Wichtiges Puzzlestück zur Sportförderung

18. September 2020

Wer es im Sport ganz nach oben schaffen will, benötigt Talent, Ehrgeiz und Durchhaltewillen. Ein Aspekt, der auf dem Weg an die Weltspitze ebenfalls nicht unterschätzt werden darf, ist der finanzielle. In der Schweiz kann der Sport jährlich auf mehrere Millionen an Unterstützungsgeldern zurückgreifen, welche nicht nur die Spitze, sondern auch den Breitensport fördern.

Grossanlässe wie Weltmeisterschaften oder Olympische Spiele lassen ein jedes Sportlerherz höherschlagen. Beispielsweise auch jenes von Giulia Steingruber oder Oliver Hegi. Der Weg zum Erfolg ist jedoch lange, fordert eisernen Durchhaltewillen und die nötige finanzielle Unterstützung. Geeignete Infrastrukturen und Trainingsbe­dingungen sowie ein förderndes Umfeld vermögen, natürlich neben Talent und grossem Trainingseinsatz, viel zum sportlichen Erfolg beizutragen. Doch ohne die entsprechende finanzielle Unterstützung ist der Weg an die Spitze praktisch unmöglich.

Einen wichtigen Anteil haben hierbei auch die Lotteriegesellschaften Swisslos und Lotterie Romande. Beide leisten seit vielen Jahren einen entscheidenden finanziellen Beitrag zum Erfolg im Schweizer Sport. Sie fördern und unterstützen somit auch den Turnsport in der Schweiz – sowohl an der Spitze aber auch an der Basis im Breitensport.

166 Millionen für den Sport
Aus dem Reingewinn von Swisslos und Lotterie Romande fliessen jährlich Millionen in den Sport; 2019 waren es insgesamt 166 Millionen Schweizer Franken. Diese gehen einerseits an die kantonalen Sportfonds, andererseits an den nationalen Sport. Dort fungiert die Sport-Toto-Gesellschaft als Bindeglied, das ihren Benefiziaren die Lotteriegelder weiterleitet. Dazu gehören Swiss Olympic, der Schweizer Fussball, die Swiss Icehockey Federation und die Stiftung Schweizer Sporthilfe.

Im Beispiel von Swiss Olympic profitiert der Dachverband des Schweizer Sports seit vielen Jahren von diesen Lotteriegeldern, welche einen grossen Anteil ihrer verfügbaren Mittel darstellen. 2019 erhielt Swiss Olympic 46 Millionen Franken, welche direkt an die Mitgliedsverbände fliessen. Eingesetzt werden die Gelder zweckgebunden im Spitzen- und Nachwuchs­sport sowie in der Aus- und Weiterbildung von Sportlern und Trainern. Bis heute flossen so nahezu vier Milliarden Franken in die Förderung des nationalen Sports. Von diesen wurden wiederum nahmhafte Beiträge auch zur Unterstützung und Weiterentwicklung des Turnens aufgewendet. Der Weg an die Spitze ist zwar weit, dank diesen Beiträgen sind die Steine, die es auf dem Weg dorthin zu überwinden gilt, jedoch um einiges kleiner.

Text: Thomas Ditzler
Foto: Screenshot Swisslos-Clip

Co-Partner

Partner