Schutzmassnahmen Turnsport

Turnvereine in der ganzen Schweiz stehen nach dem Entscheid des Bundesrates vor grossen Herausforderungen. Der Schweizerische Turnverband (STV) hat seine Schutzkonzepte an die neuen Massnahmen angepasst. Der STV freut sich, dass unter gewissen Auflagen weiterhin Sport betrieben werden kann und dass insbesondere Kinder und Jugendliche von Einschränkungen ausgenommen sind. Der STV appelliert an die Kantone, Gemeinden und Betreiber der Sportinfrastrukturen, dass sie die Turnhallen und Sportanlagen offen halten, damit die erlaubten Trainings weiter angeboten werden können.

Der Bundesrat hat schweizweit gültige Massnahmen (per 1. März 2021) gegen die Ausbreitung der Infektionen mit dem Coronavirus ergriffen, die auch den Sport betreffen. 

Alle Innensportanlagen müssen weiterhin geschlossen bleiben. Im Freien darf ab sofort Sport in Gruppen bis maximal 15 Personen getrieben werden. Neu sind sportliche Aktivitäten von Personen bis 20 Jahren auch in Sportanlagen erlaubt und auch Wettkämpfe für Personen mit Jahrgang 2001 und jünger dürfen in allen Sportarten ohne Publikum stattfinden.

Sportaktivitäten von Einzelpersonen oder in Gruppen bis maximal 15 Personen (inkl. Leiterpersonen) sind nur Sportarten ohne Körperkontakt und nur im Freien erlaubt. Wenn der Abstand von 1.5 Meter nicht eingehalten werden kann, muss eine Maske getra-gen werden. Einzeltrainings oder Techniktraining ohne Körperkontakt (Bsp. Kraft- und Haltungstraining für Gymnastik, Aerobic, Leichtathletik) sind im Freien erlaubt. Alle Kontaktsportarten (z.B. Spielsportarten) sind verboten. 

Für Sportaktivitäten von Personen bis zum 20. Lebensjahr gelten keine Einschränkungen von Trainings, weder im Innen- noch Aussenraum.
 
Helfen/Sichern
Das Helfen und Sichern ist nur bei Personen bis 20 Jahren und mit Maske erlaubt. 
Bei Erwachsenen ist jeglicher Körperkontakt untersagt. 

Leitersituation
Für Trainings bei Unter-20-Jährigen sind so viele Trainerinnen und Trainer zugelassen, wie bei Trainings ohne Einschränkungen dabei sein würden. 

Muki-Turnen 
Das Muki-Turnen ist aktuell nur im Freien mit max. 15 Erwachsenen (inkl. Leiterperson) und den Kindern erlaubt.

Wichtig: Je nach regionaler COVID-Situation haben Kantone die Möglichkeit, für den eigenen Kanton Erleichterungen oder Verschärfungen gegenüber Bundes-Massnahmen zu beschliessen. Bitte beachtete deshalb die kantonalen und regionalen Bestimmungen. Diese können von den nationalen Empfehlungen abweichen. 

Genauere Detailinformationen und die weiterhin gültigen Auflagen sind im jeweiligen Schutzkonzept (Schutzkonzept Turnsport, Schutzkonzept Leistungssport) zu finden.

Die STV-Vereine werden ermuntert, insbesondere das Angebot ihrer Kinder- und Jugendabteilungen nach Möglichkeit aufrechtzuerhalten und diese an die neuen Gegebenheiten anzupassen.

Kantonale und lokale Auflagen

Die Kantone haben das Recht, die Massnahmen des Bundes zu erleichtern oder zu verschärfen. Wir bitten die Corona-Beauftragten Personen der Vereine, die Seiten der Kantone zu konsultieren und ihre Trainings unter Einhaltung der kantonalen Auflagen zu gestalten. Des Weiteren wird empfohlen, in regelmässigem Kontakt mit den Gemeinden rsp. mit den Betreibern der Turnhallen und Sportanlagen zu stehen.

Appell an die Kommunalbehörden

Der STV hat seine Schutzkonzepte mit grösster Sorgfalt an die aktuellen Gegebenheiten angepasst und appelliert dringlich an die lokalen Behörden, ihre Infrastrukturen – unter den entsprechenden Auflagen – für Trainingszwecke zur Verfügung zu stellen.

Bereich Ausbildung

Das vielseitige Angebot an STV-Ausbildungen wird bis zum 31.3.2021 grösstenteils ausgesetzt. Nicht betroffen davon sind Ausbildungen im Bereich Vereinsmanagement. Diese finden jeweils Online statt. Die Verlegung von weiteren Ausbildungsangeboten ins Internet wird momentan geprüft.

Appell an die Solidarität

Der STV appelliert an sämtliche Turnerinnen und Turner, die Massnahmen des Bundesrates zur Bekämpfung des Corona-Virus zu unterstützen. Nur so kommen wir dem Ziel einer gewissen Normalität für das Turnjahr 2021 wieder etwas näher. Der STV prüft laufend und mit Hochdruck, wie im kommenden Jahr die entsprechenden Wettkämpfe wieder durchgeführt werden können.

Empfehlung Absage Turnabende

Der Schweizerische Turnverband empfiehlt aufgrund der aktuellen Situation alle Turnabende bis Ende März 2021 abzusagen. Die Ungewissheit und die schwer umsetzbaren Sicherheitsvorschriften sind die Hauptgründe für die Empfehlung.

Gelten die Vorschriften in den Schutzkonzepten auch für Kinder (z. B. Muki-Turnen)?

Ja, die Schutzkonzepte des STV wurden für alle Altersstufen erstellt, d.h. auch für den Kinder- und Jugendsport.

Im Schulsport gelten andere Vorschriften als für den Vereinssport, ist dies korrekt?

Ja, die Lockerung der Schutzmassnahmen erfolgt schrittweise und die verschiedenen Bereiche werden unterschiedlich behandelt. Für den Turnsport im Verein gelten die Schutzkonzepte des STV.

 

Gelten die Vorschriften für alle Sportarten, also bspw. auch für Indiaca?

Die Schutzkonzepte des STV haben für alle Sportarten innerhalb des Schweizerischen Turnverbandes Gültigkeit.

Müssen wir für unseren Verein ein eigenes Schutzkonzept erstellen lassen und dieses bewilligen lassen?

Jeder Verein muss ein individuelles Konzept erstellen, welches auf den Schutzkonzepten des STV basiert und mit den Schutzkonzepten der Betreiber der Sportanlagen abgeglichen wurde. Das individuelle Konzept muss nicht von einer Behörde genehmigt werden. Die zuständigen Behörden können jedoch eine Sportaktivität verbieten oder eine Anlage schliessen, wenn kein oder ein nicht ausreichendes Schutzkonzept vorliegt.

Main Partner

Co-Partner

Partner