FR

Neue Schutzkonzepte per 6. Juni 2020 ‚Äď Anpassungen Nothilfe-Paket

  • 03. Juni 2020

Gem√§ss dem Entscheid des Bundesrats vom 27. Mai 2020 ist der Trainingsbetrieb ab dem 6. Juni, ohne Einschr√§nkung der Gruppengr√∂sse, wieder erlaubt. Voraussetzung f√ľr die weitere Lockerung der Schutzmassnahmen ist nach wie vor die Erstellung eines Schutzkonzeptes, welches die neusten Bestimmungen erf√ľllt. Die Schutzkonzepte der Vereine oder Trainingszentren m√ľssen dabei nicht von einer Beh√∂rde freigegeben werden, sie m√ľssen jedoch bei Bedarf der Gesundheitsbeh√∂rde vorgewiesen werden k√∂nnen.

Neu gelten folgende, √ľbergreifende Grunds√§tze f√ľr den Trainingsbetrieb:

  1. Symptomfrei ins Training/Wettkampf
  2. Distanz halten (10 m2 Trainingsfläche pro Person, wenn immer möglich 2 m Abstand)
  3. Einhaltung der Hygieneregeln des BAG
  4. Pr√§senzlisten (R√ľckverfolgung von engen Kontakten ‚Äď Contact Tracing)
  5. Bezeichnung verantwortlicher Person

Damit erfolgt die dritte Etappe der Massnahmenlockerung w√§hrend der COVID-19-Epidemie. Unter folgendem Link k√∂nnen die neuen Schutzkonzepte f√ľr den Breiten- und Spitzensport heruntergeladen werden. Swiss Olympic stellt zudem ein Musterkonzept f√ľr Vereine bereit, welches mit geringem Aufwand auf den eigenen Verein adaptiert werden kann. Zudem findet ihr unter diesem Link auch Plakate mit den neusten Vorschriften zum Ausdrucken und Aufh√§ngen.

Wettkämpfe wieder möglich
Ebenfalls zul√§ssig ist neu auch der Wettkampfbetrieb bis 300 Personen. M√∂glich ist die Durchf√ľhrung s√§mtlicher Wettk√§mpfe mit Ausnahme von Wettk√§mpfen in Sportaktivit√§ten, deren Durchf√ľhrung einen dauernden engen K√∂rperkontakt erfordert. F√ľr Sportaktivit√§ten kann somit unter Vorbehalt von Schutzkonzepten der Betrieb sowohl im Training wie auch im Wettkampf weitgehend normalisiert werden.

Vereinsumfrage
Zum Monitoring der Umsetzung der Schutzmassnahmen f√ľhrt der Bundesstab f√ľr Bev√∂lkerungsschutz (BABS) in den kommenden Wochen eine Umfrage bei den Vereinen durch, welche per E-Mail an die Vereinspr√§sidenten versendet wird.

Einreiche-Frist um zwei Monate verk√ľrzt ‚Äď Unterst√ľtzung f√ľr Finanzierungsl√ľcken verl√§ngert
Die Verordnung f√ľr das Nothilfe-Paket wurden auf den 1. Juni 2020 hin wie folgt angepasst:

  • ¬†Antr√§ge nur noch bis am 30. Juni 2020 m√∂glich: Die Frist, um Antr√§ge stellen zu k√∂nnen, wurde verk√ľrzt. Statt wie bisher bis am 20. September k√∂nnen Antr√§ge nur noch bis am 30. Juni eingereicht werden. Anschliessend soll das Stabilisierungspaket greifen.

  • Rechtsform Verein keine Voraussetzung mehr: Seit 1. Juni k√∂nnen auch Sportorganisationen einen Antrag stellen, die eine andere Rechtsform als Verein haben, also Stiftungen, GmbHs oder AGs. Diese Antragsteller d√ľrfen keine gewinnorientierten Organisationen sein und sie m√ľssen die Organisation und die Durchf√ľhrung von Veranstaltungen und Wettk√§mpfen im Breitensport bezwecken.

  • Unterst√ľtzung f√ľr Finanzierungsl√ľcken von mehr als zwei Monaten bis Ende 2020: Bisher konnte das BASPO einer Sportorganisation nur eine einmalige Nothilfe f√ľr eine Liquidit√§tsl√ľcken von maximal zwei Monaten zusprechen. Neu kann das BASPO Finanzierungsl√ľcken bis Ende Jahr schliessen, sofern diese eine Folge der bundesr√§tlichen Massnahmen gegen das Coronavirus sind. Voraussetzung f√ľr eine Unterst√ľtzung bleibt dabei, dass Antragsteller von der Zahlungsunf√§higkeit bedroht sein m√ľssen (= gem√§ss Liquidit√§tsplanung bis Ende 2020 sind die in dieser Zeit f√§lligen Geldschulden nicht durch die vorhandenen liquiden Mittel und die erwarteten Eink√ľnfte gedeckt).