Vom alten Eisen zur Multifunktionskonstruktion

26. November 2019

Mit dem neuen Ringgerüst des Schweizerischen Turnverbandes wird der TV Ziefen an der Gymotion vom 11. Januar 2020 sein Programm präsentieren können. Die neue Konstruktion, welche eine Spezialanfertigung ist, wird Anfang Januar im Hallenstadion seine Feuertaufe feiern und danach auch in den Leihmaterial-Inventar des STV aufgenommen.

Nach 23 Jahren und unzähligen Wettkämpfen gehört das alte Ringgerüst des Schweizerischen Turnverbandes (STV) sprichwörtlich zum «alten Eisen».  Gerade weil die derzeitige Konstruktion, welche noch mit einem Unterbau für Rasenflächen gebaut wurde, langsam in die Jahre gekommen ist, war es an der Zeit, das langgediente Turngerät durch ein Neues zu ersetzen. «Die Lebensdauer war letztlich ausschlaggebend für die Neuanschaffung», sagt Jérôme Hübscher, Chef Breitensport beim STV und Programmleiter der «Gymotion». Anfang 2019 begann die Planung für das neue Ringgerüst, das primär für Wettkämpfe, aber eben auch für Show-Auftritte, wie jener an der «Gymotion» oder an einer «Gymnaestrada» einsetzbar ist. 


Neben dem neuen fixen Unterboden, der im Vergleich zu seinem Vorgänger nötig wurde, weist das neue Ringgerüst noch weitere augenscheinliche Spezialanfertigungen auf. «Die Idee nach einer Veränderung der gewohnten Struktur geisterte schon lange in den Köpfen herum», so Hübscher weiter.  Jedoch konnten letztlich nicht alle anfänglichen «Hirngespinste» auch in die Tat umgesetzt werden. Neben der Tatsache, dass das neue Gerüst mit weiteren Ringbahnen beliebig ergänzt werden kann, kann die Neigungsfähigkeit als markanteste Änderung im Vergleich zu handelsüblichen Konstruktionen bezeichnet werden. Gemeinsam mit der Firma Alder + Eisenhut wurde ein Gerüst entwickelt, dass mit einer Neigung von bis zu 10 Grad aufgebaut werden kann. «Dies ermöglicht uns für die Zukunft vor allem für Showprogramme ganz neue Möglichkeiten», freut sich Hübscher. Gleichzeitig betont er aber, dass dies keine Auswirkungen auf das Wettkampfprogramm haben wird: «Für Wettkämpfe wird zwingend an der Geradeform festgehalten.»

Premiere mit dem TV Ziefen
Als erster Verein in den Genuss dieser Neuanschaffung kommt an der «Gymotion» der Turnverein Ziefen. Im Vorfeld zu ihrem Auftritt im Hallenstadion Zürich konnten sich die Baselbieter bereits mit der Neigung des Gerüstes vertraut machen. «Weil die Konstruktion nicht gerade steht, turnt man nicht immer parallel zu den Verstrebungen an den Seiten, was zu Beginn schon etwas gewöhnungsbedürftig war», sagt Severin Sollberger, Leiter der Schaukelring-Riege des TV Ziefen. Auch wenn man sich bei den etwas spezielleren Auf- und Abbauarbeiten zuerst finden musste, sei es ein tolles Gefühl an diesem neuen Gerüst turnen zu können, so Sollberger weiter.

Nach den Ziefner werden in Zukunft auch weitere Turnvereine in den Genuss dieses neuen Ringgerüsts kommen dieses neuen Ringgerüst, welches vom STV in das Leihmaterial-Inventar Breitensport aufgenommen wird. Bereits im kommenden Turnfest-Sommer und an den Schweizer Meisterschaften im Vereinsturnen (SMV) in Bern wird die Neuanschaffung im Einsatz stehen und als Geradegerüst Turnvereine zu weiteren Höhenflüge verleiten.

Text: Thomas Ditzler

Weitere Informationen zur Gymotion gibt es hier.



Main Partner

Co-Partner

Partner