FR

Brägger und Hegi turnen im Mehrkampffinal auf Rang 15 und Rang 23

  • 11. Oktober 2019

Pablo Brägger und Oliver Hegi werden im Mehrkampffinal an den Weltmeisterschaften in Stuttgart 15. und 23. Weltmeister wird der Russe Nikita Nagorny.

Wie bereits im Teamfinal erleben Pablo Br√§gger und Oliver Hegi auch im Mehrkampffinal H√∂hen und Tiefen. Zum Start mussten die beiden am Zitterger√§t Pauschenpferd antreten. Diese Aufgabe l√∂sten Hegi und Br√§gger mit Bravour. Beide turnten ihre √úbungen sicher durch und wurden mit 14,233 rsp. 13,200 Punkten belohnt. W√§hrend Br√§gger auch an den Ringen eine gelungene √úbung pr√§sentierte, rutschte sein Teamkollege beim Abgang aus und musste zwei grosse Ausfallschritte machen, um einen Sturz zu verhindern. Am Sprung misslang gleich beiden Schweizer der Auftritt. Sowohl Hegi als auch Br√§gger fehlte es bei ihrem Sprung an Salto-Rotation. Hegi landete auf dem Ges√§ss, Br√§gger musste abst√ľtzen. Am Barren k√§mpften sich der Aargauer und der St. Galler dann mit zwei starken Vorstellungen zur√ľck in den Wettkampf. Pablo Br√§gger konnte den Schwung vom Barren gleich mitnehmen und beendet den Mehrkampffinal mit zwei sicheren und fehlerfreien √úbungen am Reck und am Boden. So konnte er sich in der Rangliste am Schluss noch bis auf den 15. Rang vork√§mpfen. Weniger gut verliefen die letzten zwei Ger√§te f√ľr Oliver Hegi. Er musste sowohl am Reck als auch am Boden einen grossen Fehler in Kauf nehmen und beendete den Wettkampf auf Rang 23.

Der Weltmeistertitel geht wie bereits 2018 in Doha nach Russland. Nikita Nagory gewinnt vor seinem Teamkollegen, dem Vorjahressieger Artur Dalaloyan. Bronze sichert sich der Ukrainer Oleg Vernjajew.

Rangliste

Text: Thomas Greutmann
Foto: Jasmin Schneebeli-Wochner