12.

‚Äď Anzeige ‚Äď

Nach dem Gewinn der beiden Bronzemedaillen im Mehrkampf und mit dem Team verfehlt der Aargauer Kunstturner Matteo Giubellini am EYOF in Banska Bystrica weiteres Edelmetall zweimal nur um Haaresbreite. Giubellini stand am ersten Tag der Ger√§tefinals an allen drei Ger√§ten im Einsatz. Am Boden (13,333 Punkte) und an den Ringen (13,100) gelangen ihm zwei ausgezeichnete √úbungen. F√ľr den Sprung aufs Podest reichte es dem Turner des STV Eien-Kleind√∂ttingen als jeweils Vierter aber knapp nicht. Am Pauschenpferd musste Giubellini einen Sturz in Kauf nehmen. Mit 12,333 reichte es zum sechsten Rang. Die Titel am Boden, Pauschenpferd und an den Ringen gewannen der Brite Danny Crouch, der Litauer Kristijonas Padegimas und der Schwede Luis Il-Sung Melander.

Neuer Mixed Wettkampf

Einen Tag zuvor fand der Mixed-Wettkampf auf dem Programm, welcher zum ersten Mal am EYOF durchgef√ľhrt wurde. √Ąhnlich wie am Swiss Cup Z√ľrich turnen dabei je einen Turnerin und ein Turner einer Nation zusammen als Team. Die Schweiz wurde vertreten durch Samira Raffin und Jan Imhof. Nach je zwei geturnten Ger√§ten beendeten die beiden den Wettkampf auf dem zw√∂lften Rang. Den Sieg bei dieser Premiere konnte sich das Team aus Italien sichern.  

Co-Partner

Partner

SCHLIESSEN